Bekenntnisse und Zweifel

 

… und wenn auch mein Herz zerbricht – nein, mich zerbrecht ihr nicht!

Drittes Soloalbum von Heppner und erstes was in der schönen Gegenwart auch auf Vinyl erscheinen durfte. Was bleibt? feat. Joachim Witt wurde mit Spannung von mir erwartet und ja, ich finde es wirklich gelungen. Das gesamte Album ist 50/50 gelungen/belanglos, was aber dem Album vier ordentliche Tracks beschert.

Einen Track hat Heppner auch mit ATB geschrieben, Technoman und Heppner? Da ist mir ja direkt der spektakuläre Track mit Paul van Dyk von 2004 oder so wann eingefallen, aber hier ist leider nicht sowas kuhles rausgekommen. Schade.

1992 No Happy Views, 2018 Confessions & Doubts

Das alte Wolfsheim Album habe ich mal im direkten Vergleich angehört. Das hat auch seine Höhen und auch deutliche Tiefen, aber eben Sparrows & Nightingales. Punkt für das Altwerk. Eigentlich wäre eine Wolfsheimreunion auch noch mal okay, so in zwei, drei Jahren …

Da das Cover nicht so der Knaller ist, kommt das Album direkt mal ins Regal neben Ofra Haza und die Housemartins.

Mit Haien schwimmen

All the Songs are sounding out of Tune

Die ganze Palette der Songs die Inga und/oder Anete Humpe geschrieben haben von Blaue Augen (1980) über Weil ich ein Mädchen bin (1994) bis Lieder (2014) ist schon gewaltig. Nicht vergessen: Ein Herz kann man nicht reparier’n

Meine beiden persönlichen Höhepunkte sind Careless Love und No longer Friends vom 1987er Album Swimming with Sharks. Beide sind Single-Auskoppelungen des Albums. Der Rest ist nicht hörenswert mit Ausnahme der dritten Single Swimming with Sharks, die okay ist allerdings nicht so die Popperle.

Die Seite 1 ist in den letzten Tagen öfter gelaufen, als die ganzen anderen Vinyl Neuzugänge – hihi. Im Regal findet Humpe & Humpe einen Platz zwischen Human League und Michael Jackson’s Thriller.

 

Irdische Kräfte

There’s a Crown for the Wonderboy

Rotes Boa Doppelvinyl ohne Pia, da waren meine Ansprüche nicht so hoch, aber ausprobieren wollte ich es trotzdem und dann geht der Opener A Crown for the Wonderboy so wunderbar steil nach vorne, dass man sich gar nicht traut die Platte auszumachen und dreht sie auch freiwillig um, weil es einfach auch gut bleibt.

Irgendwie ist das Album auch eine spezial Edition hat ein anderes Cover als die normale LP und die CD und ist eben rot, aber so ganz genau habe ich nicht verstanden, was jetzt das kuhle daran ist, denn das Paket um das Doppelvinyl herum ist jetzt nicht so der Megahammer, ist aber egal – ist nen super Album mit ganz viel Kraft und mein mittlerweile siebtes Boa Album – wohooow!

Getarnter Sensor

Debutalbum Voices and Images und erste Single Love is a Shield vom zweiten Album sind nicht wegzudenkende Popsternchen. Zwischen 1989 und 2003 kommt dann aber eine Zeit in der es gut war, das Camouflage im Poptarnmodus neues Zeugs machte. Relativ schwer zu ertragende Experimente nämlich …

Break it all down, nothing’s quite forever

Aber mit Sensor kam Camouflage wie Phönix aus der Asche, ein Hammeralbum, für meinen Geschmack das beste 80er-Popalbum von Camouflage. Me and you und I can’t feel you sind auf dem Niveau allerbester Melancholie-Synthie-Popsongs im Ohr. Wunderbarst.

