Die Welt, der Gang, Wer braucht das eigentlich und warum habe ich das verdient?

Da sind zwei B-Seite auf der Depeche Mode Single, die man in 33 RPM hören muss, die aber beide nah an der Violator-Song Qualität sind, das kann man von der ersten Erasure Single nicht sagen, aber kuhl ist die auch.

1987 hat mein lustiger Englisch Lehrer in eine Nacherzählung den Satz eingebaut: What have I done to deserve this? Das war nicht nur sehr am Puls der Zeit und kuhl, sondern ich konnte mir den Satz auch sehr gut merken und vermeiden Rechtschreibfehler rein zu bauen.

Beim Hören von The Walk habe ich beschlossen, mal zu schauen, ob die Nadel noch taugt … später mehr dazu.

Schuhe, Mädchen, Opfer und die Einzige

You stumble in my Footsteps

Die erste Pet Shop Boys Single, eine der neusten The Cure Single und die beste Depeche Mode Single an einem Tag, da kann die fantastische Erasure Single Victim of Love mit ihrer super B-Seite The Soldier’s Return nur so halb mithalten? Nein, kann voll mithalten.

My Joy eine der besten Depeche Mode B-Seite möchte ich gerne noch erwähnen, denn das Lied ist so toll, habe es direkt zweimal hören müssen, als ich die Platte in den Fingern hatte: b Seite, a Seite, b Seite

Bei West End Girls denke ich ja oft: Fast wären die Boys HippHopper geworden, oder?

Zirkus, ausgezogen, Werte und das Ende der Welt

Ich habe mal eine zeitlang vermutet, dass Stripped die beste Single von Depeche Mode sein könnte, Circus ist ein fantastischer Erasure Song aber Was it worth it und The End of the World sind B-Seiten, die auf die falsche Seite gepresst wurden, aber trotzdem nett anzuhören.

Während But not Tonight auch eine Depeche Mode Single hätte sein können, ist miserablism auf der Boys-B-Seite die klamaukigste Pet Shop Boys B-Seite.

Primäres, seltsame Liebe, Miete und ABBA

Yeah, hier ist eine Platte bei, die ich 1992 aus einem Charts-Schallplattenregal gekauft habe: ABBA-esque, als es in den deutschen Top 10 war.

Strangelove und Rent sind zwei Lieder die mir 1987 mit versüßt habe, zu der Zeit allerdings noch aus Radioaufnahmen mit Kassettenrekorder. Primary war relativ teuer, weil sehr vergriffene alte The Cure Platte, hat aber ein super Cover und eine sehr anständige B-Seite.

B-Seite von Depeche Mode, das berühmte Abi-Feier begleitende Agent Orange, was unsere Lehrer bestimmt in Angst und Schrecken versetzt hat …

So hart, Stop, Pest, Bilder

Wir haben hier zwei Singles auf der Position 19, die gar nicht auf einem Studioalbum sind. Stop ist auf der Crackers International e.p. und Shake the Disease die Single zum ersten BestOfSingles Album von Depeche Mode.

So Hard ist der einzige Pet Shop Boys Release, den ich jemals in Nürnberg gekauft habe.

Sterne, Sünde, genug und Dich sehen

Sit on a Bench for a while

Was ein Paket heute an der Position 18. Mein vielleicht am meisten gehörtes Lied aller Zeiten It’s a Sin was auch vermutlich mein 80er Song ist, wenn ich einen nennen müsste.

Bemerkenswert sind auch die The Cure und die Erasure Single, da hier die B-Seiten besser sind als die A-Seiten. Bei Erasure muss man sagen, dass ich nie ein Fan von Star werden konnte, bei The Cure sind einfach beide Tracks sehr gut, aber Harold and Joe ist einfach die eigentliche A-Seite von der Platte, aber da sich Robert das anderesrum ausdachte ist es nun die beste B-Seite, die ich kenne.

