Ein leichter Fall von Überbomben und der Tempel der Liebe

Are you living for Love?

Die Sisters of Mercy sind mir tatsächlich schon aus der Schlagerralley auf die Kassette gekommen mit dem Greatest Hit Dominion. Danach sind sie erst mit Temple of Love 1992 wieder in mein Ohr zurückgekommen und auch mit der 7″ aus dem Saturnplattenladen in Köln – die vermutlich letzte Single, die ich aus einem Top 100 Regal gekauft habe im Herbst 1992.

Das Slight Case of Overbombing Greatest Hits Volume One Album habe ich erst zur Wiederauflage letztes Jahr gekauft, sind einfach so viele gute Lieder drauf, dass es sich lohnt, das Doppelschwarze Vinyl im Regal stehen zu haben, ohne dafür den Hammerpreis für eine 93er Presse zu zahlen.

Jedenfalls habe ich direkt die beiden Vision Thing und Floodland Alben in die Abstellkammer gebracht, da die guten Songs nun auch auf der Platte drauf sind und das Regal einfach nicht größer wird, wenn man sich Platten kauft ohne das Regal zu erweitern …

Das Hochzeitsalbum

Too much Information

Duran Duran

Wenn man über das Musikjahr 1993 berichtet, dann darf Duran Duran’s The Wedding Album nicht fehlen. Auch wenn nur maximal drei brauchbare Songs drauf sind, so sind Ordinary World, Too much Information und Come Undone schon mit die besten Duran Duran Tracks überhaupt und sind auch nicht die schlechtesten 93er Songs,

Leider ist 1993 eine Kompaktscheiben Hauptkaufzeit gewesen, so dass ich noch die beiden Maxis von Ordinary World und Come undone im anderen Regal stehen hab, die bemerkenswerte kleine Best of Minialben sind, da sie jeweils drei Hits aus den früheren Duran Duran Jahren beinhalten.

A View to a Kill um mal nur einen James Bond Hit zu nennen, den ich aber wiederum auch auf 7″ allerdings auf einem eher gammeligen Stück Vinyl haben.

Derzeit steht Duran Duran eingerahmt von The Drums und The Editors im Regal.

Vaterland am Vatertag

fatherland
Is this the day I used to call Fatherday?

Mein Album Krupps II ist vielleicht mein schönstes Vinyl. Dunkelblau/gelb-mamoriertes Vinyl und die Bonus Platte mit den nicht so kuhlen Demo-Tracks immerhin noch in hübschen rot/gelb-mamorierten Vinyl. Heute gab es zur Feier des Vatertages, statt sich albern mit Bier aus dem Bollerwagen zuzudröhnen, Fatherland und To the Hilt auf die Ohren, zwei wie ich finde super Düsterpopperlen mit Hang zum Industrial Rock.

Das ist ne Dröhnung.

Vielleicht sollte man sich mal nen Bollerwagen mit Platten und Turntables vollladen nächstes Himmelfahrt …

Die Krupps stehen im Regal neben Kruder und Dorfmeister und Lady Gaga.

Bodenstation an Major Tom

bowie

Leider wird einer der großen Musiker unseres Planeten ab heute nicht mehr Antworten und diesmal ist es nicht die von David Bowie erfundene Figur Major Tom, sondern er selber. Hmmm, der erste für mich wirklich erwähnenswerte Musiker, der seit es Vinylabel gibt starb. Der erste traurige Nachruf, quasi:

Major Tom selber habe ich ja von dem hochverehrten Peter Schilling völlig losgelöst präsentiert bekommen und den David Bowie erst viel später kennengelernt, aber ich weiß noch wann: An meinem 11. Geburtstag, da lief This is not America (shananananana!) ständig im Radio und das war sehr kuhl, damals mitten in den 80ern.

When the wind blows ist ein weiteres Lied, welches es ganz weit in meinen eigenen Vinylhimmel geschafft hat, so hoch, dass ich in den 90ern die Finger nicht von dem Maxivinyl lassen konnte um kurz darauf auch noch bei Ween die Triple LP The Singles Collection für fast 40 Mark zu kaufen.

Mein letzter Bowie Aufhörer war der Pet Shop Boys Remix von Hallo Spaceboy. Es ist einer der kuhlsten Remixe vom Disco 4 Album. Für mehr Bowie konnte ich mich dann aber nicht richtig begeistern, auch nicht so richtig für das nagelneue Album, was erst Freitag rauskam, zu Kunst – das ist nichts für mich Gestalter.

Es ist trotzdem traurig, dass der noch gar nicht so alte Mann jetzt keine neue Musik mehr macht, irgendwie. Danke, Major Tom!

