Kaleidoscope

One and two, three and four – come through Kaleidoscope

DJ Tiësto hat in den letzten Jahren immer mal wieder ganz schön gute Remixe von Songs gemacht, die man dann davor und auch danach mochte. Richtig verzaubert hat mich aber ein eigener Song von ihm, den er mit Jónsi von Sigur Rós gemacht hat. Kaleidoscope.

Das Lied ist auf seinem gleichnamigen Album und hat außerdem noch andere Kooperationen zB mit Kele Okereke von Bloc Party, sodass es irgendwann genug Kaufgrund für mich gab und es auf Vinyl angeschafft wurde, mich dann aber insgesamt doch etwas enttäuscht (Preis Leistung stimmte am Ende irgendwie nicht) hat und Ewigkeiten (genau genommen seit Anfang Februar 2020) in der Ablagebox neben dem Regel drauf gewartet hat fotografiert, gebloggt und wegsortiert zu werden. Jetzt ist es soweit.

Tiësto nimm im Regal Platz zwischen Tears for Fears und Tocotronic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.