Ibuprofen und Beton ist ein schweres Thema

Ich mag den Mond nicht mehr …

Chips

Auf dem letzten PeterLicht Album waren ja anderthalb TopHits, was für ein Album ein bisschen zu wenig ist, aber besser als gar kein Hit natürlich.

Verloren

Das erste Durchhören anmutet ein wenig besser, zB bin ich direkt entzückt von dem Sound und dem Gesang, den Charles zum Song von Verloren beisteuert. Ist eine Art Ballade aber macht doch ein bisschen Synthiedampf.

100mal grau ist 1mal schwarz

Alles in allem dann aber ganz lustig das Album, trotz all der schwarzen Wolkengedanken in jedem zweiten Lied aber auch anstrengend wenn es ans erzählen geht – dennoch werde ich auch mit Ibuprofen glaub ich schnell warm und den LockdownSong e-Scooter deine Liebe von letztem Jahr mag ich auch.

Freunde kommt alle

Ich freue mich auf jeden Fall schon wieder auf nächste PeterLicht Konzerte in Kassel oder Osnabrück oder wo es uns dieses mal hin verschlägt. Über meine sechste Platte von ihm im Regal freue ich mich auch und das wo sie so schön ColaGlasGrün vinylt ist.

Die Zukunft beißt

Es wundert mich ein bisschen, dass eines Mannes neues Album so viel Aufsehen erregt, ohne dass mir der Name Steven Wilson oder seiner wohl berühmte Band Porcupine Tree mir auch nur im Ansatz etwas sagt. Ansprechendes Coverdesign und Veröffentlichungsalarme ließen mich dann aber mal über so Internetservices sicherheitshalber in das Album reinhorchen und es gefiel mir dort auch einigermaßen gut.

So kam gestern rotes Vinyl aus der jpc-Schallplatten-Versandhandelsgesellschaft in Georgsmarienhütte:

Buy now, buy now, have a better Life

Steven Wilsons Musik läuft unter dem Label Progressivrock und hätte wunderbar in B-Movie gepasst, als wir selber wunderbar ins B-Movie passten – es ist sogar auch ein Song auf der B-Seite, der so lang ist, dass nur drei Songs auf die B-Seite passen, während sechs auf die A-Seite passen. Ist auch kein Geschwindigkeitstrick dabei, Personal Shopper ist einfach mal 10 Minuten lang, aber auch einer der besten Tracks auf dem Album. Hierbei gab es Unterstützung von Fyfe Dangerfield und Elton John …

Korkbricket für 150 Pfund

Dieser Song gab vermutlich auch den Aufschlag für das Bookletdesign, dass wie ein hochmoderner OnlineShop anmutet.

Das restlich Liedgut ist so ausgewogen gut, dass ich eigentlich jeden Track mag. Es ist ein bisschen besser gelungen, als die beiden anderen 2021, die ich bisher ins Regal bekommen hab – übrigen ist Steven Wilson zwischen Robbie Williams und Wir sind Helden.

Schurkentage

I’m trying to keep my Newspaper dry

Nach dem so sagenhaften Debutalbum von a-ha lag die Messlatte für das zweite Album schon sehr hoch, aber wen ich mir mein 86er Herz nochmal ansehe, hat mich auch das zweite Album mit seinen Radiosingles damals schon verzaubert und im Sommer 1990 komplett verzaubert, denn in den Sommerferien hatte ich mir die beiden ersten a-ha Alben ausgeliehen.

Im Vinylockdown2 hat mich tatsächlich dieser Zauber so halb noch einmal wieder abgeholt und ich habe mir einen Vermerk zum genaueren Nachhören und schriftlichem Lobhudeln gemacht. Also auf den Plattenteller die norwegischen Popperlen.

Genau, es war neben Manhatten Skyline und I’ve been losing you der Nicht-Radio-Song October, der mich im November/Dezember so massiv fasziniert hat, der Song kommt mit einer Air-artigen Plastiktrompetenleichtigkeit daher, dass es Tiefenentspannung und gleichzeitig Tanzlust erzeugt.

