Wunderschöne Missgeburt

1996 begann Mark Oliver Everett mit seinen Eels fantastische Gitarrenmusik zu machen. Auch wenn auf allen seinen weiteren Alben immer Platz für nen Supertrack war, so ist doch die Masse an Toptracks auf dem Debutalbum unerreicht:

eelsgirl
Beautiful freak plus flower, lucky day in hell, susan’s house, rags to rags und (das phänomenale) novocain for the soul

All das kam bei mir erst 1997 an. Da sind alle diese Tracks gefühlt einen kompletten sommerlang im Autoradio und in der Heimdisco gelaufen.

eelscat

Die Kinder mögen allerdings die großen Augen der Katze und des Mädchens nicht – sieht ja auch nen bisschen freaky aus der Photoshopeffekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.