Fetter Pop

Paul Weller, der ein Urvater des BritPops sein soll – dachte, dass wären die Beatles – hat ein neues Album rausgebracht, dessen Namen mich direkt anspricht: Fat Pop

Who gives a fuck when no one else does?

Ich (Banause) kannte vor dem Kauf keinen Track des Albums mit einem kuhlen Cover und gut zu lesender Plattenkritik – und ja, sowas wollte ich nicht mehr machen, aber diese Platte hier ist ganz gut gelungen. Es ist nicht die Art von Fat Pop, die ich abfeiere, und auch kein Brit Pop, aber es ist echt gut und entspannt anzuhören. Nen bisschen wie David Bowie vielleicht?

Weller kommt ins Plattenregal zwischen Weezer und Westernhagen.

Aber erstmal nochmal auf den Plattenteller und Cover an die Wand:

Frieden oder Liebe

Vor Wochen hatte ich mir doch gewünscht, dass die Kings of Convenience sich nochmal zusammenfinden und ein Album machen. So schnell hatte ich jetzt gar nicht damit gerechnet, aber seit Freitag ist es nun da. Peace or Love.

Es ist neues Material, aber in gewohnter gitarriger Loungeentspanntheit. Für den ein oder anderen mag der Gastgesang von Feist gelungen sein und es passt auch stilistisch in die Lieder, aber es macht nicht direkt Megaknaller aus den Songs.

So sehr ich mich freue, diese weiße Vinyl nun zu besitzen, so sehr ist aber auch klar, dass dieses Jahr schon deutlich bessere Alben neu auf den Plattenteller gekommen sind.

All die Farben von dir

Nachdem das letzte Album von James so toll war und mich auch das erste Lied von dem neuen Album echt gut geteasert hat und das Cover hübsch anzusehen ist und ein paar weitere Reinhörer beim Internetdienst sehr gut waren:

Ich freue mich, dass das neue James Album nun bei mit im Bilderrahmen hängt und schon mit allen vier Seiten auf dem Plattenteller gelaufen ist. Es ist wieder toll. Es versprüht keine Album des Jahres Atmosphäre, aber es ist nicht so, dass man es zwischendrin ausmacht oder ein Lied weiter hüpft.

Da ich auch ein großer Fan von Farbkonzepten bin, ist auch das Anheften guter Eigenschaften an Farben im Innenteil des Klappcovers sehr gelungen.

Trotz alledem über den Klee loben

Problem, Problem, wir reden uns alles schön und streust du Glitzer drauf, sieht’s Scheiße aus.

Ich höre ja unfassbar gerne Zwei Herzen, Gold und Die Stadt, aber die habe ich nur als Dateilieder erworben. Lieder von der Band Klee habe ich tatsächlich auf keinem physikalischen Datenträger gehabt, bis mir heute Trotzallem von JPC als sonnengelbtranspartentes Vinyl geliefert wurde. Ich kannte kein Lied, hatte aber die Hoffnung, dass da schon ein nettes Stück drauf ist, wenn das Vinyl schon so nett farbbenamst wurde.

Tatsächlich gefällt mir das Album sehr gut, sein Opener Club der Liebenden (im Club der hoffnungslos romantisch Gebliebenen) ist eine wunderbar gesungenes und New Order poppiges Kleelied. Die anderen Lieder kommen mit einer PeterLichtigen Verspieltheit auf musikalischer Ebene daher – das mag ich sehr gerne. Zum Beispiel bei Drachentöten – so ähnlich wie PeterLichts Menschen – in Teilen gut bei Just like Heaven von The Cure abgeschrieben und abgespielt.

Und so ist es dann am Ende melancholischer Independent-Bassgitarren-Synthie-Pop der hübsch klingt und hübsch aussieht, wenn er sich auf dem Plattenteller dreht.

Arolsen, Depeche Mode und andere Sehnsüchte 2021

World in my Eyes

Träume sagen ja etwas über Wunschwelten oder Angstbewältigungen aus, ersteres ist wohl heute Nacht passiert. Ich träumte, dass obige Twisteseehütte auf dem Hurricane Festival in „Front of Mainstage“ stand und von uns üblichen Verdächtigen angemietet war.