Here she comes

15 Jahre nach der Veröffentlichung habe ich endlich den Mut aufgebracht, diese Lücke im Regal zu füllen. Den Neudiscogsverkäufer wird es freuen, der kan sich jetzt einige Kugeln Eis in Berlin dafür kaufen. Aber das gönne ich ihm sehr, denn das NearMint-2ndHand-Doppelvinyl steht erstmal noch eine Weile in der Höre-ich-ständig-Box vor der Anlage.

Geltendmachen von Mängeln einer Sache oder eines Rechts

Wir können Pferde ohne Beine rückwärts reiten.

Das ist meine Reklamation an mich, denn eben nur flüchtig erwähnt ist es eigentlich genau genommen so, dass Die Reklamation das doch noch bessere Album von Wir sind Helden ist.

Hier sind auch die Discokracher Müssen nur wollen, Guten Tag, Denkmal, Monster und Aurélie musikalische Meilensteine des frühen 21. Jahrhunderts.

Da müsste man höchstwahrscheinlich ziemlich tief buddeln um zwei weitere Alben von deutschsprachigen Bands zu suchen, die so viele so gute Tracks auf ihren ersten beiden Alben zu hören haben. Jetzt muss Judith nur mal die Jungs wieder zusammentrommeln und ihre Solosachen sein lassen, dann gäbe es bestimmt nochmal ein paar starke Tracks auf die Ohren.

Wir sind Helden stehen im Plattenregal rechts neben Robbie Williams und vor Wolfsheim.

Nur ein Wort

Wenn wir gehen, dann gehen wir in Scheiben.

Heldenzeit, das waren mindestens zwei Wir sind Helden Alben wovon ich das erste Die Reklamation tatsächlich im Erscheinungsjahr gekauft habe und das zweite Album Von hier an blind erst die Tage in der transparenten gelben Wiederauflage.

Ich hab dir A bis Z ins Ohr geschrien.

Nur ein Wort, Von hier an blind, Darf ich das behalten, Zuhälter, Gekommen um zu blieben und andere habe ich 2005 geliebt und für das beste deutschsprachige Liedgut aller Zeiten gehalten, bis ich es vermutlich viel zu oft von April bis Juli gehört habe – Digitaltracklist Endlosschleife, die erst von Coldplay im Sommer beendet wurde.

Trotzdem ist der Wortwitz und die Musikrichtung im Prinzip schon genau meine Tasse Kaffee, daher fehlte das Album auch zwölf Jahre im Plattenregal.  Schon weil auch das Tim und Struppi Artwork sehr hübsch anzusehen ist.

Darf ich das behalten?

Fantastischer Kapitän

Tanz in den Mai 2018 mit den Fantastischen Vier:

Ich bin der Typ, der dir Geld für ne Fanta leiht!

Hier ist mein erstes Album von den Fantastischen Vier auf Vinyl – Captain Fantastic. Das ist einigermaßen spät, dafür dass ich die Fantas seit den frühen 90ern schon immer sehr gut fand. Ab davon bin ich von dem Neuen tatsächlich begeistert, da kommt einiges an Sound rüber und auch schon der ein oder andere gute Wortwitz.

Doppelvinyl und fing erstmal mit dem Verpacker des Jahres an, denn es gab mal wieder zweimal die zweite Schallplatte des Doppelalbums. Also Freitag 18:00 Uhr reklamiert und Samstag 10:00 Uhr schon die neue Lieferung und diesmal mit der Seite A und B und C und D, alle vier unterschiedlich also.

Aus dem Radio kannte ich schon das Stück Zusammen mit Clueso und fand es ziemlich gut. Im direkten Vergleich mit den letzten Alben von Fettes Brot, Absolute Beginner und Fünf Sterne Delux macht das hier ne sehr gute Figur.

Geht immer etwas unter in der Fantawelt, aber der Techniktüftler wird auf diesem Album wieder einmal schön in die Mitte gestellt in die er gehört mit dem Track Modulandy, der ordentlich die Soundarbeit vom Andypsilon abfeiert.

Kein Album des Jahres, aber ein sehr ordentliches 2018er Album ist das schonmal schon.

Funkeln, wie ne Nacht in Asien.

