Vom Zerfall und der Heilung

The Cure Galore

Dass man das in dem Alter schon so sagen muss, aber 2018 war ein Jahr mit Krankheit bis zum Zerfall unter dem Strich. Da ist es passig, dass man dieses Jahr den 30ten des Zerfalls und der passenden Heilung feiern kann.

The Cure’s Album Disintegration wurde am 2. Mai 1989 veröffentlich – Grund genug ein The Cure Jahr auszurufen auch um selber zu heilen.

As high as I might I can’t get that high

1989 habe ich noch keine The Cure Tonträger gehabt, das ging erst mit High der Vorab-Singleauskopplung von Wish 1991 los. Gekauft im Schweinetunnel. Das erste Vinyl müsste dann knapp danach die Standing at the Beach – The Singles Platte gewesen sein.

Ein schönes Andenken aus dem ersten Schweden Urlaub ist die in Växjö für 25 SEK gekaufte 2nd Hand Seveninch von Never Enough mit der besten Rückseite, die man sich wünschen kann: Harold & Joe.

Vorletztes Jahr sind dann alle meine 24 7″ aus dem Schuhkarton ausgewandert in den Karton, der 7″ Platten von Band beherbergt, von denen ich genug für einen Adventskalender hätte. Depeche Mode, The Cure, Pet Shop Boys.

Jetzt aber erstmal genug geträumt und rumgeheult: Boys don’t cry

Die Single von 86 ist nicht ganz so kuhl, wie die von 79, aber dafür bezahlbar …

Technik, aber vor allem Liebestechnik

Ich habe seit Jahren, die 12″ Fine Time Single von New Order, vermutlich ist das sogar meine erste oder zweite New Order Platte gewesen – ich hab sie so 88/89 gekauft als sie noch aktuell war, weil ich New Order damals schon so mochte und weil das Cover so kuhl aussieht.

you’ve got love technique

Außerdem ist ebenfalls die B-Seite erwähnenswert: Don’t do it, ein wunderbarer ChemicalBrotheresquer Song mit lustigen Computersprechgesang-Bombast-Elektropop.

Technique selber ist dann aber völlig an mir vorbeigerauscht – sogar als Kompaktscheibe – sodass das Album erst heute als meine erste Neuverpflichtung 2018 bekannt gegeben werden kann. Sie wechselte für ein paar Britische Pfund von der Insel an meine Wand, fast 30 Jahre nachdem sich Fine Time in mein noch sehr sehr kleines Plattenregal lümmelte.

Im Schuhkarton ist aus dieser Dekade noch die zweite Technique-Single Run zu finden.

Ein Jahr mit New Order zu starten scheint mir eine unglaublich guter Start. Frohes 2018!

My life ain’t no holiday – I’ve been through the point of no return.

Nachgemachtes 1, 2 und sogar 3

Drei am dritten Advent: Martin L. Gore hat sich mittlerweile ja auch schon dreimal als Solist versucht und zwar insofern, dass er Musik gemacht hat zu der er allerdings keine Texte selber geschrieben hat. Das ist seiner Definition nach dann nämlich Depeche Mode.

You told me everything by saying nothing.

So hat er bei counterfeit e.p. (1989) und counterfeit2 (2003) Songs, die ihn prägten, gecovert. Im ersten Fall erinnert das meiste sehr an 80er Depeche Mode und im zweiten Fall haben wir nen ganzen Haufen Martin L. Gore Kunst, aber keinesfalls so abgefahren wie Macromicrokosmostracks.

Oh, my Love!

Nochmal zur Prägephase:

Seine Vorbilder sind keine geringeren als John Lennon, Bob Dylan, David Bowie, Sparks, Tuxedomoon, Lou Reed, Nick Cave, Brian Eno und der Nico?! (Das Lied vom einsame Mädchen)

1989 kam bei dem ersten Solotrack von der e.p. ein wenig Angst auf, dass das Ende von Depeche Mode bedeuten könnte. Depeche Mode war mit 101 gerade gefühlt auf dem Höhepunkt nach jährlich im Jahrestakt steigenden Albumerfolgen – hätte also sein können. Alle wissen, dass es anders kam und der größte Erfolg von Depeche Mode 1989 noch in der Zukunft lag.

Dong, Zosch, Dong.

Dann gab es noch MG, welches ein instrumentales Album ist. Kunstelekrisches Zeugs, was aber so für ein zwei Tracks okay ist und auch egal welche zwei Tracks.

Die Counterfeit e.p. ist übrigens meine zweite Kompaktscheibe 1989 gewesen und da Policy of Truth Ende 1990 mein erstes Depeche Mode Vinyl war, hatte ich Gore Tonträger vor Depeche Mode Tonträger. Sowas.

Wild!