Depeche Mode steuert See you bei, ein wunderschöner Track mit einem sehr schön gemalten Cover.

Jesus, Idiotenshiff, Liebeslied, eiskalt

Mit Ausnahme der Pet Shop Boys Single Numb – ohne die sich die Welt weiterdrehen würde – habe ich heute eine sehr fantastische Auswahl an 7″es auf Tag 15. Die beiden Vorabsingles zu den besten Alben von 1989 und 1990 sowie das besten (The Cure) Liebeslied.

Mit 2late habe ich außerdem eine Single-B-Seite auf der Cure Platte wiedergefunden, die ich vermutlich noch nie komplett gehört habe, die aber auch kaum länger als zwei Minuten dauert. Personal Jesus und Ship of Fools haben auch Knaller B-Seiten.

Über die Boys gibt es heute nix zu berichten, außer dass zwei Vögel auf dem Plattencover sind, die irgendwie aussehen, als wenn sie mit meinen Schuhen weggelaufen sind.

Friede, Liebeskatze, Sonnenrennen, allerwenigst

Bunte Vielfalt heute

Das heutige Quartett ist gefühlt sehr jung im Verhältnis zu den doch eher 80er lastigen Songs. Zweimal 21 Jahrhundert einmal Mitt90er und nur einmal 80er. Minimal und Lovecats würde ich als ordentliche Knallersongs rausstellen, während Run to the Sun und Peace eher Songs aus Erasures und Depeches zweiter Garde sind. Come back hat allerdings durch Jonsi eine schöne Variante des Depeche Mode Songs auf der B-Seite bekommen.

Bei den Pet Shop Boys ist auch jemand prominentes auf der B-Seite, Elton John hilft bei dem Dusty Springfield Hit In private den Boys singen.

Briefe, Freunde und Liebe (schnell kommende)

Whatever you do, you can’t stop falling.

Oh L’Amour ist der erste Hit von Erasure und im heutigen Stapel der vier 7″. Never let me down again, Love comes quickly und A Letter to Elise sind die drei anderen. Insbesondere die Depeche Mode Single ist natürlich unverzichtbar, allerdings sind auch die vier B-Seite allesamt gute Bonussongs.

  • The big Hand (Cure – wäre gut auf dem Album wish aufgehoben gewesen und hätte dort sicher einen andere Track auslösen können – allerdings gilt das für alle fünf Single B-Seiten Bonus Tracks)
  • Pleasure, little Treasure (Hat es immerhin auch auf die 101 geschafft, so gut ist der Track)
  • March on down the Line (Ist aus der Wonderland-Session sicherlich auch einer der besten Songs)ein
  • That’s my Impression (ist ein gut gelungener Boyssong)

Freitag, der 13te

I’m crazy flowing over with Ideas.

Tja, Pechtag nech – das sind jetzt heute nicht wirklich die knallersten Songs der Big4, Let’s got to Bed und Love to hate you sind ganz okaye Cure und Erasure Songs, aber Little15 und Liberation sind vermutlich die langweiligsten Depeche Mode und Pet Shop Boys Singles in der Box.

Die von Alan Wilder gespielte Moonlight Sonata auf der B-Seite ist ein nettes Gimmick und die Chorus B-Seite Vitamin C ist supergeiles Vince Clark only gepiepste und gesummse – die Pet Shop Boys B-Seite ist belanglos und bei The Cure hab ich es schon wieder vergessen, was drauf ist während ich schrieb …

Morgen ist auch noch ein Tag.

Die mini 80er Party auf Kalenderhalbzeit

More than the Sound of the Atom Splitting

Boa Halbzeit, ganz schön weihnachtsstressig jeden Tag vier Sätze zu vier Platten zu machen aber heute sind zwei besondere dabei: Der Track des Jahres 1988 von den Pet Shop Boys und die sowohl weißeste als auch vielleicht beste The Cure Single Just like Heaven und die schlechteste B-Seite der Pet Shop Boys noch gleich mit.