Reduziert!

Reduzier auf was? Auf eine mehr oder weniger akustische Darbietung von Phillip Boa Songs. Reduziert heißt, Cello statt Synthies. Reduced!

So habt ihr es noch nie gehört!

Wer sich an diedunkelblau/lilafarbenden Campino Bonbons in erinnern kann, die Farbe und transparenz hat die Platte. Ziemlich kuhl, wenn man sie gegen das Licht hält, aber nahezu schwarz, wenn sie auf der blauen oder schwarzen Slipmap liegt.

Die Songs haben ein hübsches neues Klangbild Fine Art in SilverDeep in Velvet und And then she kissed her sind wirklich gelungene neue Versionen.
Man kann sich aber auch das ganze 16 Songs Werk komplett anhören und eigentlich alle Songs genießen.

Pia gatefolded

Es gibt ja auch ein mehrere Jahre alte Livealbum aus den 90ern. Dieses reduzierte Album ist aber um einige Einheiten besser gelungen.

Für immer jung

Juchu, ich hatte Geburtstag und ich habe glaube ich noch nie so viele Schallplatten zum Geburtstag bekommen. Alleine von Nina vier, eine 7″ kuhler als die andere. Aber zu alleroberst eine nahezu unberührte vom Vorbesitzer 34 Jahre lang vermutlich in einem dunklen Vakuum-Behälter gelagerte Alphaville Platte, genauer gesagt, DIE Alphaville Platte: Forever Young

Sounds like a Melody

Der Haussegen hat da einen tollen Fang getätigt, den die Platte kommt mit einem wunderbaren Sound daher und so haben wir uns wie Bolle gefreut, den Hitmix rund um Big in Japan, The Jet Set, Sounds like a Melody und Forever Young zu hören.

Die anderen Platten muss ich auch nach und nach vorstellen, eine ist nämlich insofern besondern, als dass der Mitproduzent sie als seine eigene erste Platten herausgebracht hat. Glückwunsch an Marc daher auch.

Ich fühle mich jetzt jedenfalls jünger als vorher.

Infinitum

Was starrst du mich an?

Da ist es – mein erstes Album 2018 und es ist von niemand geringerem als von Tocotronic. Schon seit Wochen bin ich begeistert, weil das Cover im Internet-Kaufladen so toll aussieht.

Darum habe ich mir dir FanBox bestellt:

Sex mit der Gitarre im Reihenhaus

Hier war für Jay das Album als CD mit drin und ein paar Aufkleber, die die Schrift nachts leuchten lassen. Leuchten, das macht auch die glow-7inch auf der die vier Bonustracks sind, die ich beim Vorab-Stream-Hören so grausam fand …außerdem noch ein fettes Poster für das Palasthotelbüro. Sehr liebevoll gemacht, da vergesse ich glatt den Ärger
>> Eigentlich sollte die Box Freitag kommen und mein Wochenende erleuchten, doch dann musste ich das Album per Rip über das Handy hören – das war echt doof!

Mittlerweile habe ich mich mit einigen Tracks echt gut angefreundet ohne behaupten zu wollen, dass wir es hier mit einem Tocotronic Meilensteinalbum zu tun haben.

Manic Depression im Schukarton

Du hast mich gerettet, Electric Guitar, Bis uns das Licht vertreibt und Unwiederbringlich sind allerdings wunderschönes Songs und auch die Single Hey Du ist eine super Single.

Album des Januars ist es ja, konkurrenzlos klar, aber da lege ich mich fest – das wird kein Album des Jahres werden, wenn sich das Palasthotel nicht in Wilde Wirbel GmbH umbenennt.

 

 

Reise, Reise

Ihr wisst, was es ist.

Die letzten Wochen habe ich erstaunlich viel und erstaunlich gerne Rammstein gehört. Das Album Mutter und Sehnsucht habe ich schon etwas länger im Regal, Reise, Reise ist jetzt die Tage um Weihnachten dazugekommen, sicher seiend, dass ein Chrirstkind niemals Rammsteinschallplatten verschenken würde.

