Geständnisse auf einer Tanzfläche

ente
Vinylente

Es ist ein Geburtstagsgeschenk, welches sich bis in den Sommer Zeit genommen hat hier im Vinylregal anzukommen. Erst habe ich lange gebraucht, bis ich meinen Geburtstag gefeiert hat, dann konnten Ankimi nicht zum Geburtstag vorbeigetanzt kommen, dann habe ich bei nächster Gelegenheit vergessen den Schallplattengutscheincode mitzunehmen, dann hat Amazon noch etwas gebraucht, bis geliefert wurde: Zack Ende Juni.

Dance Pink
Dance Pink

Wieder einmal ein gute Madonna Platte, sehr poppig schön un dann auch noch eine Portion gutes Altes mit beigemischt. Mir gefällt das. Es sind ein bisschen ABBA-Tracks ein bissche Pet Shop Boys Tracks und ganz viel Madonna im 80er ItaloDanceStyle.

Danke Anke und Kim!!!

Das sowas von sowas kommt?!

99luftbalons

Die nicht repräsentativen immer Depeche Mode hören wollende eigenen Kinder mal ausgeschlossen, ändern sich manche Sachen wohl nie: Kinder wünschen sich 99 Luftballons von Nena, das ist jetzt bei den letzen beiden Kindern die sich hier Musik von Vinyl wünschen durften exakt zweimal so gewesen und mir reicht das für eine aussagekräftige Statistik.

Wovon kommt das, erinnere ich mich doch auch noch gut, dass wir auf einem Geburtstag in der zweiten Schulklasse bei Jens auch nur Nena auf 7″-Single in Endlosschleife gehört haben.

Vermutlich sind es die Luftballons und nicht die Kriegsminister, jedenfalls an der Stelle ein dickes Danke nochmal an einen so schönen Kindersong an Nena.

Apropros Kindersongs: Rechts neben Nena stehen die New Kids on the Block im Plattenregal …

Jede Träne ist ein Wasserfall

Die
teardrop2
dreidimensionale
teardrop3
Platten
teardrop4
Hülle
teardrop1ermöglicht es, das Cover der schön blauen 7″ vorab Single zum 2011-Coldplay-Album immer mal wieder ein bisschen anders aussehen zu lassen.

Ich mag die ganzen 2011er Stücke von Coldplay nicht so sehr, dass ist alles überproduzierter Lärm mit Gejaule und zu allem Überfluss auch noch mit Rijänna oder wie die heißt.

Aber die Verpackung – Nette Spielerei!

Placebo – Laut wie Liebe

placebo
My Computer thinks I am Gay.

Hä? Ich dachte immer Liebe ist leise – naja?!

Letztes Jahr habe ich mir meine dritte Placebo-Schallplatte gekauft, womit ich jetzt die drei neuesten Placebo-Scheiben als Vinyl im Schrank habe.

Von den drei neuesten Alben ist Loud Like Love das beste (und auch das blauste Vinyl) würde ich sagen, fängt an mit dem lustigen Facebook-ist-blöd-Singletrack (Too Many Friends) und hat dann rundum viele poppige und rockige Songs mit der üblich schönen Brian Molko Stimme.

Placebo steht im Plattenregal neben Phoenix und Pink Floyd

Komm zurück

jonsi
white, marbled, 7ich Vinyl

Eben ist mir aufgefallen, dass sich auf der B-Seite von Depeche Mode’s Peace, der Track Come Back im Jonsi Mix befindet.

Jonsi ist der Sänger von Sigur Ros von denen ich zwei liebenswerte Alben im Plattenschrank habe. Soviel als kurzer Teaser!

 

Harold und Joe

b-side

Eine B-Seite einer Single-Schallplatte ist ja in der Regel auch gleichbedeutend mit B-Ware und dennoch gibt es ein paar Bands, die immer mal wieder eine ordentliche B-Seite auf Single pressten, die überaus hörenswert sind.

The Cure hat das mit einer der vermutlich besten B-Seite aller meiner Singles geschafft. Harold and Joe ein unglaublich gutlauniges, albern poppiges Robert Smith Lied.

handj
Nothing ever makes me stop to think about.

