Hab ich recht?

Der Fundus an Songs, der im Produktionszeitraum vom Chorus Album von Erasure erschaffen wurde, ist wirklich unglaublich. Die vierte und letzte Singleauskopplung 1991 ist der Am I Right? e.p. gewesen. Auf dieser e.p. sind neben einem fantastischen Dave Bacombe Mix von Am I Right? auch noch drei Nichtalbumtracks, die allesamt den Ruf von Chorus nicht geschmälert hätten, wenn sie auf dem Album gewesen wären, oder anders: da gab es deutlich schlechtere Songs auf den vier Alben vor Chorus.

Zusätzlich zu dieser schon fantastischen Platte gab es obendrein auch noch eine Weihnachtsedition mit anderen drei Mixen (einmal von keinem geringeren Mute-Kumpel als Moby) und der Elektroalberei namens B3.

Chorus (Vegan Mix) with additional Vocals by Moby – Dreizehn Mark WOM Köln

Nachtvogel

I bet you’re mad at me

Das wunderbare 2005 ging auch musikalisch sehr ordentlich los – angefangen mit einer radiotauglichen Single Breath war Erasure aus seiner längeren Pause zurück. Leider gab es damals das Album nicht als Vinyl sondern nur als Kompaktscheibe. Diesen Fehler hat mute zehn Jahre später korrigiert. Seitdem steht der Nightbird nicht nur im Kaffeetassenregal, sondern auch endlich im Plattenregal, wenn das schöne Cover nicht an der Wand hängt.

I can’t live without you and I’m in Love with you.

PS: 24 Erasurelivetrack in Hannover heute Abend sollten noch schnell als spektakuläres Fest erwähnt werden.

Weihnachtswunderland

Push me, shove me, I don’t call that love me

Als Vince Clark mit einer Stellenanzeige nach einem neuen Sänger suchte und damit den multilingualen wunderbaren Andy Bell fand, haben die beiden ein Album aufgenommen, was trotz seiner super 80er Jahre Sounds 1986 total floppte. Nur in Schweden und Deutschland schenkte man den beiden gehör und die dritte Singleauskopplung Oh L’amour brachte dann auch Erfolge.

Ich finde es ist ein brilliantes Vince Clark Frühwerk und auch Andy Bell packt gesangstechnisch schon einiges aus und ist keinesfalls ein billiger Ersatz für Alison Moyet (was die verpeilte Fachpresse damals behauptete, Yazoo hinterherheulend).

Einer der wunderbarsten Erasuretracks ist für mich My Heart, so blue, der auf dem Two Ring Circus mit Orchester noch ne Spur bombastischer ist, kann aber auch in der Wonderland-Album-Version schon eine ganze Menge.

Flood seine Producerkünste sind hier auch schon verwoben, allerdings würde ich schätzen, dass es sich hier nicht um eines seiner besten zehn Alben handelt.

Say what? It’s a crazy Situation.

Ich hätte übrigens bis gerade eben niemals gewettet, dass es einen Erasuretrack namens Pistol gibt, da habe ich wohl jahrelang das US-Album gehört und erst jetzt auf Vinyl den Europetrack mitbekommen, lustig.

Wild!

Kann man gar nicht ins Deutsche übersetzen so richtig den Albumnamen vom vierten Erasurealbum. Wild! Das heißt wohl sowohl auf deutsch als auch auf englisch so.

Es ist das beste Popalbum 1989 und der beste Beweis dafür, dass ein Superalbum auch ein Superalbum ist, wenn es drei Mautracks dabei hat.

La Gloria, 2.000 Miles und Star (das ist sogar eine Singleauskopplung?!) sind mitunter schlechtere Tracks, als die Single B-Seiten der Auskopplungen von Wild.

Trotzdem sind da noch die drei Hammersingles, Drama, You sourround me und Blue Savannah Song, die aus dem Album an kalten Novembertagen fast Sommer machen. Dazu noch eingerahmt von dem Pianosong Intro und Outro und dem vielleicht besten Non-Single-Erasure-Track: Crown of Thorns

You surround me!