Depeche Mode und Erasure kommen jeweils mit Frühwerken des zweiten Albums daher. Nette Songs, die es aber nicht in die Top 10 der entsprechenden Bands schaffen.

Wenn heute Abend mal 12 Minuten Zeit sind, dann werde ich mir die vier auch noch sehr gerne anhören.

Es muss wohl Liebe gewesen sein, aber jetzt ist es vorbei

From the Moment we touched till the Time had run out

Das ist keine schöne Geschichte von der Marie von Roxette, die diese Woche nach 17jährigem Krebsleiden verstarb. Insbesondere in den Spät80ern und Früh90ern sind Roxette nicht wegzudenken gewesen aus dem Pop/Rock.

Meine allererste Maxi-Kompakt-Scheibe war eben diese Pop-Rock-Ballade ohne die der Pretty Woman Film auch keinen Sinn gemacht hätte.

Baut ihr ein Denkmal Schweden!

Gerade eben auch die Greatest Hits angehört, naja – davon ist die Hälfte weder Great noch Hit, aber die andere Hälfte ist beides. The Look, Dangerous, Joyride, Spending my Time, Dressed for Success und vielleicht hab ich noch welche vergessen …

Zweimal Vince Clark am Elften Tag

Mit In my Arms und Just can’t get enough sind heute zwei Songs aus der Feder von Vince Clark am Start. Allerdings ist das ein 16 Jahre älter als das andere.

Dazwischen gab es sowohl die Hammer The Cure Single als auch die bombastische Pet Shop Boys Single auf der wir den ersten Track hören, den der eine Boy für den anderen Boy als Demostration seiner Künste schrieb. Hammer (wenn auch vermutlich noch stark überarbeiteter) Bewerbungstrack Chris Lowe!

Fantastische vier Letzte

Smells like teen spirit in your Room.

Hot Hot Hot, I love Saturday, In your Room und It’s alright sind jeweils die letzten Single Auskoppelungen aus ihren entsprechenden Alben. Pet Shop Boys und Depeche Mode haben ihren vierten Singles aus Songs of Faith and Devotion und Introspective nette Mixes spendiert, die anderen beiden kommen nahezu identisch ihrer Album Version auf der kleinen Platte daher.

Insbesondere It’s alright hat das damals so gut getan, dass ich den Song eigentlich erst ab der 7″ gut fand, da er auf dem Album irgendwie nur der anstrengende Abschluss ist.

Mit den Dummen, Dramen, Freitagen und Balanceakten

I’m with stupid, in love, in psychological drama an in the right balance

Ein bisschen der Außenseiter in diesem Megaquartett ist die Depeche Mode Single, die auf keinem Album, sondern ein Single-Collection-Bonus ist.

Die anderen sind die besten ihrer Art in den 80ern, 90ern und 00ern – die beste B-Seite bringt die Cure-Single mit.

Aber es ist ein fest, diese Songs alle zu hören heute!

Über Vögel, Nähe zu mir, Dingen die Zählen und Dingen die kurz unterbrechen

you got to work hard, if you want ending it all.

Wir haben hier die erste Depeche Mode Single, die ich je bewusst im Radio hörte, sowie das erst The Cure Lied, dass ich je gut fand und die Übersongs Chorus und Heart. Den Samstag könnte ich eigentlich einfrieren und die vier Songs ewig endlos hören, aber ich bin stattdessen den ganzen Samstag mit neun- bis zehnjährigen Fußball spielen …

Work Hard von Depeche Mode ist obendrein eine der besten Single B-Seiten im gesamten Schuhkarton.