Die ebenfalls sehr ordentliche und insbesondere in der Single-Version gut rockige A-Seite Never Enough verblasst gegenüber Harold and Joe schon etwas.

Wer weiß, wenn sich The Cure 1990 etwas mehr Mühe gegeben hätten, wäre da ein richtig gutes Album bei rausgekommen, so hat es am Ende „nur“ für ein Remixalbum (mit auch ein paar guten Remixen) plus prima Single plus hammer B-Seite gereicht.

Naja, ist schon okay 1992 kam ja ein ordentliches Cure Album …

 

 

Steven Patrick, Du bist die Beute

Big Fat Pig
Don’t you wonder, why in Estonia they say: Hey you big fat pig?

In den neunzigern habe ich ab und wann mal Morrissey 7″ oder Smithplatten gekauft, aber es hat bis 2004 gedauert, bis ich mir tatsächlich mal eine Morrissey Platte gekauft habe.

Morrissey, you are the Quarry ist gleich eins der besten Morrissey Alben. Habe es gerade einmal komplett zum Frühstück durchgehört und würde sagen, es steckt volle Hits und ist völlig frei von Langweilern und potenziellen B-Seite.

Morrissey steht im Regal direkt neben Alainis Morissette und der überwältigend vermutlich extra für Morrissey in englisch singenden Münchener Freiheit.

The Quarry
The Quarry

Studentenarbeit

Ich muss dringend aufhören Witzforderungen gegenüber Studenten zu machen. Das vorletzte Mal hat es deswegen Schokolade und das letzte Mal Kuchen gegeben, aber Niko hat hier gerade wirklich den Vogel (Kondor!) abgeschossen.

Semesterabschlussaufgabe war: Ein analoges Produkt zu gestalten, also gab es von ihm ein sehr gelungenes Printprodukt – ein Booklet. Topp.

Nur um was zu sagen, wie es hätte noch besser sein können meinte ich: Analoges Produkt okay, fehlt ja leider noch die Schallplatte, damit es wirklich perfekt ist.

Ein halbes Jahr später passiert das:

Grundlagen analoger Gestaltung 2013
Grundlagen analoger Gestaltung 2013

Danke Niko, an Dich und Deinen Vogel!

CMYK – Vier Seiten alle Farben

alle-katzen-farben

Alle Farben ist für mich die Neu-Entdeckung der zweiten Maihälfte 2014.

Diese Platte Synestesia ist – musikalisch sehr synthetisch verspielt, wie gestalterisch bunt und gewitzt – eine Glanzleistung und stellt damit im Großen und Ganzen sogar ein bisschen die andere Überraschungs-Maiplatte in den Schatten.

Als Summerhittrack kennt man von diesem Album mittlerweile schon den schön gelungenen Track She Moves (Far Away), der wie ich finde etwas Eurovision-Song-Contest-esque daherkommt, was ihn aber um himmelswillen nicht schlecht macht.

Zur farblichen Gestaltung noch eine schöne Idee: Die vier Seiten der transparent multicolored Doppel-LP sind naheliegender Weise Cyan, Magenta, Yellow und Black genannt worden und mit einem entsprechend farbigen Punkt markiert.

farben
cyan

cats

Wenn die Platte wieder von der Wand kommt, findet sie im Regal Platz zwischen Damon Albarn und den Arctic Monkeys, dort wo sich dann schon drei der letzteren Alben tummeln.

Kaputte Glocke vor und nach der Disco

Dann eben doch nochmal Vinyl von den Broken Bells, warum. Ich war ja beim Bekommen des After The Disco Albums via Amazonpopamazon etwas enttäuscht, dass das offensichtlich nicht das LP-Cover war, welches ich erwartet hatte – zwar schöne Farben und so, aber ich hatte mich eher auf nen knallig rosanen Lampinon gefreut – doch dann war ich erfreut, weil das Album doch sehr starke Songs hat.

broken-bells
Vor und nach der Disco.

