Einhundertstes Fenster

Die meisten Menschen auf dieser Welt werden behaupten, dass Prince formally known as artist formally known as symbol formally known as Prince das beste Lied für Sinead o‘ Connor ever geschrieben hat.

Ich behaupte jedenfalls:  Das stimmt nicht!

100th

Den Audio-Beweis möchte ich mit den drei fantastischen Massive Attack Tracks aus dem Album 100th Window liefern, die ich empfehle mal etwas lauter unter dem Kopfhörer anzuhören:

  • What Your Soul Sings,
  • Special Cases,
  • A Prayer for England.

Das Vinyl Triple-Album ist auch sonst brilliant. Auf Seite F findet sich ein einziger unglaublich langer Elektrowabbertrack, der gar nicht weiter auf der Platte angekündigt wird – könnte man also quasi Hidden Track oder sogar Hidden Side nennen.

attack

Apropro Hidden, die Aufschrift auf den Platten ist schwarz in schwarz gestanzt, sodass es nicht ganz einfach ist, sich auf die richtige Seite zu orientieren und man merkt auch schnell, dass 33RPM die falsche Geschwindigkeit für diese LP ist, denn hier liegt wohl 6x 45RPM zu Grunde – schadet ja der Klangqualität nicht, aber klingt schon etwas zu langsam, wenn man es mal vergisst …

Das Album hat mal einen ganzen langen Arbeitsabend lang mit seinen ausgewogenen Klängen dabei geholfen, das Problem  mit zu lösen, schon darum mag ich es.

Massive Attack steht im Regal neben Marillion und Massive Töne – verrückter Platz eigentlich …

 

Eine Antwort auf „Einhundertstes Fenster“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.