Musik aus dem Kinderbuch

Life is peaceful there

Zum Nikolaus gibt es die beiden Monstersingles von Depeche Mode und den Boys, während The Cure und Erasure eher zwei Hiddenhits beisteuern:

Charlotte Sometimes der Song über Robert Smith’s Lieblingskinderbuch, welches ich tatsächlich einmal für den Hasenmann gekauft hatte als Mitbringsel damals …

Chains of Love die dritte Single von Innocent und der Track vor der Crackers International e.P. ist in dem ganzen geilen Zeugs immer etwas untergegangen – aber super.

Atmen, Fangen, Tanzen, Träumen

Running through my head secretly

Über Domino Dancing durfte ich 1988 ein Referat im Fach Musik machen. Dabei musste etwas über die Petting Boys (Fachwissen der Musiklehrerin), über die Aussage des Songtext und über die Struktur gesagt werden.

Tatsächlich war spektakulär, dass der Song so Latino-Holidy-mäßig klang und dass es diese Bridge gibt: When you look around you wonder

  • Breath of Life ist nicht meine Lieblingssingle von Erasure, aber auch nicht so doof wie Stars.
  • Catch ist eine meiner kürzesten Single-A-Seiten und eine wirklich witzige Auskopplung von KissMe KissMe KissMe
  • Dreaming of me hat eher eine sehr kuhle B-Seite – Ice Machine, die erst von Röyksopp nochmal richtig in meine Ohren zurückgekommen ist.

Wer hat recht, wer fährt, wer weint nicht, wer vergibt wem?

Or am I just dreaming?

Am dritten Tag ist die Vorabsingle zum 1994 Popspektakel Very von den Pet Shop Boys Can you forgive her? dabei. Während ich beim ersten Hören den Song damals nicht so kuhl fand, war ich allerdings von dem 3D Gedöns Video very angefläsht.

Zu Behind the Wheel hat jeder Geräuschverrückte einmal eine Kugel in einen Metallbehälter gelegt und sie darin in die Runde kullern lassen – ich sogar mit Mikrophon in der Mitte. Die beiden 12″ hab ich kurz vor der Pet Shop Boys Single bei Ralle gekauft – die 7″ ist mutmaßlich bei einem Massen7″ -Kauf @discogs dabeigewesen.

Zu den beiden anderen 7″es fällt mit nix ein, außer dass man sich das fragt ob das wirklich stimmt.

Der vier Giganten sieben Zoll Adventskalender 2019

Ich habe für dieses Jahr viermal 24 Siebenzollsingles aus dem Schukarton isoliert und somit für jeden Adventskalendertag die Möglichkeit, eine Pet Shop Boys, eine Depeche Mode, eine The Cure und seit letzte Woche auch eine Erasure Single zu hören. Alle sind alphabetisch sortiert und so startet es folgendermaßen:

I’m so happy that you’re mine

A Forest
A little Respect
A Question of Lust
Always on my Mind

Während die A-Seiten allesamt schon unschlagbare Meisterwerke der vier Giganten sind ist zwar die B-Seite der CureSingle nicht so der Hammer, aber Do I have to von den Boys hat es sogar zu einer Cover-Single von Humpe und Humpe geschafft und Christmas Island von Depeche Mode ist Thematisch gelungen. Erasure steuert hier mit Like Zsa Zsa Zsa Gabor eher ein witziges Stück bei …

In dem Garten beobachten

Das neue Trentemøller Album observe ist von seiner Grundatmosphäre eher novemberig, was ja auch schön ist für den November. Ein Lied lässt mich die Platte nun zum x-ten Mal wieder rausholen: In the Garden

Wenn das Bernhard Sumner oder Robert Smith singen würden, dann klänge es entsprechen nach The Cure oder New Order, aber so singt es Lina Tullgreen und so klingt der Song eher nach Console – aber wie es auch sei, sind alle drei Varianten kuhl und der Song ist richtig gut.

Die Restlichen neun Tracks sind artig auf zwei Scheiben, eine schwarze und eine weiß verteilt, recht lang und auch atmig und damit auch eher schwerkostig.