Kleiner aber sehr feiner Bonus der Platte – auf dem Cover haben Andy und Vince damals nach dem Konzert in Frankfurt unterschrieben, leider während ich (auch sehr warm) mit Fieber im Bett lag.

Der Zwei-Manegen-Zirkus

Vorletztes Jahr habe ich bei New Order Music Complete gefeiert, wie zu einen Album direkt noch ein RemixAlbum mitproduziert wurde. Jetzt merke ich gerade, das Daniel Miller das bei Mute schon vor 30 Jahren gemacht hat.

Vor dreißig Jahren wurde aus The Circus das Remix-Album The Two Ring Circus. Großartige sechs neue Remixe von keinen unbedeutenderen Menschen wie Flood, Eric Radcliffe oder Daniel Miller geremixt. Außerdem hat sich der klassische Komponist Andrew Poppy noch drei Orchesterversionen von weiteren Liedern ausgedacht.

Alles wunderbar auf eine Geschwindigkeit von 45rpm gepresst, gibt es sechs Track auf den ersten drei Seiten und drei auf der vierten Seite:

Sometimes und It doesn’t have to be

Always One against the Other

Victim of Love und Leave me to bleed

I’m building a Wall everyday it’s getting higher.

Hideaway und Don’t Dance

Don’t dance to the Rhythm

Und die Klassikseite: Erasure präsentiert drei Alben ohne Syntheziser sondern im Rahmen eines Orchesters – was ne Manege! If I Could, Spiralling und das unschlagbare My Heart… So Blue das frecherweise nichtmal ein The Circus Song ist.

My Heart, so blue …

Zwei The Circus Albentracks Sexuality und The Circus haben es nicht auf das Mix-Album geschafft – schade, wo es so einen kuhlen Gladiatormix von The Circus gibt und auch einen Extended Mix von Sexuality auf der B-Seite der Sometimes 12″.

Naja, darum sammelt man ja Platten, damit man am Ende nicht alle Tracks auf einer Scheibe hat und auch über mehr als nur die eine Platte was verschreiben kann.

Welt ist weg

Beim ersten Blick auf das Cover war ich enttäuscht. Das sah auf den ersten Blick nicht so pralle aus …

Als ich die Platte auspackte war ich das nächste mal enttäuscht, ich dachte das Vinyl wäre orange – aber alles wird gut, muss nicht immer alles orange sein im Leben.

To the Sky, Sky, Sky!

Schwarzes Vinyl, aber die zehn Tracks von World be gone mit dem Vorabsong Love you to the Sky sind wunderschön. Jetzt nicht alle, aber einige dafür wirklich. Love you to the Sky ist so etwas wie mein aktueller Sommerhit, passend zu den ganzen schönen warmen Tagen draußen.

Erwähnenswert ist auch der Track Oh what a World, weil er eventuell der düsterste und irgendwie auch unerasureixte Song der letzten Jahre ist, aber sehr gut dabei.

Atlantis is calling …

Auch das Cover macht sich an der Wand sehr gut, außerdem trifft auch dieses ganze atlantisesque Restdesign sehr meinen Geschmack.

Also doch alles gut am Ende mit meiner 30!sten Erasure Schallplatte. Wenn mal Zeit ist sollte ich mal alle hören und dabei herausfinden, welche wohl die beste Platte ist, welches wohl das beste Album ist und was wohl der beste Mix und was die beste B-Seite ist. Das wird ein Fest.

Viehtreiber

Als die Übersetzer von Westworld zum wiederholten Mal Cowboy mit Viehtreiber übersetzten, viel mir auf, dass ich mal die tragische Geschichte rund um mein Geburtstagsvinyl 2016 vertellen könnte statt immer nur hippe TV Serien zu glotzen.