Lieder vom Glauben und Hingeben

Am Montag den 22. März 1993 nach Schulschluss gab es noch einen der besondersten Einkäufe des Jahres. Songs of Faith and Devotion das Album des Jahres 1993 musste erworben werden und so sind drei Jungs in den Plattenladen gestiefelt.
(Das war genau 20 Jahre bevor Amazon die Delta Maschine per DHL zu mir schickte.)

This is the Dawning of our Love!

Auf dem Album war schon
die vorab Single I Feel You
und die von einem Orchester
getragene B-Seite One Caress
bekannt, die anderen acht
Juwelen sollten erst noch
kennengelernt werden.

Es gibt die beiden fantastischen Vorgänger Alben Music for the Masses und Violator, aber hinzugehen und unumstösslich zu behaupten, das sind die besseren oder die besten Alben ohne diese Alben zu erwähnen ist nicht drin.

sofad
I’m hanging on your Words … will I always be here!

Es gab diverse Momente im Leben (zum Beispiel beim Hören des Songs Judas), wo man auf den beiden eben genannten Alben einen besseren Track sucht und nicht findet. Oder da ist die Song des Jahres 1993 – Single Walking in my Shoes und der Songtext des Songs, der es sehr gut mit Never Let Me Down Again oder Policy of Truth aufnehmen kann. Alan Wilder hätte ich lieber mehr am Synthie als am Schlagzeug gehört, aber wenigstens konnte man ihn hier noch ein letztes Mal hören.

Schon weil er danach nicht mehr Depeche Mode war, ist dieses Album emotional sehr hoch zu hängen: Es ist Alan Wilders Abschiedsalbum. Rush – weg war er, zurück in die Kohle und seinen Mirinda Sexgarten.

sofad2
You’ll stumble in my footsteps, when you try walking in my shoes.

Und zuletzt sind da In Your Room und Higher Love, die es auch mal mit Enjoy The Silence aufnehmen versuchen können. Okay, die scheitern – aber auch nicht an jedem Tag im Jahr, aber so kurz nach Weihnachten schon.

1993 jedenfalls ist dieses Album völlig konkurrenzlos bestes Album des Jahres.

In Folge dieses Albums bin ich auf jeder Konzert-Tour der Britpopper am Start gewesen und das hatte bis zum letzten Auftritt in Düsseldorf 2013 auch stets Charme.

So, und zum Nachtisch: Unsound Methods mit Mayo.

Das Schutzenfest

schuetzenfest

Eigentlich handelt es sich bei dieser 7″ um das Faith No More Cover von Lionel Messi Riechie’s Easy aber viel erwähnenswerter ist hier auf jeden Fall die B-Seite.

Faith No More singt inspiriert vom Münchener Okotoberfest deutsch. Teils unverständliche aber dennoch lustige Passagen in denen Worte wie „Dödelschwanz“ und „Liebe machen im Schweintrog“ vorkommen.

Im Vergleich zu dem Easylangweiler (ich hab mich damals immer gefreut, dass die Schnulze nicht auf Angel Dust drauf ist) ein Partykracher.

Herzförmige Schachtel

Ich hatte ganz lange, Jahre lang, fast 20 Jahre lang nur eine einzige Nirvana Schallplatte und man kommt nicht drauf welche :: es ist die mit dem poisiealbumhaftesten Cover:
Heart-Shaped Box.

heartshapedbox
Hey, wait! I’ve got a new complaint:

Wenn man sich die ganzen obermainstreamigen vier Nevermind Singles mal satt gehört hat, dann ist das hier immernoch einer der besten Nirvanasongs muss ich sagen. Single-B-Seite Marigold ist im übrigen auch ein hörenswerter Song.

Ich mag das Gesamtpaket dieser 7zoll, ist eine meiner Lieblingsplatten, schön mal wieder beide Seiten gehört zu haben. Nevermind bleibt noch nen bisschen im Schrank, da erschrecken sich die Kinder immer etwas …

Versuch Du mal in meinen Schuhen zu laufen

try Walking in my Shoes – Auch mal eine Art und Weise sich entschuldigen zu wollen. Mittlerweile 20 Jahre her, dass dieser Track des Jahres 1993 auf dem Album des Jahres 1993 auftauchte.
Vermutlich ist es auch der beste Song von Depeche Mode seit 20 Jahren und wer weiß was wäre, wenn SoFaD nicht schon das achte Album von Martin, Dave, Alan und Mr. ClapYourHands wäre …

vogelUnd dann dieser Vogel ich habe ihn in der Oberstufe im Kunstunterricht nachgebaut, als immer wiederkehrendes MC Escher Objekt, einige erinnern sich sicher gerne :-)