Kann man gar nicht ins Deutsche übersetzen so richtig den Albumnamen vom vierten Erasurealbum. Wild! Das heißt wohl sowohl auf deutsch als auch auf englisch so.

Es ist das beste Popalbum 1989 und der beste Beweis dafür, dass ein Superalbum auch ein Superalbum ist, wenn es drei Mautracks dabei hat.

La Gloria, 2.000 Miles und Star (das ist sogar eine Singleauskopplung?!) sind mitunter schlechtere Tracks, als die Single B-Seiten der Auskopplungen von Wild.

Trotzdem sind da noch die drei Hammersingles, Drama, You sourround me und Blue Savannah Song, die aus dem Album an kalten Novembertagen fast Sommer machen. Dazu noch eingerahmt von dem Pianosong Intro und Outro und dem vielleicht besten Non-Single-Erasure-Track: Crown of Thorns

You surround me!

Kleiner aber sehr feiner Bonus der Platte – auf dem Cover haben Andy und Vince damals nach dem Konzert in Frankfurt unterschrieben, leider während ich (auch sehr warm) mit Fieber im Bett lag.

Hunderteins

Let me see those Hands!

Gerade meine 103. Order bei Discogs gemacht, zlorfikTM, da hätte ich ja auch nen kleines bisschen besser aufpassen und den Kauf vom timing her in die letzte Oktoberwoche vorverlagern können. Was ich auch nicht gemacht habe – ich habe den Verkäufer nicht gefragt, ob die Platten nach Pachouli riechen, so wie früher die beiden Scheiben vom Nils.

Help me see things in a different light

Wie dem auch sei. Auf meiner ca . 100 minütigen Autofahrt letzte Woche habe ich das ganze Depeche Mode liveAlbum 101 komplett durchgehört und musste an Pacouli und die spätern 80er frühen 90er denken und an den Tag als wir auf dem Highway and er Abfahrt Passadena nicht zum Rosebowl abgefahren sind, um dort einmal laut zu rufen:

Good evening Passadena!

Das Album ist schon eine Livemeilenstein und einige der Liveversionen auch eine Idee besser, als die Studiostücke.

Liebessamen

youngatheart
Advice for the Young at Heart:

Den Song Shout von Tears for Fears kannte ich schon vom Hören seit den ersten Minuten vermutlich aus der Schlagerralley mit Wolfgang Roth im WDR1 und fand den Song dann direkt 1984 schon sehr gut ohne zu Wissen wir er heißt und wer ihn singt – ähnlich wie Everything Counts von Depeche Mode.

Als 1989 Sowing The Seeds of Love als ein Popsong (den die Beatles nicht hätten besser machen können) ins Radio kam, war ich auch auf das Album Seeds of Love heiß, was es laut überdimensional großem nicht zu entfernenden Preisschild für fast 20 Mark bei Karstadt gab.

tearsforfears
Hier kein Bad Man’s Songs und das wäre eine der besten Album-A-Seite ever …

Das Album beinhaltet drei Krachersongs:

  • Advice for the young at Heart
  • Woman in Chains (mit Phil Collins an den Trommeln, was ich erst 20 Jahre später herausfand, als Phil Collins schon lange nicht mehr so angesagt war, wie er das 1989 war)
  • Sowing the Seeds of Love

und etliches wertloses Zeug, was die zweite Seite der Platte quasi unhörbar macht.

sunforfears
Papa, darf ich mal die Sonne fotografieren?

Tears for Fears steht im Plattenregal neben Talk Talk und Tocotronic.

Straßenschlachtenjahre

Eins der besten Weihnachtsgeschenke der 80er Jahre war mein erster Sennheiser Kopfhörer. Einen Hammerklang hatte das Teil. Und dazu gab es noch eines der #1 Alben des Jahres 1989: Simple Minds seine Street Fighting Years. Ein weiterer Trevor Horn Hammer. Ich schätze ich habe das Album dann zwischen den Jahren 100mal gehört verzaubert von Belfast Child, This is your Land und Let it all come down und dergl. und von dem Kopfhörer.

FullSizeRender (6)
One Day we’ll return here

Jetzt gerade sitze ich mit meinem zweiten Sennheiser Kopfhörer hier und habe genau die selbe Platte auf den Ohren – kein bisschen schlechter geworden, auch Belfast Child – nach 20 Kisten Krombacher – nicht. Es ist immer noch ein Hammer Album, ihr solltet das alle mal sehr laut unter Kopfhörern hören.

Und ich muss sagen, es erinnert mich sehr an das diesjährige Editors Traumalbum.

Ein besondere Augenmerk sollte auch noch dem Cover gelten, welches mich damals ca. 20 Jahre vor GoogleMaps mit seinen Nasabildern verzaubert hat. Warum ist noch Street Fighting Years nicht das Album des Jahres 1989?