Passte auch ganz gut in die letzten Wintertage kürzlich …

Willkommen dort wo auch immer du bist

Not enough Time for all that I want for you

Ich hatte ja schon zum letzten Jahresende mein Defizit bezüglich INXS beschrieben, doch ich habe weiter Abhilfe geschaffen und mir das wunderbare Album Welcome to wherever you are Back to black Vinyl besorgt. Die Kompaktscheibe gab es damals zu Neueröffnung des MediaMarktes in Schildesche, wo ich mit dem Fahrrad hingefahren bin und hatte nur 15 DM gekostet, weil es in den Top 100 war. 15 DM war etwa die Hälfte von dem, was es sonst gekostet hätte würde ich schätzen.

Nicky’s in the Corner

Das Album hat jedenfalls jetzt noch mehr gekostet, weil der tEURo auch Schallplatten teuerer gemacht hat und man so selbst für eine Back in Black Ausgabe eben 25 EUR bezahlt, was ungefähr 49,60 DM sind, wenn man die Inflation und so ausblendet. Bevor das hier ein BWL Blog wird …

Ich finde wirklich jedes der zwölf Lieder sehr hörenswert, viele verschiedene Instrumente neben der Gitarre machen echt gute Klangbilder. Diese werden echt durch guten Gesang und gute Melodien ergänzt.

Gipfelt für mich in dem Orchesterbombast (Australien Concert Orchester) Song Men and Women, welches das letzte Lied auf dem Album ist und kein Single wurde und so vermutlich kaum jemand kennt. Das sollte jeder ändern.

Ganz groß fand und finde ich die Typografische Idee, den ganzen Text als Klebestreifen simuliert zu haben, fett auf das Cover geklebt und fett auf die beiden Plattenseiten. Das ganze Artwork sieht so zusammengeklebt aus – finde ich extrem gut gelungen.

Papier, Schere und Tesa – Grundlagen analoger Gestaltung

… und während ich noch so im Beautiful Girl Welcome Fieber wandelte, hab ich fix noch die anderen drei 7″ aus der kreativen Schaffensphase zugekauft – das Artwork ist so fantastisch und die Songs sind so wunderbar:

Die Strafe für den ganzen Luxus

There’s a Hole where your Heart should be

Elektropop gegen Weltzerstörung durch anhaltenden Luxus, das mahnt OMD in dem Song The Punishment of Luxury an. Das gleichnahmige Album aus dem Jahr 2017 ist angeschafft worden, weil das Cover gut gemacht aussieht.

Gekauft riskierte die Platte dann nach langer Warteschleife in der Box direkt aussortiert zu werden, aber jetzt liegt sie seit ein paar Wochen im Homeoffice immer griffbereit neben dem OfficePlattenspieler und erfreut mich doch. What „langsam reinkommen“ ist all about.

Mittlerweile finde ich, dass doch zwei, drei OMD Songs drauf sind, die zwar klassisches orchestrales Dunkelheiten Manöver dahinspielt, aber egal – das ist ja schöner 80er Pop Leute. 80er Pop ist und bleibt 80er Pop, egal wie oft und egal wie oft versucht neu zu erfinden – es ist 1986 super gewesen und es wird auch 2026 super sein – würde mich freuen, wenn dann auch nochmal ein 80er OMD Album rauskäme, wo ein lustiges Lied wie Robot Man drauf wäre prima albern und Abschlusssongs wie The View from here – wunderschöner Traumpop.

Ich denke, ich sortiere sie doch wieder ins Regal zurück und bestelle mir auch gleich das wunderbare 90er Frühwerk Sugar Tax mal endlich auf Platte …

Wir sind Chaos

In the End, we all end up in a Garbage Dump

Nachdem ich exakt einen einzigen Tonträger (den mit Dope Show drauf?!) von Marilyn Manson besitze, ist letztes Jahr das erste Vinyl seines 2020er Album dazugekommen.

Sick, fucked up and complicated

Das war in erster Linie mal wieder ein Kauf, weil das Cover kuhl aussah und weil auch Marilyn Manson in der Regel immer für einen guten Track pro Album zu haben ist und es lustig ist weißes Vinyl von der dunklen Gestalt zu haben.