From magenta to brightblue

Also, letztes Jahr zum Geburtstag habe ich mir das legendäre Erasure Album Cowboy gönnen wollen, dass wegen seines Erscheinungsjahres 1997 und der damit sehr niedrigen Auflage, bei discogs allerdings eher rar und eher teuer war. Dennoch gab es im Frühjahr dann einen Anbieter, der die Platte für 75 EUR verticken wollte und mich, der ihm dann dabei helfen wollte.

Nach Wochen war die Platte wieder zurück zu ihm auf die Peleponnes geschickt worden, der Adressat war unbekannt. Er hatte leider ein paar wichtige Zeilen bei unserer Palasthotel Büroadresse vergessen – den Firmennamen nämlich und so schlau die meisten Postleute auch sind, alle Mitarbeiter in allen Firmen auf ihrer Route kennen die sicherlich nicht mit Namen – nicht einmal mich.

Großes tamtam.gr, warum meine Adresse falsch wäre und so weiter und so fort, mein Geburtstag war mittlerweile allerdings auch gewesen. Er wollte es nochmal versenden, an meine Zuhauseadresse …

Zwei Monate später habe ich paypal Kundenschutz erstmals ausprobiert, denn die Platte war immer noch nicht da. Ein paar Tage später aber die Mail vom Verkäuferbruder, dass der Verkäufer wohl einen tragischen Unfall hatte und er mir das Geld wohl am besten zurücküberweisen würde.

Genau zu dem Zeitpunkt, gab es die Rereleases fast aller Erasure Alben und Cowboy konnte für 18,95 EUR bei Amazon gekauft werden. Alles in allem natürlich etwas schade für den armen Südeuropaer.

Don’t say, your Love is killing me!

Seither gibt es die allesamt wunderschönen Cowboypopsongs auch auf Vinyl im Regal. Eines der besten Alben 1997 und eines der besten Alben von Erasure.

Die Unschuldigen, die Phantombräute und die anderen B-Seiten

theinnocents
I’m so in Love with you …

Wenn das The Innocents Album nur aus der A-Seite bestehen würde, hätte es durchaus die Chance nicht nur das beste Album des Jahres 1988 zu sein, sondern es würde auch die Chancen steigern, dass es das beste Erasurealbum ist – den mit den Singles Chains of LoveShip of Fools und A Little Respect sind hier zwei der besten Erasure Singles und mit Phantom Bride und Hallowed Ground die besten NonSingle Tracks auf einer Seite.

innocentsingles
… I’ll be forever blue.

Wenn das Album nur aus der B-Seite bestehen würde, dann wäre es das schlechteste Erasure Album bestehend aus gefühlten B-Seiten rund um die okayen Songs Heart of Stone und Imagination aber eben auch mit den beiden absoluten Hottentottentracks Yahoo! und Sixty-Five Thousand.

Die Frage hat uns ja etwa ein viertel Jahrzehnt beschäftigt, welches Erasure Album überhaupt das beste ist und es ist ganz sicher nicht dieses, zu viel B-Seite auf der B-Seite.

whenineededbsides
When I needed B-Sides

Aber in dem Zusammenhang noch ein Wort zu den Single B-Seiten, die nämlich sehr kuhl sind:

  • Like Zsa Zsa Zsa Gabor
  • Love is colder than Death
  • When I needed you
  • River Deep, Mountain Hight
  • Don’t Suppose
  • und Ennio Morricone’s
    The Good, the Bad and the Ugly

Und jetzt nur mal hypothetisch, wenn diese sechs Tracks auf der Album B-Seite wären, wäre das so viel besser, das es dann das beste Erasure Album wäre? Klären wir nach dem Hören von Chorus nochmal, ja?

Wer braucht legendär abgemischte Liebe wie diese?

wnllt12
Push me, Shove me!

Die erste Single die Vince Clark mit seinem frisch gecasteten Andy Bell als die neue Popband Erasure veröffentlichte war im September 1985 Who needs Love like that. Es wurde auch vermutet, dass zu dieser Candypopmusik Leute tanzen, denn es hat einen offiziellen Bestellungseingang vom PC69 Musikbetrieb am Bielefelder Stadtholz gegeben.

wnllt_cover_pc69
You’re losing all control (und alle:) Losing all control!