Uns war in einer Kleingruppe von sechs Personen gestattet, dem Violator-Festival-Act von Depeche Mode auf der Terrasse beizuwohnen. Die Trackliste sollte sein:

  • Kaleid
  • World in my Eyes
  • Sweetest Perfection
  • Policy of truth
  • Enjoy the Silence

Bonus Tracks

  • Halo
  • Personal Jesus
  • Waiting for the Night to fall

Ich bin leider mitten in der spektakulären Intro wach geworden.

Duale Lakaien

Das neue Deine Lakaien Doppelalbum besteht aus einer weißen Platte mit neuen Tracks und einer schwarzen Platte mit Cover Versionen. Sowohl die eine wie die andere Platte weiß durchaus mit gelungenen Stücken zu überraschen.

Der Herr Diplomkapellmeister Horn hat es definitiv immer noch drauf und die Stimme von Veljanov ist nach wie vor ein Hinhörer. Von den neuen Stücken geht Sick Cinema sehr steil und bei den Coverversionen sind sowohl Because the Night und The Walk sehr schön gelungen.

Mehr spektakuläres kann man dann aber Zusammenfassend nicht berichten. Wird nicht das Album des Jahres, beinhaltet keinen Track des Jahres.

Zeig uns deine Hitten

(Den Wortwitz kann man nicht so gut ins deutsche übersetzen.)

utz utz utz Baby

Man könnte die Bloodhound Gang ja durchaus als niveaulos bezeichnen und sich daran stören, dass es bei allen Songs ständig nur ums Paaren geht, wie auf dem Discovery Channel, dennoch ist es in der Regel eingängiger Kirmespop, den ich zB bei Kylie Minogue und Lady Gaga auch abfeiere.

Daher freue ich mich auch über das curaçaofarbige Doppelvinyl, welches hier letzte Woche zweimal geliefert wurde. Nachdem ich es Anfang des Jahres bei united vinyl in England bestellt hatte, gab es am 1. April (das vermutlich der Fehler) eine Mail, dass es mit diesem Produkt Lieferschwierigkeiten gibt. Gleichzeitig konnte man aber bei discogs schon Platten für vormals etwa 40 EUR jetzt für 80 EUR kaufen. Darauf bin ich reingefallen, aber jetzt habe ich eine scheinbar limitierte Auflage doppelt und biete diese jetzt halt auch wieder unausgepackt (MINT) bei discogs an …

Zurück zum Abfeiern von und bei Bloodhound Gang Liedern – es ist auf jeder der vier Seiten minidestens ein richtig echter Partyhit, von Fire Water Burn über Along comes Mary, Uhn tis uhn tis uhn tis zu Screwing you on the Beach plus Disco Pogo (von Die Atzen feat. Jimmy Pop). Leider müssen wir diese Platten vor den Pupertieren im Haus etwas verstecken, denn das Covergirl geht der frivolen Aufforderung der Gang auf den Platten und Innenhüllen tatsächlich nach. Daher gibt es auch nicht so richtig viele Fotos vom Artwork heute.

Ich denke drüber nach, die Bestof Alben alle in die 19LiterBoxen zu packen, weil dort ja die Singleauskoppelungen befinden – mal sehen …

Auslöser

I’ll take you to my Graveyards

Die Band The Mobile Homes ist mir in 37 Jahren nicht in die Ohren gekommen, aber jetzt mit ihrem 2021 Album kommen die Schweden dann auch mal bei mir an. Vermutlich hab ich sie im Radio früher immer für Camouflage gehalten, hüstel.

Ist jedenfalls nette im 21. Jahrhundert angekommener 80er Synthiepop, den ich ganz ordentlich finde. Wieder einmal generiert durch irgendeinen Musikradar bei einem Internetdienst, der scheinbar meinen Musikkonsume einigermaßen auf dem Schirm hat.

Ziemlich lustig auch, dass der Junge auf dem Plattencover uns vor vier Jahren noch dazu animiert hätte, Jay auch so eine Maske zu machen, da die Haare schon sehr ähnlich liegen, aber heute machen wir so einen Spaß erstmal nicht mehr so gerne mit.