Das Album ist tatsächlich am Ende auch über die Musik unterhaltsam – ist jetzt kein Top 100 Songs des Jahrzehnts drauf, aber ich verbuche das Album als lohnenswert, schon wegen des Namensgebersongs We are Chaos.

Marilyn Manson kommt neben das auch gerade erst wegsortierte Madsen Album ins Regal, da bei Madonna und den Manic Street Preachers in das Fach.

Kaleidoscope

One and two, three and four – come through Kaleidoscope

DJ Tiësto hat in den letzten Jahren immer mal wieder ganz schön gute Remixe von Songs gemacht, die man dann davor und auch danach mochte. Richtig verzaubert hat mich aber ein eigener Song von ihm, den er mit Jónsi von Sigur Rós gemacht hat. Kaleidoscope.

Das Lied ist auf seinem gleichnamigen Album und hat außerdem noch andere Kooperationen zB mit Kele Okereke von Bloc Party, sodass es irgendwann genug Kaufgrund für mich gab und es auf Vinyl angeschafft wurde, mich dann aber insgesamt doch etwas enttäuscht (Preis Leistung stimmte am Ende irgendwie nicht) hat und Ewigkeiten (genau genommen seit Anfang Februar 2020) in der Ablagebox neben dem Regel drauf gewartet hat fotografiert, gebloggt und wegsortiert zu werden. Jetzt ist es soweit.

Tiësto nimm im Regal Platz zwischen Tears for Fears und Tocotronic.

Schwindeltage

Olivgrünes Doppelvinyl von The Notwist – endlich mal was Neues von den lustigen Jungs, die allerdings ja seit ein paar Jahren ohne den Geräuschegott Martin unterwegs sind.

Es sind auf jeden Fall einige sehr gute Lieder auf dem Album, aber wenn ich mit festlegen sollte, welcher der Hit ist, dann fällt das schwer. Es fühlt sich auch nicht nach dem besten The Notwist Album an.

Das Artwork ist allerdings wieder einmal wunder wunderschön, da wird es kaum ein bessers Cover mehr geben dieses Jahr und die Farbe vom Vinyl ist auch großartig und in dem Grünton auch neu auf dem Plattenteller.

Blanko D

ABC, nen bisschen Schade ist die Verschwendung der D-Seite, denn die ist ganz leer. Blanko – da ist nichtmal eine alberne Inschrift oder Logo oder dergl. drauf nur ein grünes Papierlabel passig in der Mitte der Platte, auf dem aber auch nix steht.

Da wäre ja zum Beispiel eine Umverteilung der Songs und eine Umstellung auf 45RPM nett gewesen. Wie dem auch sei, freue ich mich sehr über meine vierte The Notwist Platte im Schrank und auf mein erstes echtes Album des Jahres 2021.

Bielefeld / Minenfeld

1991 haben Die Ärzte schon einmal in Bielefeld Furore gemacht, als sie dort ihr erstes Konzert nach ihrer Wiedervereinigung gemacht haben. Nun gibt es eine 7″ Single, die Achtung: Bielefeld heißt, in der aber nicht einmal das Wort Bielefeld vorkommt.

7″

Auch die dritte Single nach Morgens pauken und True love hat also einen Titel oder einen Workingtitle, der sich nicht aus dem Refrain oder einer Textzeile generiert, wie zum Beispiel bei Westerland.

Hier ist die Story, dass die Ärzte bei einer anderen Band im Aufnahmestudio damals in den 80ern immer Achtung Bielefeld verstanden haben, die aber Achtung Minenfeld gesungen haben. Finden vermutlich nur Bielefelder lustig, weil es mal eine andere Geschichte ist als das beknackte Verschwörungsblafasel.

Auf dem Album Hell gehört dieser Track aber eher zu der mauen Sorte, es ist eher eine normal unspannender Belasong, da hat er auf dem Album jedenfalls bessere Tracks beigesteuert.

Hier ist das erste deutsche Fernsehen mit den Tagesthemen!

Hingegen richtig gut ist die Tagesthemen Melodie, welche die Ärzte für die Nachrichtensendung Ende Oktober 2020 live eingespielt und gesprochen haben, um in der Sendung auf die Nachteile von Künstlern während der aktuellen Pandemie aufmerksam zu machen. Das ist Punk!

