Der Refrain wird 30

Der Effekt Chorus kommt in der Tontechnik vor. Es klingt als würde ein zweiter, dem ersten ähnlicher Ton mitklingen und sich im Raum bewegen. Es entsteht eine Art schwebender Klang, der durch die zeitliche Verzögerung des zweiten Tons verursacht wird.

Quelle: www.delamar.de

Chorus ist am Ende vermutlich das beste Erasure Album, was zwar in beinah jedem Erasurebeitrag von mir nebenbei erwähnt wird, aber einen richtig echten längeren lobpreisenden Beitrag zu dieser Candy Pop Perle gibt es nicht (nur einen sieben Jahre alten recht kurzen).

Heute wird es 30 Jahre alt.

Holy Moses our Hearts are screaming

Chorus hat mich vom ersten Augenblick an verzaubert. Wir hatten dieses Album 1991 zu Hause recht schnell als zwei Kompaktscheiben und erst vor wenigen Jahren haben ich es zusätzlich als Vinyl angeschafft.

Im Oktober 91 haben mein Papa und ich das Ding wirklich abgefeiert, einzig und allein mit dem Song Breath of Life, der sogar die dritte oder vierte Singleauskopplung war, bin ich nie so richtig warm geworden.

Auch Love to hate you ist ein wenig zusammengebasteltes Stomping, Pumping, Covering aber der Rest auf dem Album ist die Perfektion der vor sich hinspielenden Synthiepopmusik. Diese Tatsache macht es zu dem vielleicht besten Popalbum und bestimmt auch zu dem besten Erasure Album.

Das Hybriddigitale Artwork ist ganz nebenbei auch fantastisch, ich hab mehrfach versucht, dass auch mit meinem Schädel zu machen, aber es ist nie präsentabel geworden. Auch das Corporetae Logo dieser erasure Serie samt der späteren ABBAesque EP ist unschlagbar starke Typografie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.