Der Mann der (gelogen hat als er 17 war?)

Dieses Travis Frühwerk The Man who erinnert mich sehr an den Hasemann und zwar beinahe jeder Song, denn das ist vermutlich eine der ersten Gemeinsammögebands, neben den The Smiths, The Cure, New Order, Erasures und wie sie alle heißen. Aber eben dann ein Band aus der Gegenwart des frühen 21. Jahrhunderts und nicht aus den 80ern.

Die Platte von damals unbezahlbar und leider eine meiner letzten Kompaktscheiben, die ich damals erwarb, ist zu ihrem 20. Geburtstag nochmal neu veröffentlicht worden und steht nun mit 20 Luftballons in der neue Plattenbox und wird sicherlich noch nen paar mal gehört, bevor sie im Regal neben die andere Travis Platte kommt.

Was ich mich immer noch frage ist, warum es immer auf mich regnet?!

Spaziergang zwischen Welten

Mal aus ganz nostalgischen Gründen beim Stöbern unter Neuheiten bei JPC gekauft: Das 2018er Simple Minds Album Walk Between Worlds.

Sagen wir es mal so, von den bisherigen vier 2018er Platten ist das die langweiligste, aber letztes Jahr gab es Alben, die schlechter waren. Es ist auf jeden Fall nicht so, dass man jetzt dringend noch mal einen Track hören möchte. Selbst nachdem ich mir das Album jetzt einfach mal so ein zweites Mal komplett angehört hab nicht.

Ich glaube ich muss mir mal das Real Life Album von 1992 von Simple Minds noch anschaffen und dann ist auch gut mit Simple Minds.

Immerzu aufsteigend

Cirrus caress you, Cumulus kiss you.

Normalerweise würde mich wohl ein neues Franz Ferdinand Album erstmal nur freuen, denn die letzten Jahre konnte man sich drauf verlassen, dass es minimum ein richtig gutes Lied drauf hatte.

Seit FFS liegt die Messlatte auf einem höheren Niveau, daher hab ich mir für den 9. Februar das neue Album Always Ascending bestellt, ohne auch nur einen Track zu kennen und ohne dass Cover des Albums auch nur im Ansatz hübsch zu finden.

Jetzt habe ich aber gerade den ersten Track (Albumnamensgeber) Always Ascending gehört und ihn etwa nach 40 Sekunden angefangen abzufeiern – was nen geiler Song vom ersten Hören an …

Ascending

Die restlichen neun Songs sind auch super. Der Ausflug zu den Sparks scheint Franz Ferdinand echt sehr gut getan haben.

Das ist meine erste Franz Ferdinand Platte, die auch ins normale Regal passt und sortiert sich zwischen Frankie Goes To Hollywood und Frittenbude.

Seltsamer kleiner Vogel

Garbage war eine meiner Lieblingsbands als es sie 1998 auf dem Hurricane Festival bei einer Megaaffenhitze aufgetreten sind. Eine Volljährigkeit später machen die Heinis um Nirvana Proudzent Butch Vig wieder alternativen Rock mit Popdudelei drumherum.

garbage
Typografie with Gepardenschwänzen is always fun.

Gefällt mir, ist gar nicht anders (böse Zungen sagen weiterentwickelt) wie früher, allerdings dann auch gar nicht spannender als früher. Trotzdem war es zu schaffen, dass ganze Album komplett durchzuhören. Ich dachte zuerst, dass das Doppelvinyl wieder ein leere D-Seite hat, wo dann irgendwelche bekloppten Fratzen draufgepresst sind, dessen Sinn sich mir ein weiteres Mal nicht erschließt. Einerseits ist das hier auch so, andererseits ist vor dem Leopardengekrickel ein recht guter (schafft es sicherlich zu den drei besten Tracks des Albums) Hidden-Bonus-Track, dessen Name bisher nirgends zu finden war und dessen zweite Strophe nur aus der ausdrucksstarken Textzeile: Fucking with you is always fun besteht.

hiddenleopard
Hiddentrack

Naja, ich hatte ja mal die Garbage zitronenförmige Platte von I think I’m paranoid Remixes im Regal, aber die ist in eine Dachbodenmarktkauftüte ausgelagert worden. Jetzt steht aber zwischen Gabriel und Genesis wieder eine Garbage Platte.

Straßenschlachtenjahre

Eins der besten Weihnachtsgeschenke der 80er Jahre war mein erster Sennheiser Kopfhörer. Einen Hammerklang hatte das Teil. Und dazu gab es noch eines der #1 Alben des Jahres 1989: Simple Minds seine Street Fighting Years. Ein weiterer Trevor Horn Hammer. Ich schätze ich habe das Album dann zwischen den Jahren 100mal gehört verzaubert von Belfast Child, This is your Land und Let it all come down und dergl. und von dem Kopfhörer.

FullSizeRender (6)
One Day we’ll return here

Jetzt gerade sitze ich mit meinem zweiten Sennheiser Kopfhörer hier und habe genau die selbe Platte auf den Ohren – kein bisschen schlechter geworden, auch Belfast Child – nach 20 Kisten Krombacher – nicht. Es ist immer noch ein Hammer Album, ihr solltet das alle mal sehr laut unter Kopfhörern hören.