Der andere Song Klaus, Peter, Willi und Petra ist wohl einer der ältesten Ärzte Songs, der es aber nie auf einen Tonträger geschafft hat. Willkommen auf diesem Vinyl.

Fünfmal die Polizei

So lonely

Die Polizei kam heute mit der Post und mit Hermes. Ich hatte immer gedacht, es würde nur drei Studioalben von The Police geben und das BestOf Album, wo dann Every Breath you take der Bonus Hit ist. Lange lange dachte ich, ich hätte die drei Studioalben – dabei fehlten mir bis neulich Ghost in the Machine und Syncronicity.

Every single Day

Weil das Medienherz und ich irgendwann vor Jahren mal festgestellt hatten, dass man gar nicht oft genug The Police hören kann, jetzt um so besser das Songmaterial auf Vinyl um ca. 60% aufgestockt zu haben.

Das BestOf Album braucht es dann weiterhin nicht und die doch sehr schmuddelige 7″ von Every Breath you take, kann im Schuhkarton bleiben, da die Albumvariante sich schon etwas weniger anhört, als wäre sie aus den frühen 80ern. (Stimmt auch, ist die Back in Black Pressung von 2019.)

Jetzt sind auf jedem Album bestimmt drei, vier super Songs drauf – das ist ja mal nen ganz guter Schnitt. Hörtipp in dem Zusammenhang: Behind my Camel von Regatta de Blanc

Der dritte Schimpanse

Das ist also das vierte Minialbum von Martin L. Gore und es ist vermutlich noch mehr Kunst als jemals zuvor, wenn man einen Blick auf das Cover und das bei dem Album beiliegende ArtWorkPrint legt. Wie dem auch sei, ist es meine erste neue Schallplatte von 2021.

Es geht in seiner Kunst auf Seite A um Brüllaffen, Mandrills (auf Seite B um) Kapuzineraffen und um südliche Grünmeerkatzen anders als man vielleicht denke mochte um Schimpansen. Allerdings scheint es mir um Geräuschwelten von Affen zu gehen. Kann man ja nicht sagen, ist ja in erster Linie Kunst.

Wenn es mal wieder komplizierter wird – hier eine Schnellanleitung von den grabbing Hands

Die beiden Äffchen auf der A Seite laufen schneller als die Äffchen auf der B Seite.

Da sich das keiner merken kann und man es auch sonst so nicht lesen kann, gibt es einen netten Spickzettel von mute.com

Der 3rd ist 1st 2021

2021

Der Traum lebt jetzt noch ein bisschen weiter, dass 2021 noch ein Depeche Mode Album dazukommt, wie es der Rhythmus prophezeien würde: 1997, 2001, 2005, 2009, 2013, 2017 und setz die Reihe einfach selber logisch fort bitte.

Sonnenprediger

Nach allem was man so für Wortherleitungen bekommt, ist ein Cyr ein griechischer Prediger der einen Bezug zur Sonne hat. Okay.

We’re on the Verge, we’re on the Verge

Auf dem neuen Smashing Pumpkins Album, dass ein bisschen zu unrecht von den „Fachleuten“ zerrissen wird, heißt auch ein Song Cyr – ein ganz gut gelungener Track – aber ob es dort um eine Sonnenpredigergeschichte im Song geht kann ich nicht nachvollziehen und auch nicht, ob das die klassische Wortwahl eines Sonnenpredigers ist.

Billy Corgan’s Stimme und Synthiegewalt macht das Album sehr nett anzuhören. Die 72 Minuten möchte man aber nicht komplett durchhören, das wollte ich aber auch bei Melone Collie auch nicht, also ich nicht.

Die größten Hits von den Kanonen und Axel Rose

Nothing last forever even cold Novemberrain

Jeglichen Hype um Guns‘n‘Roses habe ich ja tatsächlich nie verstanden und die größten Hits würde ich auf eine gute Coverversion von Live and let die und den wahrhaftigen Supersong Novemberrain zusammenstreichen.

