Michel Poiccard

Is it the end again? What reason is it this time?

Weil mich Filme das ein oder andere Mal emotional aufwühlen und so irgendwie anders aufnahmefähig machen, kommt es häufig vor, dass mich das Lied im Abspann direkt aufmischt und verzaubert.

So ist das auch mit dem Netflix Film How it ends und dem The Death Set Abspannsong Is it the End again. Schnell wurde herausgefunden dass der Track zum Album Michel Poiccard gehört und dass es das Album auch auf Vinyl gibt, es allerdings selbst bei discogs derbe vergriffen ist.

The Death Set

Doch dann war es relativ günstig bei einem Händler aus Polen zu erwerben und so kam ich zu meinem ersten Paket aus Polen.

Das Album beinhaltet Musik, die wohl in die Richtung Postpunk geht, allerdings nur vereinzelte Songs, der Rest ist Indiepop und macht in der Mischung viel Spaß anzuhören.

Im Regal steht das Album neben Death Cab for Cutie und Deichkind, allerdings ist es zur Zeit noch zu oft im Einsatz und noch gar keine Sekunde wegsortiert worden.

Gurkenburg

Nein, ich bin immer noch nicht fertig mit Bee Gees hören. Diese hier ist sogar ohne die gewöhnungsbedürftige Stimme von Robin, da er sich ja mit Barry so sehr wegen Lamplight stritt, dass er dieses eine Album dann nicht mitgesungen hat. Also ist es ein Barry/Maurice only Album.

cucumbervinyl
In my heart lies a memory to tell the stars above, don’t forget to remember me!

Es gibt zu Cucumber Castle ebenfalls einen Musicalfilm in dem die beiden Gibbs zwei lustige Typen spielen, die nach dem Tod ihres Vaters das Königreich in zwei neuen Reichen, dem Cucumberland und dem Jellyland regieren sollen. Habs mir nicht angesehen, aber es spielt sogar auch noch Mick Jagger und Eric Clapton als singende Statisten mit …

jellyking
Cucumberking & Jellyking

Wie dem auch alles sei. Dadurch das Robin fehlt sind die Songs tatsächlich etwas tiefstimmiger und ganz erstaunlich Britpoppig, Britpop mit Kitschorchester – wunderbar. Mein Favorit ist einer der drei Singletrack Don’t forget to remember und der Nonsingle Track I lay down and die der wie der Deckel auf den Topf in den Soundtrack des Jahres passt.

Aber hey, Bee Gees hörten sich in den späten 60ern an wie eine BritPopBand, die mit einem Orchester und Aaaaah-Boys umgehen konnten. Es ist also eigentlich ein bisschen, wie Oasis, mit Erasure und Pet Shop Boys. Da wird irgendwie auch einiges klar, warum man es mögen kann … und mittlerweile komme ich bestimmt auf über zehn gute Bee Gees Tracks und sicherlich, muss ich auch noch etwas zum 1st-Album schreiben.

Und das Vinyl, obgleich älter als ich, fühlt sich so gut produziert an und klingt entsprechend toll, das konnte Polydor offensichtlich früher.

 

Odessa am Schwarzen Meer

samtundgold
14th of Febuary 1899: The British Ship Veronica was lost without a sign.

Die Bee Gees machen unglaublich opulente Popsongs, Papa mochte die zurecht und Mama rennt ebenfalls zurecht vor den Stimmen der Gibbs davon – Familienbands scheinen schlimme Stimmen haben zu müssen.  Seit 1969 gibt es die Bee Gees Werke auch in Stereosound. Heißt hier: Instrumente werden wirklich auf zwei Kanäle unterschiedlich stark verteilt und die Schallplatte kostet einfach mal nen ordentlichen Batzen mehr. So war das jedenfalls im März 1969, der Sound hält sich seit der Zeit aber unglaublich gut in der Rille. Das Vinyl macht mächtig was her in laut …

Die Krönung ihres Schaffens ist Papas Meinung nach eben auch das Odessa-Werk. Es ist verpackt in rotem Samt mit eingelassener vergoldeten Schrift, ein Ideechen spektakulärer als die Kuschelverpackung von den Ärzten. Die Hälfte aller Songs sind Abschiedslieder verlorener Seeleute die von Europa nach Amerika auswandern wollten, sich dann aber im Atlantik oder dergleichen verschifften. Das war ein extrem passender Soundtrack für die letzten Wochen.

odessa
Lamplight keep on burning, while this heart of mine is yearning.

Robin und Barry haben sich bei der ersten Singleauskopplung so zerstritten, dass die Bee Gees kurzfristig nicht mehr existierten. Das hätte uns allen fast das Saturday Night Fever samt Staying Alive gekostet. Dabei war Robin im Recht, der Song Lamplight wäre die bessere Single gewesen, als die First of May Ballade.

Ich hoffe, Robin und Maurice machen immernoch gute Musik mit Trompeten und Harfen und solange ich das nicht genau weiß, mag ich die Bee Gees einfach mal für meinen Papa mit und beschütze das Vinyl vor Mama.

Die Bee Gees stehen bei Mama im Plattenregal.

I sit alone with my thoughts and love,
Then saw your face on an old photograph.
I didn’t think that I could live without you,
But what am I to do?

odessa-inside

 

 

Stutzig wie Diebe

timper
Die blauen Biester

Seit einiger Zeit liegen mir die Kids in den Ohren, dass sie die Drei Fragezeichen und das blaue Biest gerne hätten, weil das Biest so kuhl aussieht.

Lustige Folge insbesondere für TKKG Fans

Kurz nach dem Kauf wurde mir dann dieses Album vorgeschlagen. Amazon kann jetzt offensichtlich so Kundenverhaltendinge wie: Eltern, deren Kindern dieses Cover gefiel, gefällt auch dieses Cover.

Aber die Musik der Australier ist auch ganz nett, das Vinyl ist weiß, okay das ist wohl typisch für 2016.

Im Plattenregal hat die Platte links Talk Talk und rechts Tears For Fears stehen, das sind ordentliche Nachbarn möchte ich meinen.

Liebhabermann

loverman

Diese Platte habe ich gekauft, weil sie so hübsch ausgesehen hat ohne das ich den Song kannte. Das ist jetzt vielleicht meine hübscheste 7″ Single, aber ihre Qualität ist unterirdisch und das Lied auch nicht der beste Nick Cave aller Zeiten. Aber er ist gut genug, um von Martin L. Gore und Metallica gecovered worden zu sein.