Auf Reise, Reise ist allerdings das beste aller Rammsteinsongs drauf: Mein Teil Sowohl das Thema des Liedes, als auch die musikalische Umsetzung sind extrem gut gelungen. Eigentlich ist mir Rammsteins Gitarre zu hart, aber zwischendurch entzücken sie mit wunderbaren Melodien, sowie synthetischen Klängen. Das klappt bei Mein Teil richtig gut.

Außerdem mag ich wunderbare Amerikapersiflage (We all live in) America, ein Rammsteinradiopopsong. Rammsteins erfolgreicher Kuschelrock-Track Ohne Dich ist tatsächlich eher mein Lowlight dieses Albums.

Highlight des Albums ist natürlich auch, dass die Pet Shop Boys Mein Teil für einen Remix ohne Gitarre geschnappt haben – @Disco4.

… und vor der Tür steht Mickey Mouse.

So weit – so gut!

Da ist Licht, da ist ein Regenbogen.

Sorry, ich weiß es ist Schlager und es lässt schon tief blicken, wenn man offen zugibt, dass man immer noch gern ab und wann zur Münchner Freiheit steil geht. Vor sechs Jahren hat Sänger Stefan Zauner die Münchner Freiheit verlassen und alleine mit seiner Frau weitergemacht. Von dieser Schaffensphase gibt es jetzt ein Best of Album, was nur eine Plattenseite voll bekommt und ein neues Album, was auch nur eine Albumseite voll bekommt.

So lange man Träume noch leben kann!

So weit – so gut, geht leider auch mit zwei neuen und einem alten Song nicht wieder raus aus meinem Ohr. Allen voran der Song: Da ist Licht!

Die Tracks sind ein bisschen wie Münchner Freiheit Superhits Ohne Dich und Anette Humpe getarnt als Ehefrau Petra Manuela Zauner … und etliches aber auch nur so am Rande von Helene Fischer. Schlager halt. Ich mag es, voll die Weihnachtsstimmungsmusik.

Zauner steht im Regal neben Zander, Yazoo und der rechten Außenhälfte des Regals, wo sind eigentlich meine beiden mamoriertvinyligen übeln Frank Zander Platten?

Blitz

3D Haussegen deluxe

Fünf Sterne Deluxe sind wieder am Mikrophon und wollen uns diesmal ordentlich flashen. (Ich hoffe das wird trotz Flash noch alles angezeigt …)

Hat das flashend geklappt?

Visuell haben die echt alles gegeben und sich diverse Mediengestaltereffekte ausgedacht. 3D-Pop-Up_Booklet, 3D-Anaglyph-Plattenlabel und Songtextdarstellung.

Flash

Auditiv bin ich noch nicht so geflasht. Zwar mag ich nach wie vor die Stimme von Das Bo aber die meisten Sachen haben eher was mit Hörspielen zu tun, als mit Rap. Einzig Inspektor Jabidde bleibt hier heftig in den Kinder- und Erwachsenenohren hängen. Und als alter Kraftwerker ist natürlich die Hommage Moin Bumm Tschack lustig und durchaus gelungen.

Am Ende bin ich aber eher vom mithörenden Auge begeistert als vom hörenden Ohr.

Doppelvinyl 33rpm ist ja der obere Durchschnitt heuer, auch alle vier Seiten sind bespielt. Eigentlich alles gut, aber es gab eben schon deutlich besseres Deluxezeugs.

Moin Bumm Tschack

Naja, ab ins Plattenregal, direkt neben Front 242 und Fury in the Slaughterhouse – da musste auch erstmal stehen …

Griechenland

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.

Live after being a Zombie …

Ich weiß gar nicht so recht, welches Überlabel ich an den Track And the she kissed her machen müsste. Der Song ist an so viele netten PC69 Momenten und anderen Partyabenden dabei gewesen und er ist zwar gar nicht tanzbar, aber ein so unglaublich wundervoller Song. Piasingsang durch mehrere Kilo Halleffekte gezogen und dahinter Soundwelten, als wenn es bei Boa keinen morgen mehr geben würde. Großartig. Wundervollst.

