Iris strahlend

Iris

Cover sah ziemlich kuhl aus als mir Another Way in meine Playlist der Woche beim Online Hördienst gestellt wurde. Hörprobe klang nett düster, Bandname ist auch ziemlich gut. Da war der Kauf einer bereits sechs Jahre alten Platte beschlossen.

Aber die Platte hat einen Etikettierungsfehler, die Anzahl der Songs auf der A Seite ist nicht identisch mit der Anzahl der Songs die auf dem Label stehen. Lustig, aber die Macher der Platte haben beschlossen, der Platte einen Entschuldigungsschreiben zu verfassen.

Dudelt alles nett daher ohne so richtig aus dem Quark zu kommen, vermutlich hängt die Platte öfter an der Wand, als das sie abgespielt wird, wobei jetzt gerade ist der US-Düsterpop zum zweiten Mal komplett zu Ende gelaufen.

Phanom

Es handelt sich ja wie auf dem Entschuldigungszettel ^^ geschrieben um eine limitierte Auflage, daher ist noch eine Bonusplatte mit ganz gut gelungenen fünf Mixen (die etwas besser aus dem Quark kommen) von Liedern des Radiant Albums mit dabei.

Vierzig Tag nach dem Einkauf, sollte ich auf Kindermundwunsch mal alle Plattencover austauschen und so erlebte ich beim Wegsortieren von Iris eine Überraschung: Im Plattenregal war noch keine einzige Band mit i und so kommt Iris neben Humpe und Jackson.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.