Meanwhile back @popamazon :: Das eigentliche Cover in welches ich mich rosarot verguckt habe, ist das Cover des Debutalbums, welches auch randvoll mit Toptracks ist und da gerade weder Monatsanfang noch Monatsende war und das Konto entsprechend weder voll noch leer, habe ich mir das auch in dem guten Internet bestellt. Gestern hat es die Postfrau gebracht.

Jetzt kann ich den schönen rosa Lampinon an die Wand hängen:

Michelle

Faster ...
Faster …

Michelle ist der Name meines Technics SL1210-MK2, den ich mir kurz nach dem 18. Geburtstag von Geburtstagsgeld und sonstigem beim Arbeiten verdienten Geld angeschafft habe.

1992 gab es noch kein Amazon und so ging es zum Radioladen um die Ecke, wo schon meine Eltern drei Fernseher und diverse Kassettenrekorder, etc gekauft hatten, weil der auch immer so gute Preise gemacht hat. So habe ich damals auch 100 Mark Rabatt bekommen, weil ich ja der Sohn guter Kunden war und weil der Turntable auch teuerer war, als die letzten beiden Fernseher schätze ich mal …

Leider waren Turntable und System nicht vorrätig mussten bestellt werden und so hatte ich dann eine Woche lang ein Schild auf dem extra dafür gebauten HiFi-Altar stehen:

Hier steht in Kürze Michelle, ein Technics Turntable

… und dann war das Gerät endlich da, zusammengebaut und angeschaltet und aus traditionellen Gründen erstmal actually aufgelegt. Großes analoges Kino Audio.

mk-on
on >

Einhundertstes Fenster

Die meisten Menschen auf dieser Welt werden behaupten, dass Prince formally known as artist formally known as symbol formally known as Prince das beste Lied für Sinead o‘ Connor ever geschrieben hat.

Ich behaupte jedenfalls:  Das stimmt nicht!

100th

Den Audio-Beweis möchte ich mit den drei fantastischen Massive Attack Tracks aus dem Album 100th Window liefern, die ich empfehle mal etwas lauter unter dem Kopfhörer anzuhören:

  • What Your Soul Sings,
  • Special Cases,
  • A Prayer for England.

Das Vinyl Triple-Album ist auch sonst brilliant. Auf Seite F findet sich ein einziger unglaublich langer Elektrowabbertrack, der gar nicht weiter auf der Platte angekündigt wird – könnte man also quasi Hidden Track oder sogar Hidden Side nennen.

attack

Apropro Hidden, die Aufschrift auf den Platten ist schwarz in schwarz gestanzt, sodass es nicht ganz einfach ist, sich auf die richtige Seite zu orientieren und man merkt auch schnell, dass 33RPM die falsche Geschwindigkeit für diese LP ist, denn hier liegt wohl 6x 45RPM zu Grunde – schadet ja der Klangqualität nicht, aber klingt schon etwas zu langsam, wenn man es mal vergisst …

Das Album hat mal einen ganzen langen Arbeitsabend lang mit seinen ausgewogenen Klängen dabei geholfen, das Problem  mit zu lösen, schon darum mag ich es.

Massive Attack steht im Regal neben Marillion und Massive Töne – verrückter Platz eigentlich …

 

Geistergeschichten

Manchmal muss man ja nur heftig genug von einem Album enttäuscht werden, um dann das nächste ohne einen Erwartungshorizont dann entsprechend unerwartet gut zu finden.

stories
Call it magic

Das ist bei den Ghost Stories von Coldplay passiert. Das Album ist sehr minimal produziert und ruhig, vergleichbar mit dem Everyday Robots von Herrn Albarn. Das mag ich sehr gerne. Wird nicht in der Liga von Parachutes und X&Y ankommen, aber es ist besser als die letzten drei Alben würde ich jetzt mal behaupten.

Ich höre es jetzt heute schon zum dritten Mal, einmal leise im Büro und jetzt zum zweimal bisschen lauter vom neuen Vinyl. Insbesondere der Track Magic ist wirklich gelungen, so sehr das ich ihn mir erstmal für die Tracks des Jahres mit merke.

