Für die treuen Abgewandten

Eigentlich fand ich damals nur zwei Dinge kuhl: Eine gelbe transparente Platte und das Risko, eine Platte zu kaufen, dessen Vorgängeralbum ein Meilenstein der 90er ist. Tja, gelb ist die Platte bis heute geblieben und nahezu ungehört auch. Ich habe mehrfach überlegt sie auf den Dachboden auszuquartieren, fand dann aber dieses ganze gelb und so immer wieder zu nett.

Salvation! Salvation! Salvation!

Jetzt ist leider Dolores gestorben und die Platte konnte statt auf den Dachboden transferiert zu werden für etliche US-Dollars zu einem begeisterten Vinylsammler nach Florida wechseln. Win-Win-Situation.

Tschüss gelbe Platte!

Zweisprachig

Teilweise kommt einem das 96er Album Bilingual von den Pet Shop Boys spanisch vor. Das ist es auch teilweise, denn es ist zweisprachig. Discoteca, Se a vida e und Single sind teilweise spanisch versungen.

¿Hay una discoteca por aquí?

Vor dem Erscheinen des Albums bin ich leicht irritiert gewesen von der Vorabsingle Before und zwar nicht nur wegen des Peniscovers, sondern auch des Düüt-düüt-Club Sounds wegen. Das fand ich langweilig.

So kommt es wohl, dass ich den Track auf Bilingual am schwächsten finde. Der Rest ist nämlich sehr gut gelungen. Red Letter Day ist nen bisschen der Abfall von Go West, aber Discoteca/Single ist nen sehr kuhler Doppeltrack. Das Album ist wunderschön unterkühlt, Johnny Marr ist an Bord. Wunderbar.

CDingual

Leider ist Bilingual am 3. September 1996 nicht meine sechste Pet Shop Boys Langspielplatte geworden, sondern stattdessen meine 500ste Kompaktscheibe – Vinylparallelkauf war an dem Tag R.E.M. N.A.O.HIFI.

Das ist der Grund, warum mein Geburtstagsgeld nun alle ist.

Ich musste es relativ teuer (bei einem Discogs-Athener) nackkaufen, habe nun aber alle 30 Alben des Jahres auch auf Vinyl – juchu – Music complete!

Zu dem Anlass ist das Vinylregal umsortiert worden und alle diese 30 sind nun in dem obersten Fach.

30 Jahre :: Music complete!

 

Wunderschöne Missgeburt

1996 begann Mark Oliver Everett mit seinen Eels fantastische Gitarrenmusik zu machen. Auch wenn auf allen seinen weiteren Alben immer Platz für nen Supertrack war, so ist doch die Masse an Toptracks auf dem Debutalbum unerreicht:

eelsgirl
Beautiful freak plus flower, lucky day in hell, susan’s house, rags to rags und (das phänomenale) novocain for the soul

All das kam bei mir erst 1997 an. Da sind alle diese Tracks gefühlt einen kompletten sommerlang im Autoradio und in der Heimdisco gelaufen.

eelscat

Die Kinder mögen allerdings die großen Augen der Katze und des Mädchens nicht – sieht ja auch nen bisschen freaky aus der Photoshopeffekt.

Neue Abenteuer in qualitativ hochwertiger Tontechnik

naihifi

Es ist eines der schönsten Plattencover, und es ist einer der besten Albentitel aller Alben meines Plattenschranks und es ist endlich auch mal nen Doppelvinyl von R.E.M.:

1996 bin ich allerdings mit dem gesamten Album nicht richtig warm geworden. Die letzten Jahre bis 1996 waren bei mir sehr gitarrenlastig und hier war mir irgendwie zu viel Füllmaterial neben zwei, drei sehr guten Songs. Allerdings fällt und fiel ein Song immer aus dieser Kritik heraus:

leave 

Leave ist nämlich für mich der vielleicht beste (Non-Single-) Gitarrensong allerzeiten. Eventuell ist das Album sogar als Gesamtwerk bei mir deshalb so wenig in Erscheinung getreten, weil ich eben nur diesen Song immer und immer wieder gehört habe. Der Alarmkrach der den Track zu 98% der Spielzeit begleitet, ist R.E.M.’s gelungenstes Klang-Abenteuer in hoher Tonqualität.

Was ich noch gar nicht erwähnt habe: Die ganzen R.E.M.-Platten stehen im Plattenregal zwischen Pulp und Radiohead – großartig!

Schwolow

Heute habe ich nach der zweiten Parade des neuen Arminia Torwarts Alexander Schwolow plötzlich einen wunderschön grungigen Ohrwurm gehabt:

swallowed

Schwolowed, schwolowed, I’m with everyone and yet not.

bush
Schöne Grüße auch von David Carson an die Typorgraphen unter Ihnen …

Dieses Bush Album hat einen ganzen Winter 96/97 und Frühling/ Sommer 1997 einen netten Begleiter dargestellt und es dort auf jedes Mixtape geschafft.

Bis heute ist dann aber doch nur das eine Lied richtig im Ohr hängengeblieben und das fantastische Cover mit seiner legendären Garagefont.

Bush steht im Regal zwischen Bros und Camouflage.

 

Unendliche Traurigkeit

Also da freue ich mich aber sehr von wenig unendliche Traurigkeit.
Bei mir im Regal steht eine Original numbered UK pressing from 1996 von Smashing Pumpkins‘ Mellon Collie And The Infinite Sadness und die ist laut discogs ja einige Lego-Starwars-Raumschiffe wert.

mellon collie and the invinite sadnessVielleicht sollte ich mal über einen Vinylshop hier nachdenken, denn von diesem Album höre ich ja kaum ein Lied pro Jahr …
Aber der Song 1979 ist schon ein Knaller … den Knaller habe ich aber auch als 7″ Vinyl … hmmm?!

Für 349 EUR kann es wer haben :-)