Dafür hat es das Wiederveröffentlichungs Greatest Hits Album in einer hübschen Vinyl Verfärbung mit ordentlichem Klang in der Rille gegeben.

Die Platte wird es vermutlich einmal im Jahr Anfang November auf den Plattenteller schaffen, um wenigsten ein bisschen den Beginn der Dunkelheit auf musikalischem Wege aufzuhellen.

Naja, so schlimm war der November nie, gab und gibt dort immer eine hübsche handvoll Feiern zu feiern.

Neu im Plattenregal kommt das Album entweder in die 19LiterBox oder neben David Guetta und GusGus.

Wir brauchen ein Wunder

That’s a miracle we need, The Miracle!

In der Zubereitung ist ein Queensong häufig exakt auf meiner Linie. Es ist zumeist rockig und poppig, hat also sowohl Gitarre als auch Synthesizer dabei und eine wirklich fantastische Gesangstimme von Freddy Mercury. Queen hat stets viel ausprobiert, die Hälfte davon kann ich überhaupt nicht ertragen, aber die letzten Radiosongs sind allesamt großartig.

Auf der A-Seite von The Miracle sind zum Beispiel zweieinhalb Supersongs und zwei experimentelle Fehlschläge und auf der B-Seite tendenziell Fehlschläge, aber The invisible Man und The Miracle sind unschlagbar tolle Lieder.

Die Fotomontage auf dem Cover ist in der heutigen Zeit sicherlich mit Photoshop nicht mehr so sehr aufwändig, aber in den Achtzigern eine Meisterleistung und auch einer der Hingucker, was Albumcovers generell angeht – ein Wunder geradezu.

Ich werde dieses Jahr mal öfter Queen hören, es ist ein Wunder, es ist ein bisschen magisch, es ist ein bisschen gaga und man wird sicherlich auch ein bisschen verrückt davon, aber positives Verrücktwerden – außer wenn ich mich in einen Bananenbaum verwandeln würde.

Sei ein Rebel

And I want to know, what makes them so

Auf meiner sechzehnte New Order 12inch ist eine wirklich gut gelungenes Lied. Be a Rebel – kommt frisch daher und machte zunächst Freude auf ein neues New Order Album, allerdings ist da zunächst wohl kein Land in Sicht.

Be a rebel not a devil

Allerdings ist das nicht das Neuste an New Order, denn die haben auch in den frühen 80ern etliche 12″ Singles rausgehauen, die niemals auf einem Album waren: Blue Monday und True Faith um nur mal die beiden Flagsongs von New Order aufzuzählen.

Sehr hübsch: der Schwarm Vögel auf dem Beipackblatt in der stahlblauen Papphülle. Macht sich als alternatives Cover sehr gut, hab ich im Internet auch schon in Bewegung passend zur Musik gesehen, was ganz kuhl aussah.

Familie Madsen

Obgleich Madsen im Jahr 2005 mit dem Song Die Perfektion genau in meinem Ohr landete und es auf den folgenden Alben immer ein paar Lieder gab, die ich super gut fand, hat es bis Dezember 2020 kein einziger physikalischer Tonträger in eins meiner Regale geschafft, sondern es ist lediglich bei zwei drei Tracks in lieblosen Digitalformaten geblieben.

Fangt an, legt los, ich leg mich wieder hin …

Kaum macht Madsen aber ein Punkalbum, da kauf ich Synthie-Elektro-(Indie-)Popper mir eine Schallplatte von den Gebrüdern Madsen und zwar a) weil der Haussegen zunächst mal die TeaserSingle Na gut dann nicht sehr gut fand und b) ich auch und mir dazu auffiel, dass ich noch keinen einzigen p.T.i.m.R.h.

Im Sog des Ärzte Albums fand ich gerade, dass Punk ganz gut in meine aktuelle Zeit passt: Punkhören statt Querdenken sozusagen und mehr gibt es auch nicht zu sagen. Topp Madsen Album, ich sollte mir ob des hübschen Covers noch das Album mit dem Labyrinth drauf zulegen …

Madsen neu im Regal sortiert sich zwischen Madonna und Manic Street Preachers ein.