… and I feel Homesick.

Der Rest des Albums ist dagegen für mich stets eine Schattenwelt geblieben, obgleich es einen ordentlichen Batzen prima Songs auf Helios gibt.

Mir würde in Wirklichkeit die unbezahlbare 12″ Maxi von And the she kissed her reichen. Allerdings würde ich gar nicht wissen, ob das überhaupt schon der beste Boa Track ist, aber vermutlich jetzt gerade schon.

Lustige Fußnote: Die orchestralen Arrangements  dieses Album sind von keinem geringeren gemacht, als dem Mr. Mainstream Robbie William Maker – Guy Chambers. Lustige kleine Musikwelt.

Das Plattenregal könnte nicht schön sein, ohne dich!

Papa papapapapa Popstar!

Lieder von den Ärzten waren im Sommer 1988 plötzlich voll kuhl, kuhler als die EAV. Songs wie Ohne Dich und Elke wurden ratzfatz zu Methoden um Mobbingopfer und dicke Mobbingopfer zu besingen. Damals hieß das aber noch nicht Mobbing, sondern hänseln.

Kuhragout aus Dosen

Aber da war auch schon Blumen und Bitte, Bitte die ersten beiden Popsongs der Ärzte, die statt Punk 80er Jahre Synthiepopperlensongs sind – wunderbar und nicht zum ärgern, sondern nur um sie wunderbar zu finden.

Außerdem ist auf diesem Album auch noch das Partyevergreen Westerland zu finden, das ebenfalls zeitloser RockPopPunk mit Sommerlaunetext ist.

Das ist Summe lässt für diese Album die Diskussion zu, ob es sich hierbei eventuell um das beste deutschsprachige Album der 80er oder überhaupt handeln könnte. Das würde ich gerne beizeiten mal mit Tocotronicsachen abgleichen. Aber heute nicht mehr heute grinse ich mir noch einen bei Schwanz ab und freue mich rückblickend über die alten Tage in der achten Klasse, mit den neu entdeckten Ärzten aus Berlin.

Oktober, Oktober, Oktober

Dass wir im Palasthotel und auch schon zuvor im Digitalkombinat große Tocotronic Fans waren und sind, ist kein Geheimnis. Gerade musste ich sehr lachen, denn wir haben in einem Terminmodul mal programmiert, dass nach dem September dreimal Oktober auswählbar war.

… und gleich dreimal Oktober.

Es hat sich dann schnell auch ein Kunde gemeldet:

Es wäre vermutlich ein Fehler im Terminmodul, man könnte gleich dreimal Oktober auswählen.
(Ist das nicht lustig.)

Direkt das ganze Es ist mir egal, aber Album gehört, welches wirklich wunderschön ist.

Deeeeeezembaaaa! Aaaaaah! Uh uh uh uuuuh.

Aber hier was drüber schreiben, nein danke!

Ich mag den Knall, Diamanten aus dem All.

Das (Musik-) Jahr 2005 ist ein unübertroffen schönes gewesen. In Gedanken daran hat nun jemand für das fantastische Tocotronic Album Pure Vernunft darf niemals siegen wieder Vinyl in die Plattenpresse geschafft, grün, transparent.

Vor zwölf Jahren wurde sicherlich im Büro auch viel Tocotronic allerdings über Winamp und Logitechboxen abgespielt. Für eine analoge Anlage fehlte in der Gründungsphase die Kaffeekasse. Später hat die Vernunft gesiegt.

Pure Vernunft …

Im Plattenregal steht hiermit das achte Tocotronicalbum, das ist deutscher Rekord bei uns zu Hause.

… darf niemals siegen!

Lang lebe der Tod

Finger weg vom Stacheldraht?