Nagut, The Mobile Home wandert dann links neben Moby ins Plattenregal aber das lustige Cover bleibt noch ein paar Tage an der Wand.

Heldenverehrung mal anders – woanders

Mariana Kurella verehrt den Schriftstelle Thomas Brasch und seine Texte so sehr, dass sie ein Band namens Masha Qrella gründetete und ein paar seiner Texte vertonte.

Wie soll ich das beschreiben? Ich kann nicht tanzen.

In meine Spotify Mix der Woche VorschlägeTM schaffte es hiervon der Song Geister vom Album Woanders, für den wiederum ich mich begeistern konnte und so ein paar mehr Songs anhörte und die Masha Platte in beim lokalen Onlineversandt kaufte. Synthiesounds und interessante weitere Instrumente machen zwar ein paar Sequenzen eher anstrengend, aber ein paarmal trifft es auch sehr gut mein Popherz.

Qrella kommt ins Plattenregal links neben Queen.

Ibuprofen und Beton ist ein schweres Thema

Ich mag den Mond nicht mehr …

Chips

Auf dem letzten PeterLicht Album waren ja anderthalb TopHits, was für ein Album ein bisschen zu wenig ist, aber besser als gar kein Hit natürlich.

Verloren

Das erste Durchhören anmutet ein wenig besser, zB bin ich direkt entzückt von dem Sound und dem Gesang, den Charles zum Song von Verloren beisteuert. Ist eine Art Ballade aber macht doch ein bisschen Synthiedampf.

100mal grau ist 1mal schwarz

Alles in allem dann aber ganz lustig das Album, trotz all der schwarzen Wolkengedanken in jedem zweiten Lied aber auch anstrengend wenn es ans erzählen geht – dennoch werde ich auch mit Ibuprofen glaub ich schnell warm und den LockdownSong e-Scooter deine Liebe von letztem Jahr mag ich auch.

Freunde kommt alle

Ich freue mich auf jeden Fall schon wieder auf nächste PeterLicht Konzerte in Kassel oder Osnabrück oder wo es uns dieses mal hin verschlägt. Über meine sechste Platte von ihm im Regal freue ich mich auch und das wo sie so schön ColaGlasGrün vinylt ist.

Die Zukunft beißt

Es wundert mich ein bisschen, dass eines Mannes neues Album so viel Aufsehen erregt, ohne dass mir der Name Steven Wilson oder seiner wohl berühmte Band Porcupine Tree mir auch nur im Ansatz etwas sagt. Ansprechendes Coverdesign und Veröffentlichungsalarme ließen mich dann aber mal über so Internetservices sicherheitshalber in das Album reinhorchen und es gefiel mir dort auch einigermaßen gut.

So kam gestern rotes Vinyl aus der jpc-Schallplatten-Versandhandelsgesellschaft in Georgsmarienhütte:

Buy now, buy now, have a better Life

Steven Wilsons Musik läuft unter dem Label Progressivrock und hätte wunderbar in B-Movie gepasst, als wir selber wunderbar ins B-Movie passten – es ist sogar auch ein Song auf der B-Seite, der so lang ist, dass nur drei Songs auf die B-Seite passen, während sechs auf die A-Seite passen. Ist auch kein Geschwindigkeitstrick dabei, Personal Shopper ist einfach mal 10 Minuten lang, aber auch einer der besten Tracks auf dem Album. Hierbei gab es Unterstützung von Fyfe Dangerfield und Elton John …

Korkbricket für 150 Pfund

Dieser Song gab vermutlich auch den Aufschlag für das Bookletdesign, dass wie ein hochmoderner OnlineShop anmutet.

Das restlich Liedgut ist so ausgewogen gut, dass ich eigentlich jeden Track mag. Es ist ein bisschen besser gelungen, als die beiden anderen 2021, die ich bisher ins Regal bekommen hab – übrigen ist Steven Wilson zwischen Robbie Williams und Wir sind Helden.

Schwindeltage

Olivgrünes Doppelvinyl von The Notwist – endlich mal was Neues von den lustigen Jungs, die allerdings ja seit ein paar Jahren ohne den Geräuschegott Martin unterwegs sind.