Ich selber habe in all den Jahren dieses Stück nie im PC69 gehört und ich bin dort einige Stunden herumgetanzt. Aber (obgleich vom Debutalbum) ist dieses nicht der beste Track, den Erasure in den folgenden 30 Jahren gemacht hat.

Der Extended Dance Mix von Push me Shove me auf der Rückseite ist übrigens auch hörenswert, den sollte ich mal Ende April mit an den See nehmen …

Stop!

45rpm
Stand there where you are!

Das hat es früher öfter mal gegeben, einfach eine Single auskoppeln, die dann später nicht auf einem Album ist. Und das ist eigentlich auch ein tolles Konzept, so können doch Künstler immer mal wieder einen Track raushauen und man erfreut sich daran. Wenn sie später Bock haben, packen sie den Track oder mehrere doch noch auf nen Album, oder nur auf nen Best of oder so.

stop
We’ll be together again, I’ve been waiting for a long time!

Stop ist jedenfalls eine Hammer Erasure Single und der Track ist nur auf der Crackers International EP und auf keinem Studioalbum zu finden. Sowas könnten einige Band gerne immer mal wieder machen, aber es klingt ja ein bisschen so, als wenn Röyksopp das planen.

Wie dem auch immer alles sei, es gilt: Hört mehr Erasure!

Die lilafarbende Flamme

Vorab:
Wie brilliant ist es eigentlich ein Albm mit diesem Namen auf lila Vinyl zu pressen?

lila
The Violet Vinyl

Yeah, seit 12 Jahren gibt es ein Erasure Album auch mal wieder auf Platte, wenn das nicht ein Zeichen ist, dass die digitale Zeit endgültig dem Ende zu geht. Die letzten drei Erasure Alben hat es nur noch als CD oder in diesem Internetformat gegeben, was man neuerdings überall hört – empedrei oder so. Sowas wird sich niemals durchsetzen Freunde des raumfüllenden Basses!

the-violet-schaedelZurück:
Die von Mute haben nen Schaden, was dieses Album kostet, naja egal, ich habe das ja die letzten drei Alben gespart und so gerechnet ist es schon wieder nen Schnäpschen.

Ich mag dieses Artwork – es sieht super im Rahmen an der Wand aus – ein Mixmax aus goldenem Tod und violet bis weißen Blümchenkitsch aus einfachen Formen irgendwie sehr gerne, auch wenn es die Kinder begruselt. (Mach das wieder weg von der Wand!)

Nen bisschen ist die Single des Albums Elevation ja auch schon angedüstert dahergekommen, aber das Album ist am Ende selbstverständlich Candypop, allerlilaster Candypop.

richard-x
You are the reason I live!

Bonustracks:

Nett ist die Bonusplatte, welche in weißem Vinyl dabei ist, sie hat jeweils drei Remixe von den Tracks Reason und Elevation A- und B-seitig. Elevation im Richard X Extended Remix versprach vorab nominell ein bisschen was,  aber dann hat der gute Richard nur nen bisschen reingefade und nen bisschen weichgespült – Schade!

Alles in allem ist das violet-gold-weißfarbige Paket ein gelungenes Gesamtwerk, aber es kommt natürlich nicht im entferntesten an die 80er und 90er Erasure Alben heran – vor allem nicht beim Preis. (50 Pfund, also nech, das sind 25kg!)

Aber wie ich die Pläne der Plattenpressfirma gelesen habe, wollten die auch nur 500 Stück davon pressen, dann sollte ich die vielleicht noch schnell versichern, was?

 

Idiotenschiff

ship
Segeln wir alle auf einem Idiotenschiff?

Nachdem das Musikjahr 1987 herum war, welches die Pet Shop Boys alleine in meinen Ohren verbracht haben, gesellten sich 1988 auch Erasure wieder dazu und zwar direkt mit ihrer Auftaktsingle zum dritten Album: Ship of Fools – das einzige Erasure Lied, welches mein Stubenorakel in den 90ern nicht aus der Kaserne trieb. Einer der Songs des Jahres 1988!