Alles schon gesehen, alles schon gewohnt …

Am 13.7.2016 habe ich aus dem Strandkorb im Sommerurlaub das neue Casper Album Lang leben der Tod bestellt, noch bevor klar war, wie sehr ich mich in Kürze und für längere Zeit in mehreren Variationen mit dem Thema beschäftigen müssen würde.

Am 01.09.2017 also 415 Tage später, wurde die Platte dann auch mal veröffentlicht. Vorab gab es 2016 schon einen Song. Gemeinsam mit Dagobert und Blixa Bargeld entstand  ein Song der war oberdüster gemischt mit Dagobert-Poesie-Pop. (Über mein Dagobert-Album wollte ich unbedingt mal etwas schreiben, wenn ich mal mit einer Flasche Wein alleine bin.)

… und so sing ich ein Lied und noch ein Lied.

Thematisch hat das Album jedenfalls durchaus Zeug mein Album des Jahres zu werden. Es hat eigentlich alles, was sich das düster Popherz wünscht plus Textmaterial, was beim Verarbeiten von Vitasteps hilft.

Ein Absatz zum Produzenten Markus Ganter darf hier nicht fehlen: Der Herr hat schon zuvor Casper produziert, aber eben auch Dagobert, Sizarr und das Drangsal Album letztes Jahr. Jetzt schafft er es bei ein zwei Songs, seine Künstler alle zusammen nahezu perfekt zu vermischen. Der Track Keine Angst ist so ein Produkt dieser Mischkunst. Ich bin schwer verzaubert und hätte das Lied sehr sehr gerne mal mit dem Lieblingshasen gehört but goesn’t, nie wieder nicht Du nicht ich.

Es ist als ob man den Verstand verliert.

Im Radio gibt es seit Juni den Promotiontrack Sirenen, den ich auch schwer abgefahren finde. Seit Prodigy’s Fat of the Land hat es keiner mehr geschafft so dreckig und düster mit Synthesizern umzugehen. Auch Martin L. Gore nicht. Ist jetzt vielleicht etwas aggressiv, aber das passt schon.

Was mir gerade auffällt: Es gibt gar kein Rückspiel von Axel Bosse, auf dessen letztem Album Casper ja den besten Track mitgebaut hat.

Hat sich gelohnt so lange zu warten, es ist echt gut getimet.

Ich liebe Schweden

Warum kann nicht jedes Land wie Schweden sein?

Nach dem kuscheligen 2000er Album mussten die Ärzte Fans dieser Welt gut drei Jahre auf das neue Album Geräusch warten. Und es sind mindesten zwei Lieder auf dem Album, die es sehr weit nach vorne in meine Lieblingsliederwelt schaffen, allen voran die Vorabsingle unrockbar.

Ich glaub ich schmeiss dich raus!

Auf dem Doppelalbum sind übrigens auch doppelt so viele Lieder wie es normal wäre, nämlich mindestens sechs Tracks pro Seite. Und kaum ein Ärzte Lied ist so wunderbar albern, wie Jag älskar Sverige. Leider sind auch etliche von den über zwanzig Songs unnötiges Bonusmaterial, naja für die zwei, drei, vier Megatracks hier kann man das gut in Kauf nehmen.

Und dann wäre da noch etwas Soundtrack des Lebens …

Es ist vorbei und nichts in der Welt wird es je wieder gut machen können.

Tag und Nacht

Tagweißes Vinyl, nachtschwarzes Vinyl, sonniggitarrige Songs und dunkelsynthetische Songs. Lustige Idee von 2raumwohnung, aber für mein Dafürhalten hätte das dunkle Album genügt und hätte ruhig etwas ausführlicher gemacht werden können statt dem Tagalbum, das etwas mau daherkommt.

1993

10 Songs in zwei Varianten zu produzieren habe ich aber bisher nicht so im Vinylregal, außer bei den Krupps mit den echten Songs und den Demosongs (was auch ne megasinnlose Aktion ist).

