Wiederveröffentlichte Veröffentlichung

Release ist das 2002er Pet Shop Boys Album an dem ich beinahe nur den damaligen Titel Release gut fand und Home and dry und Here. Allerdings ist obendrein ganz viel Johnny Marr Gitarre in den Liedern, das ist schon wieder sehr schön.

Love is a Catastrophe

Jedenfalls fand ich den Discogs Preis zu hoch, um das Vinyl der Sammlung hinzuzufügen. Aber jetzt kommt das witzige Wortspiel mit dem:
Release ReRelease auf Remastered Vinyl für einen normalen Preis.

Ist jetzt nicht so toll, wenn es remastered ist, weil ja eine ganze Spur von liebevollem analogen Sound dann digital ist, aber Sammlung ist auch Sammlung.

Geh kapier!

I know you’re talking, but I don’t hear what you say

Die kuhle Stimme von The Notwist hat sich im Projekt Ms. John Soda mit einer Keyboarderin zusammen getan. Wusste ich nix von, aber der Hasemann wusste das zum Glück und hat dann auch noch dieses wunderschöne Vinyl gefunden. Da sind vier Tracks auf der Ep namens drop = scene drauf und aber Go Check ist ein richtig geiler Track, wunderbar the-notwistig elektrisch. Musste ich mehrfach hören, weil es schon in den ersten 10 Sekunden realisierbare Hitqualitäten offenbart.

Ich danke Dir sehr, Herr Hasemann, dass Du aufgepasst hast.

So, wo kommt das denn ins Regal, zu Ms? oder zu John Soda oder zu Soda? Ich denke am ehesten ist der Projektname ein Gesamztkunstwerk, ich stecke es mal zu MS. Damit steht die Platte jetzt neben Morrissey und Mumford & Sons, auch irgendwie ein Hasemannscher Platz, odrch?

So und jetzt ist das unfassbar lustige passiert, denn damit ich den Track auch im Auto hören kann, muss ich ihn ja als mp3 oder dergl. besitzen, weshalb ich mir gerade die digitale Version gekauft hab. Ich habe das Lied was ich so kuhl fand immer in der falschen Geschwindigkeit gehört 33 statt 45 und was soll ich sagen, dass ist in langsam auch viel kuhler. IN 45 singt nämlich eine Frau und nicht mehr der Martin von Notwist – haha. Der alte Rick Astley / Kylie Minogue Trick (langsamer klingt Kylie wie Rick schneller klingt Rick wie Kylie) hat wieder einmal voll und ganz zugeschlagen.

Creative Suite sei Dank …

Habe mir das mp3 erstmal 136% langsamer gedehnt und hab es jetzt auch digital in der kuhleren Geschwindigkeit … go check!

Weiße Lügen

Letztes Wochenende waren wir auf dem 30. Geburtstag von Deine Lakaien in der heftig kalten Jahrhunderthalle zu Bochum. Ein elektronisch, klassisches Düsterpopfest, das so lange seines Gleichen suchen werden wird.

Wunderbar?

Diplomkapellmeister Ernst Horn meist mitten in drei Synthitürmen, ständig irgendwelche kuhlen Klänge am Zaubern oder am Flügel sitzend, Veljanov  am moderieren oder lakaienig Singend war super. Was unerwartet war, aber mich seitdem verzaubert, die vier Auftritte von Gastsängerin Sabine Lutzenberger, ausgebildete Sopranistin im Spezialgebiet mittelalterlicher Gesang. Das war nebst den bekannten Lakaienhits eine echter Klanghammer kombiniert mit Synthiesounds oder Streichertrio oder Flügel.

Ernst Horn und Sabine Lutzenberger arbeiten als Duo Helium Vola zusammen, allerdings leider ohne es dabei mal auf Vinyl zu veröffentlichen …

Vocals on C2

… einmal hat Sabine Lutzenberger aber schon auf Deine Lakaien Vinyl geschafft und zwar auf das White Lies Album, was ich fast letztes Jahr schon aussortiert hätte, weil ich es fast nie höre. Es ist einfach nicht so wunderbar.
Einzig das schwarzweiße Design gefiel mir damals so sehr, dass ich es ohne einen Song zu kennen gekauft habe. So der Stand Ostern 2014.

Jetzt allerdings im Nachdurst des Erlebten, habe ich doch einmal alle vier Seiten aufgelegt und werde es nun die nächsten 10 Jahre bestimmt nicht aussortieren, sondern lieber mal eine DarkVinylabelParty machen, wo wir ordentlich zwei bis drei Lakaiensongs abfeiern, düstertanzend.

 

 

Nichts wird schief gehen, Schlampe

slutseitea

Der Hase hat die Tage behauptet, dass es sich bei dieser Slut Platte eventuell um das beste Album einer deutschen Band handelt.
Ich sag mal so: Time Is Not A Remedy, Easy To Love sind unglaublich gute Rock/Pop-Songs, die perfekten Popsongs mit perfekt anteiligen Gitarrenanteile, aber die anderen Songs auf Nothing Will Go Wrong kommen nicht alle auf dieses Niveau.

slutcover

Aber auf die Suche nach dem besten Deutschband-Album mache ich mal noch nen bisschen weiter, denn da sind ja auch noch PeterLicht, Bosse, Tocotronic und Phillip Boa Alben dabei mitzubieten.