Ach witzig, das Album hat auf der B-Seite einen instrumentalen halfhidden Track, der nach einer ca. zwei minütigen Ruhepause kommt.

Und eine Sache kann ja bei einem Album auch immer noch etwas mehr bewirken, wenn dank eines schönen Covers das Auge mithört:

ghost
Geistergeschichtenflügel.

 

Jedentagroboter

damonalbarn
We are Everyday Robots!

Zu unserem diesjährigen Hochzeitstag hat sich vor ein paar Tagen ein durchaus brillianter Künstler mit seinem neusten Soloalbum zwischen den Arctic Monkeys und Air platzieren lassen – einer der schon immer irgendwie etwas mit unserem Jahrestag zu tun hatte – Damon Albarn.

Mit Everyday Robots hat es ein wunderbares neues Album gegeben, wo ich direkt den ersten Track, der auch den Namen des Albums bestimmt, sehr gut gelungen finde. Es lohnt sich mal zu hören, wie witzig Geigen im Takt jammern können.

Verzögerungsstellen

Am Wochenende war es am Twistesee in Bad Arolsen mal wieder soweit, dass eine großartige Anlage mit integrierten Plattenspielern, Licht- und Nebelmaschinen zum Testen von Vinyl in passendem Ambiente bereit stand.

hesitation
Just a copy of a copy of a copy.

Das Nine Inch Nails Album Hesitation Marks aus dem letzten Jahr hat dabei einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Düsterpoppiger Elektrosound bei den ersten beiden Tracks machen diese Album extraerwähnenswert. Insbesondere der etwas weniger gewordende Gitarrenkrach ist hier von mir nicht vermisst worden, andererseits mag ich genau die bei den drei Eingangstracks auf dem Pretty Hate Machine Album.

 

Technisches Experiment mit der 13

Heute vor 15 Jahren bin ich zu ween dem Plattenladen und habe das neue Album 13 von Blur gekauft. Zu Hause angekommen wurde das ganze Album vom Plattenspieler in den Computer aufgenommen und dann 13 .wav Dateien auf eine sehr alte und daher sehr kleine Festplatte kopiert. Parallel zum Digitalisierungsprozess habe ich noch Cover in inliegendes Artwork gescannt und danach ausgedruckt, um damit jetzt aus dem Computer ausgebaute Festplatte einzupacken.

hdd
HDD Segate mit 400MB

Hier wurde also erstmals das digitalisieren von Musik in einem nicht wirklich zu rechtfertigen Rahmen unterstützt, aber für einen guten Zweck, den das digitale Backup diente so als Geburtstagsgeschenk für den Kollegen aus der b&w gbr.

Abends ist dann die Geburtstagsfeier gewesen, wo die Festplatte direkt nach dem Auspacken mitten in der Party fachmännisch in den Rechner eingebaut wurde und ich daher etwas Zeit hatte Frau Abel kennenzulernen, am 6. Mai vor 15 Jahren.

13
Tender is the Night!

Die warnenden Geschichten von Mark Oliver Everett

Mark Oliver Everett ist der Mastermind von den Eels. Mark Oliver Everett hat schon zwei händevoll tolle Tracks gemacht, nicht zu vergessen sein durch und durch brilliantes Debut Album Beautiful Freak , welches ich gerne hätte, aber aktuell noch keine Platten im hohen dreistelligen Bereich nachkaufe.

Aber eine habe ich jetzt :: The Cautionary Tales of Mark Oliver Everett, die jüngste aller Schallplatten in meinem Regal.

eels

Das ist verrückt, ich habe ja ganz schön viele schöne Schallplatten zum Geburtstag bekommen und allesamt haben eins gemeinsam: Die Künstler auf den Alben debütieren in meinem Regal:
Egotronic / Frittenbude, Keane, Travis, Elvis, Eels und Broken Bells.

