Mutter

Vier Tage vor meinem 2001er Geburtstag – zu dem ich es geschenken gekrochen gehabt hatte – ist das lustige Album Mutter von Rammstein in die Plattenläden dieser Welt gekommen.

rammsteinDafür mal nochmal nen dickes Dankeschön in Richtung Slin.

Es macht immer mal wieder Laune, diese Platte ohne Vorwarnung auf Partys aufzulegen, wie zuletzt beim Tanz in den Mai 2014, als urplötzlich drei kleinere Kinder zu dem Lied Spieluhr (Hoppe, Hoppe, Reiter – mein Herz schlägt nicht mehr weiter) durch das Haus rockten. Ich hatte kurz Angst um die Kids, aber da später auch Nena ebfalls ohne spürbare psychische Blessuren abgefeiert wurde war klar: Die werden mal wie wir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.