Getarnter Sensor

Debutalbum Voices and Images und erste Single Love is a Shield vom zweiten Album sind nicht wegzudenkende Popsternchen. Zwischen 1989 und 2003 kommt dann aber eine Zeit in der es gut war, das Camouflage im Poptarnmodus neues Zeugs machte. Relativ schwer zu ertragende Experimente nämlich …

Break it all down, nothing’s quite forever

Aber mit Sensor kam Camouflage wie Phönix aus der Asche, ein Hammeralbum, für meinen Geschmack das beste 80er-Popalbum von Camouflage. Me and you und I can’t feel you sind auf dem Niveau allerbester Melancholie-Synthie-Popsongs im Ohr. Wunderbarst.

Here she comes

15 Jahre nach der Veröffentlichung habe ich endlich den Mut aufgebracht, diese Lücke im Regal zu füllen. Den Neudiscogsverkäufer wird es freuen, der kan sich jetzt einige Kugeln Eis in Berlin dafür kaufen. Aber das gönne ich ihm sehr, denn das NearMint-2ndHand-Doppelvinyl steht erstmal noch eine Weile in der Höre-ich-ständig-Box vor der Anlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.