Schon wieder mit K

Kein Blau für Niemand

Ich hatte mir gewünscht, dass nach einem Schwarzen und einem Weißen Album ein Blaues kommt, aber obgleich eine Bielefelder Gesamgstruppe die Kraftklubber unterstützt, kein schwarz weiß blau, sondern rot. Naja Club und Klub eben irgendwie auch, vermutlich macht das für Karl-Marx-Städter alles keinen Sinn was ich hier mir wünsch oder zurechtlege – ist ja auch kein Fußball, ist Vinylrock.

Der Opener Song verwirrt dann – Kraftklub mit K – Titel und Text kommt einem vor als hätte man ihn schon mal gehört, als hätten eventuell sogar die letzten beiden Alben irgendwie so angefangen. Dann wird es aber rockpoppig und man fängt wieder an das ein oder andere zu mögen, sollte aber zu dem ein oder anderen Song vorher die Kinder mit Textfilterschutz ausstatten.

45rpm

Aber was haben die Plattenhersteller dieses mal alles richtig gemacht, was ich noch zuletzt so sehr auszusetzen hatte? Genau: Das Doppelvinyl ist rot und es ist nicht irgend nen Kram auf der D-Seite, sondern die letzten drei Album Tracks und alle Tracks sind auf 45rpm ausgelegt.

So entzückt ein Doppelalbum technisch.

 

Kristallpalast

They say that Spring is back in Town

Gelbe Düstermucke, dass ist nichts Neues von Deine Lakaien, aber diesmal ist nicht das Cover gelb, sondern das Doppel-Vinyl. Ein kleines bisschen kommt mir Deine Lakaien das ganze Jahr schon wie die Wiederentdeckung des Jahres vor. Während ich Dark Star und Return seit Jahren für die beste Düstermusik ever halte, haben die anderen Alben mir nicht die Begeisterung entlocken können.

Welcome to Crystal Palace

So war das auch beim ersten Hören von Crystal Palace, aber jetzt mal wieder in ordentlicher Lautstärke alle vier Seiten durchgehört. Fazit:
Man kann es a) durchhören und b) da sind schon musiktechnische Kabinettstückchen vom Herrn Horn in den meisten Stücken.

Herr Veljanov ist auch in den meisten Stücken mit seiner Stimme wohlgefällig unterwegs. Ich muss noch einmal den Opener Nevermore und den zweiten Track Farewell hören, das sind irgendwie die echten Düsterknaller.

Danach einfach mal meinem Düstersonntag noch den Dark Star spendieren, wunderbar.

 

Von Küken, Lamas und Gänsen

Als im Sommer 2015 das Album Küken des Orion von Frittenbude erschien, habe ich es mir auf Grund des sehr hohen Preise in den Onlineplattenläden dieser Welt nicht gekauft. Zwar finde ich ein zwei ältere Tracks ganz kuhl und natürlich auch den Tocotronic remix, aber dann gleich so viel mehr als 19,99 EUR ausgeben …

Gadgets

Letzte Woche fand ich heraus, dass das Premiumpaket mit drei Schallplatten und Socken, Karten, Poster, Dose, Bänder und einem Kükenaufnäher nur noch etwa die Hälfte kosten sollte. Schnell war ich mir mit mir einig.

Die Küken des Orion

Der hellste Stern auf dem Doppelvinyl ist meiner Meinung nach das Duett mit Dirk von Tocotronic Lowtzow, ein Song der von seiner Gesamtatmosphäre supergut mit auf das Rote Album gepasst hätte. Aber auch die beiden ersten Tracks Küken des Orion und Die Möglichkeit eines Lamas sind sehr schöne DeutschPopRockRapSongs der Marke Shaban & Käptn Peng. Ich mag es.

Gänsemuseum

Das eigentliche mir bekannte Album ist ein Doppelvinyl gewesen, hier in der Premiumbude, war noch eine dritte Platte bei, wo offensichtlich Kooperationen und etwas wildere Mixtechnik eingesetzt wurde.

Die Seite E und F firmiert dann auch unter dem eigenen (Teil-)Albumnamen Gänsemuseum.

