Wo kommen all die grauen Penunsen her? Testament der Angst

Kein Bild – Werbeanzeige:

So der Hobbydiplomkaufmann in mir hat ein neues Projekt. Ich versuche eine Platte für eine irre Unsumme von Hundert Euro zu verkaufen, um mir dann im Gegenzug ein anders Vinyl für eine enorme Unsumme zu kaufen.

Der Plan ist eine sehr gut erhaltene R.E.M. Platte – Monster zu bekommen und eine sehr gute, weil nie abgespielte BlumfeldTestament der Angst Platte loszuwerden.

Der Haussegen und ich waren Anfang des Jahrtausends auf einem R.E.M. Konzert in Hamburg und da waren die Blumfelds Vorband. Wir waren so früh da, dass wir sogar bei den Blumfeld Proben noch zuhören konnte. Im Vorfeld hatte ich mir die Platte Testament der Angst gekauft, aber noch nicht reingehört. Wo kommen all die grauen Wolken her war damals ein Song den ich sehr mochte. Aber dann haben die den in Hamburg geprobt – gefühlt 100 Minuten lang, dann haben die sieben Tracks gespielt, gefühlt alle gleich langweilig und am Ende nochmal den Track aus der Endlosprobe, dann durfte endlich durchgeatmet werden und R.E.M. gehört werden.

Ich habe die Platte danach nie wieder gehört und nur noch einmal angepackt, nämlich als sie auf den Dachboden aussortiert wurde. Dort ist sie die letzten 12 Jahre laut Discogs um den vierfachen Wert angestiegen. Ob es stimmt finde ich raus.

https://www.discogs.com/sell/item/316821339

Und R.E.M.’s Monster habe ich einfach vergessen nebst kompakter Scheibe auch auf Vinyl zu kaufen, das ist nicht gut, denn es ist immerhin Album des Jahres 1994.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.