Weiße Lügen Fünf

Entdeckung des Jahres in der Spotify (boa, ich kann es nicht mehr hören) Musik der Woche sowohl in der Liste vom Haussegen als auch in meiner eigenen. White Lies mit dem siebeneinhalb Minuten Epos Song: Time to give. Super, Song und super Restalbum.

Erst jetzt beim genaueren Recherchieren, wer ist eigentlich White Lies warum nennen die ihr fünftes Album eigentlich Five und wer bekommt den Sound so super zusammengebastelt, taucht in der ausführlichen Beschreibung das Lösungswort auf: Flood – Mr. Circus, Mr. Pretty Hate Machine, Mr. Violator, Mr. Achtung Baby, etc. – spektakulär und abgemischt von seinem Co-Produzenten Kumpel Alan Moulder – wenn Du die als Band mit im Studion hast, dann kommt da des öfteren mal Dein Lieblingsalbum raus. Darüber später mehr …

Jetzt mag ich das Album noch mehr und freue mich, dass ich es schon vorher total toll fand, bevor ich Flood und Moulders mitmischen herausgefunden habe …

 The Assault & Battery Studio Complex

Ich fürchte die White Lies kommen ins Plattenregal neben Westernhagen, aber ich gucke gerade lieber nicht nach … aber ja, Westernhagen und Williams, Robbie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.