FullSizeRender (5)
Here comes the Hurricane

Zuckerbrot und Peitsche

Warum Zuckerbrot und Peitsche? Frag bitte nicht noch mehr dumme Fragen.

nma-vinyl
We are old, we are young, we are in this forever

Es ist eines der IndieRockAlben meiner Jugend, Thunder & Consolation von New Model Army. Ich besitze noch nen digitalen Tonträger der Greatest Hits oder so heißt, aber die durchschnittlich besseren Track sind auf diesem Album.

nma-cover
Bielefeld, 12. März

Apropro Jugend: Vorne drauf auf der Platte ist noch nen Aufkleber (man ey, wer klebt denn Aufkleber auf Plattencover), dass die Tour in Bielefeld anfängt am 12.03.

Wie kürzlich bereits erwähnt, gibt es nicht so viel Tracks, die Geigen beinhalten und zu ertragen sind, aber dieses Album beinhaltet eventuell den allerbesten: Vagabonds nämlich. Früher habe ich immer verstanden: We are Indies forever.
Supertrack, Superalbum ich bin begeistert. Hatte ich die letzten Tage weniger Bock Musik zu hören, weil es gerade gerne mal leise um den Kopf sein darf, so ist das jetzt scheinbar gerade vorbei: Oh God, I love the World

Green & Grey ist eine weiterer erwähnenswerter Indie-Rock-Ballad-Smash-Hit, den ich direkt nochmal gehört habe. New Model Army steht nur ein einziges Mal im Plattenregal, zwischen New Kids on the Block und New Order.

Wie kuhl wäre das eigentlich gewesen, wenn man die Oboe bei „Love ist a Shield“ gespielt hätte?

loveisa12zollManchmal kommt es ja in Songs dazu, das Gastmusiker irgendwelche Instrumente spielen. Die gehören dann gar nicht zur Band und treten auch gar nicht bei Konzerten mit auf, haben aber gemacht, dass ein Song durch ihr hinzutuen etwas ganz besonderes wurde.

Das beste Beispiel was mir dazu immer wieder durch den Kopf geht, ist der Oboenpart bei Camouflages Love is a Shield der das Lied neben dem brillianten Synthiesound, der tollen Stimme von Marcus und dem poesiebuchverdächtigen Songtext zu etwas ganz besondere macht.

Ich hätte gut Lust Oboe zu lernen nur um den Teil mitzuspielen.

oboe

Simone Winter heißt die Frau, die so toll Oboe spielt, merken Sie sich das bitte.

Es muss Liebe gewesen sein

mushavebeenlove

Es ist der Song aus Pretty Woman, der die schwedische Band des Jahres 1989 noch weiter in den Himmel katapultierte, als sie es eh schon waren. Ich rede ja nicht gerne über mein CD Regal, aber die digitale Schwester dieser Platte, war meine allererste Maxi-CD. Also was mehr oder weniger historisches, was zu diesem Song gehört, aber das ist jetzt auch vorbei …

Herz und Seele

heartandsoul

T’Pau hat inkl. dieses Supersongs zweieinhalb Hits veröffentlich, glaub ich. Mehr als diese drei Songs kenne ich auch gar nicht. 1989 habe ich ein „Backup“ meiner Lieblingslieder auf eine Kassette gemacht (falls die Schallplatte mal vor der Kassette anfängt zu leiern!) und dabei gleich zwei T’Pau Tracks (Heart & Soul und China in your Hand), nebst New Order und Queen gesichert.

Außerdem ist T’Pau eine Vulkanierin für alle die Star Trek interessiert sind.

Sein ganzes Leben lang damit durchkommen

getting_away
However I look, it’s clear to see that I love you more than you love me.

Nachdem sich die Pet Shop Boys 1989 zurückgezogen haben, um Musik für andere zu machen, gab es die Stimme der Boys doch noch zum Jahresende – und wie:
Ein Bernhard Sumner – Neil Tennant Duet, von Johnny Marr an der Gitarre begleitet. Textlich geht es hier um die mürrische, melancolische Art von Morrissey. Also alle dabei: New Order, The Smiths und die Pet Shop Boys.

Mädchen, du weißt es stimmt

millivanilli
Yes, you know it’s true – Ah!

 

Eben als die Liza Minnell Platte wieder ins Regal gewandert ist, habe ich gleich die Nachbarn rausgeholt und angehört und wieder ist es 1989, aber diesmal Frank Farian der für andere was gesungen hat:

Das war allerdings diesmal voll der Skandal und Milli und Vanilli durften deswegen nie wieder tanzen und wurden davon so traurig, dass sogar einer gestorben ist. Eine ganz andere Sache ist aber auch schlimm, von der Schallplatte, die schon seit 1989 in meinem Besitz ist hat jemand das Cover geklaut auf einer Party, wo zuviel Milli Vanilli lief und vermutlich zuviel Vodka Vanilli getrunken wurde.

