Nie wieder Krieg in Dir in uns in mir

Das ist doch nicht so schwer

Gibt es jetzt ein Unglück, mit dem 13. Studioalbum von Tocotronic oder gibt es Nie wie Krieg? Zunächst mal ist es das erste Tocoalbum, welches Doppelvinyl ist und auf 45RPM läuft, womit es schonmal besser wäre als Das weiße Album und das Wie wir leben wollen Album.

Crash!

Im Klappcover gibt es ein Bandbild, welches laut Danksagungen von keinem geringeren Fotografen als Drangsal geknipst wurde.

Musikalisch fällt eine Menge mehr Instrumente aus der Orchesterwelt auf, aber auch tocotronische Gitarren ohne Ende. Im Wortspiel fällt auf, dass sich Kräuter der Provence und Champignons auf Chance reimt – schon ganz lustig. Erstmals gibt es ein Duett mit einer mir gänzlich unbekannten aber gut klingenden Österreicherin namens Soap&Skin.

Beim ersten Anhören finde ich es besser als das letzte Album. Ob ein richtiger Megahit dabei ist kann ich noch nicht sagen – mag zumindest das Duett schon ganz gerne.

Stereo 45 HIFI-Sound! Leicht lädiert, wenn nicht gar derangiert.

Es ist ein schönes erstes Album 2022, wie mir das ja insbesondere mit Tocotronic schon öfter mal passiert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.