Komischland

2004 haben Keane mit Hopes & Fears das Album des Jahres veröffentlicht. Ein Album voller Hits. Die Alben zwei und drei hatten zusammen weniger Hits, als das Debut Album, welches ich auf Grund des aktuellen heftigen Marktwerts immer noch nicht als Platte habe.

strangelandStrangeland habe ich jetzt endlich als Platte und das vierte Album ist wieder ein deutlich besseres Keanewerk. Die drei ersten Tracks auf dem Album halten gut mit den besten drei älteren Keane-Tracks mit. Kurzweiliger poppiger Gitarrensound. Ich könnte sowas den ganzen Tag hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.