Als ich die Platte neu hatte, war das vielleicht meine zehnte Platte und ich habe sie bestimmt zehnmal am Stück gehört, obwohl nur jedes zweite Lied höhrenswert war und ist. Aber Girl you know it’s true und Baby, don’t forget my number sind immer noch die Mega Party Kracher.

 

Gerade verliere ich meinen Verstand

lizaEs ist wieder 1989 und es sind wieder die Pet Shop Boys, aber irgendwie haben die so eine neue Sängerin, die aber schon total alt ist dabei. Dem Song Losing my Mind scheint das aber sehr gut zu tun, den er wandert überall in die Top 10 der Charts. Später findet man dann auch mal heraus, dass Liza Minnelli nicht irgendwer ist, sondern die perfekte Frau um Nicki Lauda zu heiraten.
Ich finde, es handelt sich hier um einen der besten Pet Shop Boys Songs und vermutlich der beste, den die Boys für jemand anderen produziert haben und der nimmt es ja mindestens mit Madonna und Robbie Williams auf.

Und es ist gleichzeit mal wieder eine Coverversion, wo es aber erschreckend ist wie unerträglich die Origialvorlage ist.

Jetzt kommts: Liza Minelli steht im Plattenregal neben Midnight Oil und Milli Vanilli. – yeah.

Ich tue nicht wollen … aber vielleicht

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
You and me another day in Paradise

 

Haben eigentlich Herr Phil Collins und Frau Sinead O’Connor mal was zusammen gehabt? Vielleicht mindestens 1989 den gleichen Fotografen. Und warum habe ich eigentlich wie alle anderen Mainstreamer zum Ende der Achtziger diese beiden Platten erworben? Vermutlich musste das Taschengeld weg …

Mal reingehört: Sind auf beiden nen paar nette Kuschelrockschnulzen drauf – okay, hat man damals so gehört, als man und frau Ende der 1989 genug von Milli Vanilli und Co. hatten.

Ich stelle die beiden mal zurück ins Regal, wo sie tatsächlich direkt nebeneinander stehen – also die sind doch wirklich verknallt die beiden, paradiesisch.

Bitte

bitte
Ich liebe dich, ich schenk dir mich.

Der beste deutschsprachige Punkband Popsong aller Zeiten ist auch aus dem wunderbaren Musikjahr 1989. Erstmal haben Die Ärzte statt Rockgeräten Syntheziser genommen und einen richtig hammerguten Posong gebaut. Bite, Bitte ist dabei auch noch sehr witzig und bringt einem einiges über Sadomasobegrifflichkeiten bei, wenn man die Maxiversion (Domina Mix) hört – Zum Glück ist dieser Song auch ein nicht so abgedroschenes Lied von der besten Band der Welt.

Beste deutschsprachige Single 1989

nicole

Menschenskind

manchildEs ist eine Sommerschwärmerei, die mit diesem Song von Neneh Cherry verknüpft ist – daher ist dieser Song ein bisschen mehr, als die anderen Tracks aus 1989 – Song des Jahres.

Milli Vanilli, Erasure ABBA-Esque, KLF, Roxette, Pet Shop Boys mit Liza Minelli haben dieses Jahr auch ordenliche Hits abgeliefert, da stand aber die Sommerschwärmerei nicht so drauf …

Besser ist nur noch ein psycholgisches Drama!

Letztes Jahr habe ich zwei neu gemasterte Mega-Alben aus dem Jahr 1989 als schweres Doppelvinyl in meinen Schrank gepackt.

Das erste steht schon seit Frühling direkt rechts neben den ganzen New Order Platten und ist Pretty Hate Machine von Nine Inch Nails – das erste und auch beste Album von Herrn Reznor und Band mit der erwähnenswerten Besonderheit, dass Something I can never have der unvermixte Starttrack der Site B ist. Das alleine ist schon ein fantastisches Plus dieses Doppelalbums.

best-side
I will always love you!

Das zweite kam mit dem Silvesterpostboten und ist das vermutlich beste The Cure Album – Disintegration. Wenn ich alleine hier die Site B anschaue, weiß ich woher die ganze Liebe kommt: Lovesong, Last Dance, Lullaby, Fascination Street auf einer LP Seite. Also schon mal gut ca. drei der ca.  besten zehn Cure Lieder überhaupt.

1989 habe ich aber im übrigens viel öfter Erasure gehört als obiges, da ich zu dem Zeitpunkt noch auf bunten candy Pop statt auf tiefschwarzen Poprock stand.

drama
Drama, guilty!

Mag ich jetzt auch gerade mal gerne auflegen …