Und ich muss sagen, es erinnert mich sehr an das diesjährige Editors Traumalbum.

Ein besondere Augenmerk sollte auch noch dem Cover gelten, welches mich damals ca. 20 Jahre vor GoogleMaps mit seinen Nasabildern verzaubert hat. Warum ist noch Street Fighting Years nicht das Album des Jahres 1989?

FullSizeRender (5)
Here comes the Hurricane

FFS

Wikipedia sagt, FFS ist eine Superband bestehend aus Franz Ferdinand und den Sparks. Nils sagte schon, dass das zwei lustige Bands sind und es spannend würde, diese beiden zusammen zu hören. Die beiden selbst sagen: Collaborations Don’t Work

cdw
Tell everbody to piss off tonight.

In Wirklichkeit ist der Track Collaborations Don’t Work der Hammer und ereicht epochales Ausmaß – an der Stelle immer mal wieder gerne der Vergleich mit Queen’s Bohemian Rhapsody.

ffs
FranzFerdinandSparks!

Und der Rest auf dem Album, er verblasst gegen dieses Werk etwas, ist aber trotzdem sehr hörenswert und ähnlich wie dieser Track mal volle Kanne Sparkskitschgesang und dann wieder toller GitarrenFranzFerdinandRockPop.

ffs-quad

Superbands sind super: Als nächstes wünsche ich mir Jean Michel Jarre und Erasure.

FFS steht im Regal jetzt entweder neben Franz Ferdinand oder nebem Fat Boy Slim und Fine Young Cannibals, da kann ich mich noch nicht so richtig entscheiden, aber ich glaube ich schreibe es mit FF so wie R.E.M. mit RE.

Die größten Erfolge

Greatest Hits Alben und deren massenhaftes Auftreten zu Weihnachten fand ich schon immer schlimm. Ein Greatest Hits Album zu kaufen, heißt ja entweder in der Vergangenheit was verpasst zu haben (nämlich Hits kaufen) oder den Greatest Hits Bonus Track nicht verpassen zu wollen (also den Hit der noch gar keiner ist).

Selbstverständlich können aus dem Grund auch Greatest Hits Alben niemals Album des Jahres werden, weil sie ja kein Songs und keine Hits aus dem entsprechenden Jahr repräsentieren.

Genug gemeckert: Es gibt da trotzdem ein paar Greatest Hits Album im Regal, die nett sind.

gheur

Eurythmics Greatest Hits ist so die erste Greatest Hits, die mir überhaupt mal auffiel und dabei vor allem, wie viele echt gute Hits die beiden überhaupt gemacht haben. Diese sind vorwiegend auf der ersten LP Seite zu belauschen:

lpeur
Playing with my Heart – Yeah!

Ich mag auch dieses LP-Cover total gern. Also nein: Diese Platte war es irgendwie Wert gepresst und becovert zu werden. Und ich habe sie auch nicht irgendwann mal zu Weihnachten geschenkt bekommen – sie war im Ausverkauf im Angebot die Sonderaktion (danke Gemini – dafür dass es dich mal gab!)

Eurythmics steht im Plattenregal neben Faith No More und Europe mitten im Rockhimmel.

Heute Nacht: Franz Ferdinand

Ich habe gerade im Urlaub eine Familie kennengelernt, die hat ihre Kinder Franz und Ferdinand genannt. Lustige Sauerländer und ja auch irgendwie besser als Depeche und Mode oder New und Order, hihi.

ff-cover

Tonight: Franz Ferdinand habe ich mir 2009 gekauft, weil ich die Tracks Ulysses und No You Girl ziemlich kuhl fand. Aber der wirkliche Hammertrack mit Hang zum NonSingleTrack des Jahrhunderts ist Lucid Dreams.

ff-macro

Hier verwandelt sich am Ende des schon guter Franz Ferdinand Gitarrensongs alles in einen brillianten VierMinutenTechoTrack.

Diese Schallplatte ist leider etwas zu hoch, um ins Plattenregal zu passen und deswegen steht Sie mit der U2 AchtungBaby 20th Anniversary Box und der Depeche Mode Singles 86-98 Box in der Ecke, der zu hohen Medien … zwischen Frankie Goes To Hollywood und Front 242 ist aber eine Lücke für das nächste Platte von Franz Ferdinand reserviert.

ff-open

 

Wo Du stehst

Travis haben jetzt auch schon mehrere tolle Alben geschaffen. 2013 kommt mit Where You Stand – nach einer gefühlt etwas längeren Pause – das schon siebte und gleichzeitig das erste in meinem Plattenregal.

travis

Joshua-Tree-Esque drei Hammer singletaugliche Tracks auf der A-Seite und der Rest dann etwas durchschnittlicher, aber sehr ausreichend um sich in die besten Alben des Jahres einzureihen.

Aber wie auch das Broken Bells und das Strangeland Album reicht es am Ende nicht für das Album des Jahres und dann muss das Album im Regal auch noch neben dem Kleinen bisschen Horrorshow von den Toten Hosen Platz finden.