Neue Ordnung

Es gibt mittlerweile sechs Aufbewahrungsorte für mein Vinyl:

  • Vinylregal
  • 7″ Schuhkarton
  • Dachboden
  • 19Liter Specialboxen
  • Seitenregal für Platten mit überhöhe
  • 7″ Kiste mit Cure, Depeche Mode, Erasure und Pet Shop Boys 7″

In den bisher zwei 19 LiterBoxen waren ebenfalls The Cure, Depeche Mode, Erasure und Pet Shop Boys 12″ und ein paar Alben, die man nicht so richtig oft hört. Aber das ist alles irgendwie voll gewesen und so langsam würde ich wirklich zu gute Platten auf den Dachboden bringen.

Die neue Idee war, sich mehr 19 LiterBoxen anzuschaffen und a-ha, New Order, Oasis und U2 auszusortieren, denn die haben auch eine Menge Platten und tatsächlich schaffte das viel Platz, aber auch so gefiel es mit nicht ganz.

Von U2 bis a-ha (v.l.n.r.)

Die nächste neue Idee war, alle 12″ MaxiVinyl aus dem Regal zu holen und alle Alben wieder aus den 19 LiterBoxen zurück ins Regal zu packen. Das schafft für den Moment sogar noch mehr Platz und trennt auch recht konsequent, Alben und Singles.

Der Punkt ist, dass ich mir kaum 12″ MaxiVinyls kaufe und es so irgendwann wieder voll im Plattenregal sein wird – das wird vermutlich noch nicht 2021 passieren aber was ich dann mache weiß ich noch nicht. Der Traum vom Doppelkallax also 2x4x4 stirbt zuletzt.

Wunderschönes Mädchen

Im Vinylockdown bin ich wieder einmal darüber gestolpert, was es für tolle Bands gibt, die ich noch gar nicht auf Vinyl habe. INXS zum Beispiel, habe ich etliche Silberscheiben von, aber kein 7″ oder 10″ oder 12″ Vinyl.

Fast vergessen, bin ich kurz später auf der Suche nach jemandem der Come Undone von Duran Duran bei discogs anbietet, wieder auf INXS gestoßen. Beautiful Girl als 7″ mit diesem großartigen Plattencover. Mit den zwei Platten im Warenkorb, bekam ich immer wieder Platten angezeigt, für die ich mich auch interessieren könnte, sodass ich irgendwann tatsächlich 12 Platten im Warenkorb hatte. Alle so im 5 bis 7 Pfund Bereich und in der Regel schon mit Porto inklusive.

Jahreskalender 2021

Einmal nach Duran Duran gesucht dreimal Sir Paul McCartney gekauft, weil ich mich auch dafür hätte interessieren können – spannende K.I. jedenfalls. Mein Dank gilt Dan aus Südengland, da werde ich vermutlich bald nochmal einkaufen …

U2

Ich habe keinen einzigen Piep über U2 in 2020 gesagt, außer vielleicht es in den passenden Jahren im Vinylockdown zu erwähnen nichts und dabei gibt es so viele tolle Musik von den Iren.

Fängt irgendwie immer mit New Year’s Day an, wenn es um U2 geht und gipfelt eigentlich immer bei Achtung Baby, das Album welches Ende 2021 dann auch schon 30 Jahre alt wird.

All is quiet on New Year’s Day

Definitiv ging U2 für mich mit Achtung Baby richtig los. Weil dort viel mehr passierte als „nur“ Gitarre, hat mich das Album sehr heftig eingefangen. Während ich natürlich auch bei Joshua Tree 1987 die Singles mitbekommen habe, ist wiederum Rattle and Hum 1989 völlig an mir vorbeigegangen und auch noch heute eher eins der bedeutungsloseren U2 Platten.

Beautiful Day!

In den späten 90ern ist noch Pop als ein fantastisches Album erschienen und in der unteren Reihe ist mein Album Stand der Platten aus dem 21. Jahrhundert zu sehen. Hier fehlen in der Reihe noch zwei Alben vor den neuesten beiden Songs of Innocence und Songs of Experience – letzteres ist eins der besten Alben.

