Von Küken, Lamas und Gänsen

Als im Sommer 2015 das Album Küken des Orion von Frittenbude erschien, habe ich es mir auf Grund des sehr hohen Preise in den Onlineplattenläden dieser Welt nicht gekauft. Zwar finde ich ein zwei ältere Tracks ganz kuhl und natürlich auch den Tocotronic remix, aber dann gleich so viel mehr als 19,99 EUR ausgeben …

Gadgets

Letzte Woche fand ich heraus, dass das Premiumpaket mit drei Schallplatten und Socken, Karten, Poster, Dose, Bänder und einem Kükenaufnäher nur noch etwa die Hälfte kosten sollte. Schnell war ich mir mit mir einig.

Die Küken des Orion

Der hellste Stern auf dem Doppelvinyl ist meiner Meinung nach das Duett mit Dirk von Tocotronic Lowtzow, ein Song der von seiner Gesamtatmosphäre supergut mit auf das Rote Album gepasst hätte. Aber auch die beiden ersten Tracks Küken des Orion und Die Möglichkeit eines Lamas sind sehr schöne DeutschPopRockRapSongs der Marke Shaban & Käptn Peng. Ich mag es.

Gänsemuseum

Das eigentliche mir bekannte Album ist ein Doppelvinyl gewesen, hier in der Premiumbude, war noch eine dritte Platte bei, wo offensichtlich Kooperationen und etwas wildere Mixtechnik eingesetzt wurde.

Die Seite E und F firmiert dann auch unter dem eigenen (Teil-)Albumnamen Gänsemuseum.

Kükenaufnäher

Das Küken ist so süß, nur die Sterne des Orion sehen doof aus …

Manchmal kann auch ein Plattenkauf ungeahnte Kinderfreuden wecken, denn der Lütte ist heute mit dem Küken in der Hand eingeschlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.