Farben

All the Colors, see the Colors, make the Colors, feel the Colors

Es soll das poppigste Beck Album aller 13 Zeiten sein: Colors

Mit der Kritik hab ich direkt am Köder angebissen und mich zumal vorab über rotes Vinyl gefreut. Und wirklich, es ist ein fantastisches Album, frisch und poppig, aber auch experimentierfreudig und abwechslungsreich. Ich mag mindestens die Hälfte der Songs ziemlich gern und der Rest ist gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.