Es sind auf jeden Fall einige sehr gute Lieder auf dem Album, aber wenn ich mit festlegen sollte, welcher der Hit ist, dann fällt das schwer. Es fühlt sich auch nicht nach dem besten The Notwist Album an.

Das Artwork ist allerdings wieder einmal wunder wunderschön, da wird es kaum ein bessers Cover mehr geben dieses Jahr und die Farbe vom Vinyl ist auch großartig und in dem Grünton auch neu auf dem Plattenteller.

Blanko D

ABC, nen bisschen Schade ist die Verschwendung der D-Seite, denn die ist ganz leer. Blanko – da ist nichtmal eine alberne Inschrift oder Logo oder dergl. drauf nur ein grünes Papierlabel passig in der Mitte der Platte, auf dem aber auch nix steht.

Da wäre ja zum Beispiel eine Umverteilung der Songs und eine Umstellung auf 45RPM nett gewesen. Wie dem auch sei, freue ich mich sehr über meine vierte The Notwist Platte im Schrank und auf mein erstes echtes Album des Jahres 2021.

Bielefeld / Minenfeld

1991 haben Die Ärzte schon einmal in Bielefeld Furore gemacht, als sie dort ihr erstes Konzert nach ihrer Wiedervereinigung gemacht haben. Nun gibt es eine 7″ Single, die Achtung: Bielefeld heißt, in der aber nicht einmal das Wort Bielefeld vorkommt.

7″

Auch die dritte Single nach Morgens pauken und True love hat also einen Titel oder einen Workingtitle, der sich nicht aus dem Refrain oder einer Textzeile generiert, wie zum Beispiel bei Westerland.

Hier ist die Story, dass die Ärzte bei einer anderen Band im Aufnahmestudio damals in den 80ern immer Achtung Bielefeld verstanden haben, die aber Achtung Minenfeld gesungen haben. Finden vermutlich nur Bielefelder lustig, weil es mal eine andere Geschichte ist als das beknackte Verschwörungsblafasel.

Auf dem Album Hell gehört dieser Track aber eher zu der mauen Sorte, es ist eher eine normal unspannender Belasong, da hat er auf dem Album jedenfalls bessere Tracks beigesteuert.

Hier ist das erste deutsche Fernsehen mit den Tagesthemen!

Hingegen richtig gut ist die Tagesthemen Melodie, welche die Ärzte für die Nachrichtensendung Ende Oktober 2020 live eingespielt und gesprochen haben, um in der Sendung auf die Nachteile von Künstlern während der aktuellen Pandemie aufmerksam zu machen. Das ist Punk!

Der andere Song Klaus, Peter, Willi und Petra ist wohl einer der ältesten Ärzte Songs, der es aber nie auf einen Tonträger geschafft hat. Willkommen auf diesem Vinyl.

Der dritte Schimpanse

Das ist also das vierte Minialbum von Martin L. Gore und es ist vermutlich noch mehr Kunst als jemals zuvor, wenn man einen Blick auf das Cover und das bei dem Album beiliegende ArtWorkPrint legt. Wie dem auch sei, ist es meine erste neue Schallplatte von 2021.

Es geht in seiner Kunst auf Seite A um Brüllaffen, Mandrills (auf Seite B um) Kapuzineraffen und um südliche Grünmeerkatzen anders als man vielleicht denke mochte um Schimpansen. Allerdings scheint es mir um Geräuschwelten von Affen zu gehen. Kann man ja nicht sagen, ist ja in erster Linie Kunst.

Wenn es mal wieder komplizierter wird – hier eine Schnellanleitung von den grabbing Hands

Die beiden Äffchen auf der A Seite laufen schneller als die Äffchen auf der B Seite.

Da sich das keiner merken kann und man es auch sonst so nicht lesen kann, gibt es einen netten Spickzettel von mute.com

Der 3rd ist 1st 2021

2021

Der Traum lebt jetzt noch ein bisschen weiter, dass 2021 noch ein Depeche Mode Album dazukommt, wie es der Rhythmus prophezeien würde: 1997, 2001, 2005, 2009, 2013, 2017 und setz die Reihe einfach selber logisch fort bitte.