Vergiftet

Pink Turns Blue ist mir auf einem alten 80er oder 90er Digitaltonträger schon einmal über den Weg gelaufen, aber dabei musikalisch nicht so positiv aufgefallen, wie das 2021er Album Tainted. Das hier ist moderat düstere Gitarrenmusik, die mit jedem Lied zu gefallen weiß.

Weil es so gut (gestreamt) im diesjährigen Dänemarkurlaub daherkam, hab ich es als weißes Vinyl direkt beim Vertrieb von Pink Turns Blue bestellt und hier zu Hause hat es schon artig gewartet.

Auf dem Cover ist ein weinendes weißes Einhorn, da musste ich ja ein bisschen an Daniel’s weißen Wal denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.