Harold und Joe

b-side

Eine B-Seite einer Single-Schallplatte ist ja in der Regel auch gleichbedeutend mit B-Ware und dennoch gibt es ein paar Bands, die immer mal wieder eine ordentliche B-Seite auf Single pressten, die überaus hörenswert sind.

The Cure hat das mit einer der vermutlich besten B-Seite aller meiner Singles geschafft. Harold and Joe ein unglaublich gutlauniges, albern poppiges Robert Smith Lied.

handj
Nothing ever makes me stop to think about.

Die ebenfalls sehr ordentliche und insbesondere in der Single-Version gut rockige A-Seite Never Enough verblasst gegenüber Harold and Joe schon etwas.

Wer weiß, wenn sich The Cure 1990 etwas mehr Mühe gegeben hätten, wäre da ein richtig gutes Album bei rausgekommen, so hat es am Ende „nur“ für ein Remixalbum (mit auch ein paar guten Remixen) plus prima Single plus hammer B-Seite gereicht.

Naja, ist schon okay 1992 kam ja ein ordentliches Cure Album …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.