Kükenaufnäher

Das Küken ist so süß, nur die Sterne des Orion sehen doof aus …

Manchmal kann auch ein Plattenkauf ungeahnte Kinderfreuden wecken, denn der Lütte ist heute mit dem Küken in der Hand eingeschlafen.

Schall & Wahn

Die Blumen glotzen mich an

Tocotronic habe ich ja sozusagen Drüben auf dem Hügel im Jahr 1997 kennengelernt und zwar ein paar Tage vor dem Hurricane Festival auf dem die dann für mich und die anderen Helgasuchenden aufgetreten sind.

Alles immer nett, ständig super Alben, ständig super Lieder auf den Alben, aber den ersten Track des Jahres, den gab es erst im 13ten Kenn-Jahr und der Song ist nichtmal eine Single, sondern lediglich der extrem gute Opening Track des Albums Schall und Wahn.

Eure Liebe tötet mich.

Mach es nicht selbst!

Es ist bestimmt der längste Track des Jahres mit seinen über acht Minuten, aber das Lied geht immer so schnell vorbei, weil es so wunderschön ist. Selbst die Tatsache, dass es mittendrin eine Zeitlang wirklich heftig schrebbelt macht den Track nicht unerträglich, sondern vielmehr ist es ein Hörschmaus, wie diese Unruhe in Harmonie aufgelöst wird. Obendrein hat der Dirk noch nie zuvor so wunderbar gesungen.

Du hast mir weh getan

Die Gesamtqualität des Album ist dann allerdings durchschnittlicher, als bei älteren oder neueren Alben, keineswegs schlecht, aber für Album des Jahres hat es 2010 erstmal noch nicht gereicht bei mir und Tocotronic.

Was nicht heißen soll, das Gift, Schall und Wahn, Die Folter endet nie und die Single Macht es nicht selbst sind keine ordentlichen Tocosongs. Allerdings Bitte oszillieren Sie nervt schon derbe.

Ansonsten ist es das Tocotronic Album mit dem hübschesten Cover, Blumen auf dem Cover, kann man schon seit den frühen 90ern supergut bringen, finde ich …

 

Geh kapier!

I know you’re talking, but I don’t hear what you say

Die kuhle Stimme von The Notwist hat sich im Projekt Ms. John Soda mit einer Keyboarderin zusammen getan. Wusste ich nix von, aber der Hasemann wusste das zum Glück und hat dann auch noch dieses wunderschöne Vinyl gefunden. Da sind vier Tracks auf der Ep namens drop = scene drauf und aber Go Check ist ein richtig geiler Track, wunderbar the-notwistig elektrisch. Musste ich mehrfach hören, weil es schon in den ersten 10 Sekunden realisierbare Hitqualitäten offenbart.

Ich danke Dir sehr, Herr Hasemann, dass Du aufgepasst hast.

So, wo kommt das denn ins Regal, zu Ms? oder zu John Soda oder zu Soda? Ich denke am ehesten ist der Projektname ein Gesamztkunstwerk, ich stecke es mal zu MS. Damit steht die Platte jetzt neben Morrissey und Mumford & Sons, auch irgendwie ein Hasemannscher Platz, odrch?

So und jetzt ist das unfassbar lustige passiert, denn damit ich den Track auch im Auto hören kann, muss ich ihn ja als mp3 oder dergl. besitzen, weshalb ich mir gerade die digitale Version gekauft hab. Ich habe das Lied was ich so kuhl fand immer in der falschen Geschwindigkeit gehört 33 statt 45 und was soll ich sagen, dass ist in langsam auch viel kuhler. IN 45 singt nämlich eine Frau und nicht mehr der Martin von Notwist – haha. Der alte Rick Astley / Kylie Minogue Trick (langsamer klingt Kylie wie Rick schneller klingt Rick wie Kylie) hat wieder einmal voll und ganz zugeschlagen.

Creative Suite sei Dank …

Habe mir das mp3 erstmal 136% langsamer gedehnt und hab es jetzt auch digital in der kuhleren Geschwindigkeit … go check!