Bekenntnisse und Zweifel

 

… und wenn auch mein Herz zerbricht – nein, mich zerbrecht ihr nicht!

Drittes Soloalbum von Heppner und erstes was in der schönen Gegenwart auch auf Vinyl erscheinen durfte. Was bleibt? feat. Joachim Witt wurde mit Spannung von mir erwartet und ja, ich finde es wirklich gelungen. Das gesamte Album ist 50/50 gelungen/belanglos, was aber dem Album vier ordentliche Tracks beschert.

Einen Track hat Heppner auch mit ATB geschrieben, Technoman und Heppner? Da ist mir ja direkt der spektakuläre Track mit Paul van Dyk von 2004 oder so wann eingefallen, aber hier ist leider nicht sowas kuhles rausgekommen. Schade.

1992 No Happy Views, 2018 Confessions & Doubts

Das alte Wolfsheim Album habe ich mal im direkten Vergleich angehört. Das hat auch seine Höhen und auch deutliche Tiefen, aber eben Sparrows & Nightingales. Punkt für das Altwerk. Eigentlich wäre eine Wolfsheimreunion auch noch mal okay, so in zwei, drei Jahren …

Da das Cover nicht so der Knaller ist, kommt das Album direkt mal ins Regal neben Ofra Haza und die Housemartins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.