Duale Lakaien

Das neue Deine Lakaien Doppelalbum besteht aus einer weißen Platte mit neuen Tracks und einer schwarzen Platte mit Cover Versionen. Sowohl die eine wie die andere Platte weiß durchaus mit gelungenen Stücken zu überraschen.

Der Herr Diplomkapellmeister Horn hat es definitiv immer noch drauf und die Stimme von Veljanov ist nach wie vor ein Hinhörer. Von den neuen Stücken geht Sick Cinema sehr steil und bei den Coverversionen sind sowohl Because the Night und The Walk sehr schön gelungen.

Mehr spektakuläres kann man dann aber Zusammenfassend nicht berichten. Wird nicht das Album des Jahres, beinhaltet keinen Track des Jahres.

Kristallpalast

They say that Spring is back in Town

Gelbe Düstermucke, dass ist nichts Neues von Deine Lakaien, aber diesmal ist nicht das Cover gelb, sondern das Doppel-Vinyl. Ein kleines bisschen kommt mir Deine Lakaien das ganze Jahr schon wie die Wiederentdeckung des Jahres vor. Während ich Dark Star und Return seit Jahren für die beste Düstermusik ever halte, haben die anderen Alben mir nicht die Begeisterung entlocken können.

Welcome to Crystal Palace

So war das auch beim ersten Hören von Crystal Palace, aber jetzt mal wieder in ordentlicher Lautstärke alle vier Seiten durchgehört. Fazit:
Man kann es a) durchhören und b) da sind schon musiktechnische Kabinettstückchen vom Herrn Horn in den meisten Stücken.

Herr Veljanov ist auch in den meisten Stücken mit seiner Stimme wohlgefällig unterwegs. Ich muss noch einmal den Opener Nevermore und den zweiten Track Farewell hören, das sind irgendwie die echten Düsterknaller.

Danach einfach mal meinem Düstersonntag noch den Dark Star spendieren, wunderbar.

 

Weiße Lügen

Letztes Wochenende waren wir auf dem 30. Geburtstag von Deine Lakaien in der heftig kalten Jahrhunderthalle zu Bochum. Ein elektronisch, klassisches Düsterpopfest, das so lange seines Gleichen suchen werden wird.

Wunderbar?

Diplomkapellmeister Ernst Horn meist mitten in drei Synthitürmen, ständig irgendwelche kuhlen Klänge am Zaubern oder am Flügel sitzend, Veljanov  am moderieren oder lakaienig Singend war super. Was unerwartet war, aber mich seitdem verzaubert, die vier Auftritte von Gastsängerin Sabine Lutzenberger, ausgebildete Sopranistin im Spezialgebiet mittelalterlicher Gesang. Das war nebst den bekannten Lakaienhits eine echter Klanghammer kombiniert mit Synthiesounds oder Streichertrio oder Flügel.

Ernst Horn und Sabine Lutzenberger arbeiten als Duo Helium Vola zusammen, allerdings leider ohne es dabei mal auf Vinyl zu veröffentlichen …

Vocals on C2

… einmal hat Sabine Lutzenberger aber schon auf Deine Lakaien Vinyl geschafft und zwar auf das White Lies Album, was ich fast letztes Jahr schon aussortiert hätte, weil ich es fast nie höre. Es ist einfach nicht so wunderbar.
Einzig das schwarzweiße Design gefiel mir damals so sehr, dass ich es ohne einen Song zu kennen gekauft habe. So der Stand Ostern 2014.

Jetzt allerdings im Nachdurst des Erlebten, habe ich doch einmal alle vier Seiten aufgelegt und werde es nun die nächsten 10 Jahre bestimmt nicht aussortieren, sondern lieber mal eine DarkVinylabelParty machen, wo wir ordentlich zwei bis drei Lakaiensongs abfeiern, düstertanzend.

 

 

Dunkler Stern

darkstar
Strandgoods of the Galaxies

Düsterpop hat im Jahr 1991 mein Leben erreicht und eine der ersten Bands, die es in mein Musikregal schafften waren Deine Lakeien. Dark Star ist damals, wir steckten ja mitten im Compact Disc Zeitalter, meine 100ste CD gewesen.

Mitten im Winter 2015 habe ich mir nach der Party beim Professor sehr viel Appetit auf das Vinyl aufgelegt und musste dann lange warten, bis sich wieder einmal ein bemitleidenswerter Mensch von Vinyl trennte und dann auch noch für deutlich günstiger als ich erwartet hatte.

Neulich habe ich mir abends die Platte aufgelegt und sie hat mich unterm Kopfhörer völlig verzaubert. Eigentlich wollte ich nur Track 2 Reincarnation kurz anhören und habe dann aber noch zu Track 1 Dark Star zurückgelegt. Es is dann so gewesen, dass ich am Ende alle wunderbaren neun Track zu Ende gehört habe und zwar komplett im Stehen, wie mir hinterher auffiel. Zu müde, um den Sessel näher an den Plattenspieler zu holen, aber wach genug, um nicht aufzuhören und beim hören zu beschließen, das Ernst Horn irgendwie sowas ähnliches wie Violator schuf, als er mit Veljanov dieses Album machte.

darkvinyl
There is no Peace in Heaven

Von allen Düsterpopalben ist dieses der am weitesten vorne liegender Meilenstein meiner Musikgeschichte.

Weiße Lügen (mit (Oster-) Hase)

white-lies
Ostern mit weißen Lügen

Eigentlich* ein Kunstwerk, mit dem schönen weißen Hasen und mit der schönen angeschnittenen Typo, kommt es sehr schön Carsonesque daher.

Ein Grund den Deine Lakeien Hasen dieses Jahr zu Ostern, als Deko über die bunten Eier zu hängen.

Noch zum eigentlich*: auf den insgesamt vier Seiten von White Lies ist irgendwie kein Lakeien Song, der einem ein „Whow“ abluxt – gerade ausprobiert und das Experiment abgebrochen – sodass die Platte wirklich eher eine Deko- bzw. Sammlungsvervollständigungsfunktion erfüllt – schade.

Zurück

lakaien
Das gelbe Album

Deine Lakaien haben es 1999 mit ihrem Track Return vom gelben Album geschafft bei mir zurück in den Lieblingsliederkatalog zu kommen. Düstermucke war ein paar Jahre lang ganz aus bei mir. Jetzt, wo die neue Lakaienfarbe aber scheinbar gelb war, konnte das ja auch nur pro sonniges Gemüt bedeuten …

Der Albumtrack Return samt Intro ist das bis heute beste Werk des Diplom Musikkapellmeisters Horn und Herrn Veljanov.