Mein einziges Slut-Album steht im Regal neben Sigur Rós und den Smashing Pumpkins, was nen schöner Platz.

Das weiße Album

Das weiße Album habe ich gar nicht als Langspielplatte, aber das weiße Album von Tocotronic ist auch ein weißes Album, welches eine Rolle in den Albengeschichten spielen muss.

Und dafür gibt es genau vier Gründe:

1. Seite A:

ta
Best: This Boy is Tocotronic Tipp: Alles wird in Falmmen stehen

2. Seite B:

tb
Best: Hi Freaks Tipp: Führe mich sanft

3. Seite C:

tc
Best: Schatten werfen keine Schatten Tipp: Näher zu Dir

4. Seite D:

Best: Neues vom Trickser Tipp: Wolke der Unwissenheit

Der genaue Betrachter der vier Seiten stellt fest, dass es sich dabei eigentlich um eine Art Best of plus Best of Geheimtipps handelt.

Außerdem gibt es keinen Skiptrack (Nadel ein Lied weiterschubsen, CDs und MP3s haben dafür eine eigene Taste) auf diesem Album, womit es in den Reigen der perfekten Alben aufzunehmen ist.

Beschluss: Tocotronic von Tocotronic ist ein perfektes Album.

Neongoldfarbig

price-golden
21 Mark 41 Pfennig

The Notwist’s zweite Schallplatte im Regal, wurde etwas geplanter gekauft als die erste. Nachdem die Vorabsingle Pilots schon nicht mehr richtig aus dem Ohr rauswurmen wollte, ist diese Platte direkte am Veröffentlichungstag aus dem lieben Weenladen geholt worden und erstmals in EUR bezahlt, denn der hatte auch erst seinen 14. Veröffentlichungstag in Deutschland und wie man sieht schon zu Euro-Teuro angepassten Preisen, denn zuvor hatten Platten 19,95 DM gekostet.

notwist-golden

Sehr schöne consolige Elektrosounds mit den üblich netten notwistigen Gitarrenmelodien, etwas anstrengend es komplett durchzuhören. Auch das anstrengende erinnert etwas an die letzte Phase des dritten Medieninformtiksemesters. Am Ende hat es trotzdem fürs Album des Jahres gerreicht, das war aber 2002 auch leicht, das Jahr hat sonst nichts spektakuläres für das Plattenregal im Programm gehabt.

vinyl-golden
Pick up the Phone!

Weiße Lügen (mit (Oster-) Hase)

white-lies
Ostern mit weißen Lügen

Eigentlich* ein Kunstwerk, mit dem schönen weißen Hasen und mit der schönen angeschnittenen Typo, kommt es sehr schön Carsonesque daher.

Ein Grund den Deine Lakeien Hasen dieses Jahr zu Ostern, als Deko über die bunten Eier zu hängen.

Noch zum eigentlich*: auf den insgesamt vier Seiten von White Lies ist irgendwie kein Lakeien Song, der einem ein „Whow“ abluxt – gerade ausprobiert und das Experiment abgebrochen – sodass die Platte wirklich eher eine Deko- bzw. Sammlungsvervollständigungsfunktion erfüllt – schade.

Gute Nacht

Das bisher enttäuschendste Jahr für Depeche Mode Lovers war 2001. Erst kam mit Dream On eine der mausten Singles aller Zeit heraus und dann ein durch und durch unmelodisches belangloses Album, was der gleiche kuhle Typ produziert hatte, der noch das tolle pinke Album Jahre zuvor machte …

Die beiden weiteren Singles waren auch nicht der Knaller und das obwohl Freelove sogar nochmal vom guten alten Flood geremixt wurde.

goodnight

Als also diese Kapitel quasi als erfolgslos für mich abgeschrieben war, gab es Anfang 2002 doch noch einen versöhnlichen Ausklang: Die weinrot-transparente Maxisingel Goodnight Lovers (Goodnight, passt sehr gut an dieser Stelle). Einer der besseren Tracks des Albums (Finaltrack sogar) plus drei wirklich bessere Mixe von anderen Tracks des Albums.

Vermutlich sind auf dieser Vier-Track-Maxi mehr gelungene Songs als auf dem Exciter Album selbst.  Verglichen mit was die letzten 16 Jahre so für Tracks auf Vinylmaxis von Depeche Mode waren, ist das Stück hier visuell und akustisch sehr weit vorne.

Entfesselungskunst

Da bin ich ganz verschüchtert in den Plattenladen meines Herzens gegangen und habe vorsichtig angefragt, wie denn dieser Track heißt, den dieser Typ von Take That mit den Pet Shop Boys gemacht hat. Sonst immer nur so Alternativkram da kaufen und sich jetzt outen, dass man in Wirklichkeit auch Popsongs hört und Take That noch obendrauf – hähähä.

Geilerweise wusste das da im Laden 1997 dann keiner außer einem Kunde: Robbie William – No regrets

escapeEin, zwei Alben später hat man dann bei Vinylabel zu Hause quasi nur noch diesen Pet Shop Boys Sympathiesanten gehört, sogar Konzerte besucht und weiteres Vinyl gekauft.

Escapology kommt dann mit einigen der besten Tracks des Jahres daher, hat ein sehr kuhles Cover und einen Titel, der auch wiederum ein Pet Shop Boys Album zieren könnte.

Danke für nette Momente 2002 Herr Williams.