Elevation

Die A Seite von All that you can’t leave behind ist ebenfalls eine Hitsammelung, ich bin immer wieder erstaunt, wie superstark die Songs Beautiful day, Elevation, Stuck In a Moment You und Walk On sind.

2001 haben wir in Köln auch in die Elevation Tour reingeschaut, von sehr weit oben , sehr weit hinten, war trotzdem ganz gut gewesen.

Mehr von U2 gibt es spätestens Mitte November, da wird Achtung Baby dreißig Jahre alt.

2020

5x black vinyl – 11x colored Vinyl verstecken sich in den Hüllen

Hot Chip ist eine Compilation und kein Hot Chip Album, allerdings mit vier Hot Chip Tracks. New Order ist nur eine Single ohne Album so wie früher viele New Order Singles erschienen. Die anderen 14 Alben sind alle ganz ordentlich, auf jedem ist mindestens ein Lied enthalten, welches den Kauf einigermaßen rechtfertigt. Kein Album enttäuscht, allerdings hätte ich mir etwas mehr tolle Lieder auf dem Pet Shop Boys Album gewünscht, welches so keine Chance hat ein Album des Jahres zu werden.

Kein Album des Jahres sind zudem die Alben von Marilyn Manson, Madsen, A Certain Ratio, The Killer, The Smashing Pumpkins und Lady Gaga.

Überraschungen sind hingegen gelungene Erasure, Kylie Minogue, Alanis Morissette und Gorillaz Alben.

Überragend sind Die Ärzte (Hell), Eels (Earth to Dora) und Jarv is (Beyond the Pale) – ins Album des Jahres Regal kommen wieder einmal knapp nicht die Eels und auch nicht die Ärzte, obgleich ich das Album besser finde, als das 2000er Album, welches im Album des Jahres Regal in seiner Kuschelhülle steht.

Album des Jahres 2020

Must I grow old? Yes, yes, yes!

Am meisten gehört und am meisten begeistert hat mich das Jarvis Cocker Album seiner Band Jarv is und den leider nur sechs aber größtenteils supertollen Songs, allen voran: Am I missing something.

Save your Tears for another Day

Im Nachgang kam noch der Kinderohrsound des Jahres auf Platte – ich mach Blinding Lights nur an, wenn ich davon die Platte hab – als haben die Christkinder es Papa zu Weihnachten geschenkt. Super Song.

Liederbox von Vertrauen und Hingabe

Inventur 2020 Teil II:

Das ist so eine teuere Box, das darfst Du erst Weihnachten aufmachen„, hat der Haussegen gesagt und es ist tatsächlich die teuerste Neuanschaffung des Jahres. Im Schnitt haben die Platten in der Box allerdings mit 18,75 EUR fast 12 EUR weniger gekostet, als die andern Platten im Schnitt kosteten, die ich dieses Jahr gekauft habe.

Überhaupt hat meine Inventur 2020 ergeben, dass ich für etwa 250,00 EUR weniger Platten eingekauft habe als 2019. Das ist eine Ersparnis von ungefähr 16% zum Vorjahr. Beim Internetgiganten haben ich sogar nur 1/3 so viel gekauft, wie im Vorjahr und dafür den lokalen Anbieter jpc aus Georgsmarienhütte deutlich stärker unterstützt. Hier gibt es ein Plus von etwa 500,00 EUR zum Vorjahr. Das waren hauptsächlich die neuen Alben aus 2020.

Arolsenersatzplatte

discogs Sammlerstücke habe ich gut 10% weniger gekauft, als 2019 – da hatte ich aber ja auch zB alle 7″ Singles von Erasure nachgekauft, was ich dieses Jahr für keine Band gemacht hab. Teuerste discogs Platte war die Single Faded von Alan Walker

Weil unser Jahrgangstreffen in Arolsen dieses Jahr ausfallen musste, ist die kleine Platte quasi der Frustplattenkauf / Geburtstagsgeldumsatz. Wundervolles Lied.