Komischland

2004 haben Keane mit Hopes & Fears das Album des Jahres veröffentlicht. Ein Album voller Hits. Die Alben zwei und drei hatten zusammen weniger Hits, als das Debut Album, welches ich auf Grund des aktuellen heftigen Marktwerts immer noch nicht als Platte habe.

strangelandStrangeland habe ich jetzt endlich als Platte und das vierte Album ist wieder ein deutlich besseres Keanewerk. Die drei ersten Tracks auf dem Album halten gut mit den besten drei älteren Keane-Tracks mit. Kurzweiliger poppiger Gitarrensound. Ich könnte sowas den ganzen Tag hören.

Wo Du stehst

Travis haben jetzt auch schon mehrere tolle Alben geschaffen. 2013 kommt mit Where You Stand – nach einer gefühlt etwas längeren Pause – das schon siebte und gleichzeitig das erste in meinem Plattenregal.

travis

Joshua-Tree-Esque drei Hammer singletaugliche Tracks auf der A-Seite und der Rest dann etwas durchschnittlicher, aber sehr ausreichend um sich in die besten Alben des Jahres einzureihen.

Aber wie auch das Broken Bells und das Strangeland Album reicht es am Ende nicht für das Album des Jahres und dann muss das Album im Regal auch noch neben dem Kleinen bisschen Horrorshow von den Toten Hosen Platz finden.

Papa, hier hat ein Mann ins Klo gefasst

Manchmal spielen die Kinder den Zufallsgenerator am Plattenregal, diesmal endete der Zug mit einem Hygieneschock für Vierjährige.

klo
Igitt, der Mann hat ins Klo gefasst.

Das Album und das Artwork diese Platte sind aber definitiv kein Griff ins Klo.

Nach der Disco

afterthedisco

Hurra, meine drei Geburtstagsgutschein-Vinyls sind heute mit der Post gekommen. Drei Bands mit ihren neusten Werken aus 2013 und 2014. Alle drei Bands haben bisher noch keine Schallplatte im Regal gehabt.

Broken Bells haben After The Disco ein wunderbares Album gemacht, welches dieses Jahr im Auto schon rauf und runtergelaufen ist und es ist ein Freude diese schöne Musik auch in als 180g schwere schwarze Scheibe zu haben.

Für das Album des Jahres 2014 wird es hier aber vermutlich nicht reichen, denn der Tokyo Police Club hat schon besser nachgelegt. Im Regal wird es ein Platz zwischen Bright Eyes und Bronski Beat.

Der König

elvis
Electronic / Elvis / Enya

Elvis hat über eine Milliarde Tonträger verkauft, mehr als irgendein anderer sonst. Mehr als die Beatles, mehr als Michael Jackson, mehr als U2, mehr als Depeche Mode, aber er hat keine einzige Schallplatte oder CD an mich verkauft, bzw. ich habe mir keine einzige Platte von ihm gekauft.

Alles neu macht der Mai

Liebe Freunde haben nun diese Lücke geschlossen und ich habe auch schon in drei der sechs Seiten gehört, war schon frech die EAV im Schallplattenregal zu haben und Elvis nicht.

Aber wer auch immer noch einer der zehn erfolgreichsten Interpreten war, wenn ich von Euch keine Platten habe, dann hat das irgendeinen ganz bestimmten Grund, den ich so bestehen lassen werde.

Papa, kannst Du I’m Taking a Ride von der Orangen?

Musikwunschmusik in den Ohren:

splitmixPapa,

kannst Du „I’m Taking a Ride“ von der Orangen?

Dann ist das so kuhl mit Orchester.

Was meint ein sechsjähriger wohl damit?

1)  Lieder heißen so wie die erste Liedzeile, also zB Leise rieselt der Schnee oder Komm lieber Mai und machen oder Wrong oder I’m Taking a Ride with my best friedn, I hope he Never Let’s Me Down Again.

2) Von der Orangen – es gibt Schallplatten anders als mp3s in verschiedenen Farben und

3) auf der Orangen ist die 12″ Maxi-Version mit der kuhlen Orchester-Intro

Können wir den Split Mix von Never Let Me Down Again von Schallplatte hören? Hätte man 1987 gesagt.