Ich sage, ich sage, ich sage

Fehlkauf?! Manchmal kauft man ja Dinge und merkt dann, dass das gar nicht das ist was man kaufen wollte. Das ist mir bestimmt auch schon mal beim Vinylkauf passiert, aber ganz sicher 1994 beim letzten vermeindlichen Vinylkauf im Marktkauf.

isayvinyl

Eigentlich gab es schon mindesten vier oder fünf Jahre kein Vinyl mehr in Bielefelder Supermärkten, aber dann stand da plötzlich das neue Erasure Album I say, I say, I say in Vinylverpackungsgröße. Die Überraschung zu Hause war dann: Es war gar keine aus Versehen in das Sortiment aufgenommene Schallplatte, sondern eine 3D-PopUp-CD:

isay-castle
Der Mensch braucht Kitsch, hat Frau Fleischmann zu Prof. Fleischmann gesagt!

Erst drei Jahre später fand ich in einem echten Schallplattenladen die richtige Vinylversion zusammen mit dem Fury Debut Album.

Original und Fehlkauf
Original und Fehlkauf

Die ganz schön vielen und schönen Erasure Schallplatten und der „Fehlkauf“ stehen im Regal eingerahmt von Enya und Eurythmics.

Und die Fische in dem See sind zum Schlafen gegeangen

Chorus, heißt nicht nur die fantastische Vorabsingle, sondern auch das vermutlich beste Erasure Album. Die Single habe ich tatsächlich als 7″ und Remix 12″ aber eklatanter Weise fehlte (bis eben gerade, 23 Jahre lang) das Album in Plattenschrank.

choruscover

Grund des Einkaufes ist die letzte Woche spontan gestartete Chorus-2xBüro-Einheit in Bielefeld und Berlin gleichzeitig. Fanden nicht alle schön, aber es war schön.

chorusseitea

Immer

Es ist schon über 18 Jahre alt, also volljährig und es ist der letzte Erasure Hit. MTV Video Premiere an dem Tag als Kurt Cobain starb und dann stirbt ein Teil Erasure in dem Video. Komische Analogie, wo Erasure ansonsten gar nichts mit Nirvana gleich hat, außer natürlich erwähnenswerte Hits.

always-erasure
… and live in harmony, harmony Olaf :-)

Always ist in einem Jahr erschienen in dem sonst nur Blümchen,  Scooter und Marusha ähnliche Hits fabrizierten, aber Always ist nicht nur deswegen eins der besten Erasure Songs, es ist auch mit ein paar Becks und dem passenden See sehr schön selbst singbar.

Besser ist nur noch ein psycholgisches Drama!

Letztes Jahr habe ich zwei neu gemasterte Mega-Alben aus dem Jahr 1989 als schweres Doppelvinyl in meinen Schrank gepackt.

Das erste steht schon seit Frühling direkt rechts neben den ganzen New Order Platten und ist Pretty Hate Machine von Nine Inch Nails – das erste und auch beste Album von Herrn Reznor und Band mit der erwähnenswerten Besonderheit, dass Something I can never have der unvermixte Starttrack der Site B ist. Das alleine ist schon ein fantastisches Plus dieses Doppelalbums.

best-side
I will always love you!

Das zweite kam mit dem Silvesterpostboten und ist das vermutlich beste The Cure Album – Disintegration. Wenn ich alleine hier die Site B anschaue, weiß ich woher die ganze Liebe kommt: Lovesong, Last Dance, Lullaby, Fascination Street auf einer LP Seite. Also schon mal gut ca. drei der ca.  besten zehn Cure Lieder überhaupt.

1989 habe ich aber im übrigens viel öfter Erasure gehört als obiges, da ich zu dem Zeitpunkt noch auf bunten candy Pop statt auf tiefschwarzen Poprock stand.

drama
Drama, guilty!

Mag ich jetzt auch gerade mal gerne auflegen …