Erde an Dora

I do I do I do I do

In der Special-Vinyl-Fan-Editon war nicht nur rotes Doppelvinyl in 45 RPM Qualität, sondern auch noch eine Slipmap und Kühlschrankmagneten und allerlei Krimskrams dabei. Hat mich schon der ein oder andere Track auf Deconstruction Time vor zwei Jahren umgehauen, muss ich sagen, dass es diesmal noch besser gelungen ist.

Die Stimme von Mark, der Sound drumherum von Melody bis Detailverliebtheit – alles ist wunder wunderschön. Außerdem mag ich die Comics, die im Artwork auftauchen, wie zB das verliebte Gespenst und der Detektiv …

Die grüne vorab Single zu diesem Album war schon sehr toll, aber ich muss sagen, dass auf jeder der vier Plattenseiten mindestens ein genauso, wenn nicht besserer Song ist.

Mein Favorit ist aber der Album-Opener Anything for Boo.

Anything for Boo!

Ein bisschen schade ist es, dass der Goldrahmen um das Plattencover aufgedruckt ist und man das Cover dahinter nicht austauschen kann.

Das wäre sonst ein toller Gag für die Coverwand geworden.

Weihnachtsplatte und Feierabend

Heute Kinder wird’s was geben

Unter dem Weihnachtbaum lag gestern so ein 12″ großes Weihnachtsgeschenk, dass so offensichtlich keine Krawatte und auch kein paar warme selbstgestrickte Socken war, dass ich sehr gespannt war, was dort wohl für eine Platte eingepackt war.

Ich habe derzeit nichts auf den diversen Wunschlisten eingetragen gehabt und so sind die lieben Vinylschenker dieser Welt eher immer ein bisschen vorsichtig, weil ich die Platte meisten ja schon hab.

I said, ooh, I’m blinded by the Lights

Von den Kinderhänden haben ich mir deren Lieblingssong 2020 auf Platte gewünscht. Der Song Blinding Lights findet sich auf dem 2020er Album After Hours. Es stellt sich als ein Album heraus das auf den Seite A, B und D dahinplätschert – die C-Seite ist diejenige, auf der die gute Songs gepackt wurden, die gefällt außerordentlich …

Diese Platte war aber nicht in dem blauen Geschenkpapier, sondern noch in der frustfreien Plattenverpackung des Internethändlers mit dem lachenden Pfeil im Logo.

Siliconplatte :: Zum Schutz vor Töpfen bis 230° –

Es war also sehr spannend, welcher Meilenstein der Plattengeschichte es sein konnte und am Ende war es ein Koch- und Serviceutensil für heiße Töpfe auf Tischen: Eine Topfplatte

Alles wovon du gerade träumst

Oh, what are you dreaming of – is it the Kind of Love?

Irgendwie hat sich spät Weihnachtsstimmung eingestellt, eigentlich eben erst, als es Kekse zum Baumaufbau gab. Musikalisch auch gerade eben, als die neue Liam Gallagher Single All you’re dreaming of als weiße 12″ VinylMaxi geliefert wurde.

Es ist, eine Beatles Single.

Ich bin wirklich schwer verzaubert, höre ich sonst selten Lieder viermal hintereinander, so ist das jetzt eben passiert, allerdings auch deswegen, weil auf der A-Seite sowohl die Singlevariante als auch die Nur-Gitarre-Demo-Version zu hören ist. Auf der B-Seite ist ein Stern – Weihnachten eben.

Aber es ist nicht der Song des Jahres, das kann ein Song, der 13 Tage vor Jahresende erscheint einfach nicht werden … aber es ist meine Weihnachtssingle, egal was der Weihnachtsmann sich traut unter den Baum zu legen.

42zoll – 2020 Inventur Teil 1

Sechs mal gab es dieses Jahr sieben Zoll Singles, wobei vier davon aus diesem Jahr sind. Jarvis Cockers sind zwar durch sein JARV IS Album inspiriert, kommen aber aus dem frühen 21. Jahrhundert.

Die beiden zuletzt genannten und die Ärzte Single sind schwarz, die Bond Single ist clear, Goliath ist knallgelb und die wunderbare Eels Single ist meine einzige grüne 7″. Und ist via Slin auf einem schönen Weg an einem schönen Abend zu mir in den Schuhkarton gekommen.