Zweitausendfünf und die besten Neun

Bloc Party, Coldplay, Depeche Mode, Madonna, New Order, The Killers, Nin Inch Nails, Röyksopp, Farin Urlaub alle diese neun Bands of my Life haben immer mal wieder gute Idee, mir einen Track des Jahres oder ein Album des Jahres oder einen Remix des Jahres auf Vinyl zu pressen.

Pain and Suffering in various Tempos

2005 haben diese neun auch alle eines ihrer besten Alben (des Jahrzehnts) aufgenommen und The Killer’s Mr. Brightside (Price Remix) ist sicherlich auch mein Remix des Jahrzehnts und der Entdeckungsmoment von Stuart Price.

Sorry

Auf seine Kappe gehen auch ein paar New Order Album – Waiting for the Siren’s Call Tracks und der größte Teil des Confessions on the Dancefloor Album von Madonna. Das New Order Album könnte sogar das beste New Order Album aller Zeiten sein und Krafty ist nicht nur der perfekte Pop/Rock Song, sondern für 2005 auch der Track des Jahres. Viele Songs auf dem Album sind so großartig, dass ich mich an keinen Tag der letzten zwölf Jahre einnern könnte, an dem ich sie nicht gehört hätte, wenn sie mir ans Ohr gekommen wären.

Just one more day

Es würde vermutlich mit auf die Insel kommen, wenn man fünf Alben mit auf eine einsame Insel nehmen dürfte – das Coldplayalbum mittlerweile vermutlich nicht mehr, aber:

I wil try to fix you

X&Y ist das Album von Coldplay was 2005 monatelang in einer Endlosschleife lief, sowohl im Büro als auch zu Hause, weil es so gut ist, weil es das Album des Jahres ist. Perfekt durchgestylt in einer aufwändigen großen Doppelvinylhülle, die so gar nicht ins Plattenregal passt und ins Buchregal zu den Bigboxen rübermuss.

Krass daran ist, dass auch das gut gelungene Depeche Mode Album Playing the Angel und das fantastische Röyksopp Album The Understanding eigentlich die Form für ein Album des Jahres hätten, die anderen aber eben auch extrem gut sind.

Ich schlafe in der Dusche.

Da werden Farin Urlaub mit Sonne und Nine Inch Nails mit With Teeth ihren knaller Alben des Jahres nur hinterrangig und traurig sein, dass ihre Alben nicht 2008 rausgekommen sind, denn da wären die jeweils alleine alle Album des Jahres geworden, aber hätte, wenn und aber, Vinylabelvinyl des Jahres ist ja kein Konjunktiv.

Bloc Party, die einfach 2007 nochmal eine Hammeralbum machten, haben das in sofern besser gemacht und erst das bestes Debutalbum des Jahres 2005 gemacht und dann 2007 das Album des Jahres hinterher.

Silent Alarm

Ich höre den ganzen Tag schon diese neun Platten kreuz und quer durcheinander, der musikalische Sommer ist schon da, auch wenn Regen und Schnee und Sonne draußen mitten im März eine Aprilsimulation laufen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.